Eurovision Song Contest 2014
Wiener Dragqueen gewinnt den Song Contest
publiziert: Sonntag, 11. Mai 2014 / 08:34 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 11. Mai 2014 / 20:32 Uhr

Kopenhagen - Der Triumph der bärtigen Österreicherin Conchita Wurst beim Eurovision Song Contest 2014 war eindeutig, aber keineswegs von Anfang an klar. Zum Schluss lag die Drag-Artistin mit 290 Punkten aber doch deutlich vor Holland mit 238 und Schweden mit 218 Punkten.

13 Meldungen im Zusammenhang
Mit einer stimmlich starken, divenhaften, aber nicht übertriebenen Performance überzeugte die Sängerin halb Europa, wurden ihr doch allein aus 13 Ländern die Höchstpunktzahl von 12 zugesprochen - von Israel bis Spanien. Damit behielten zumindest in praktisch letzter Minute doch die Zocker wieder Recht, die in der Mitte des Wettbewerbs von Schweden als Erstplatziertem auf Österreich geschwenkt waren.

So musste sich die Schwedin Sanna Nielsen mit «Undo» letztlich sogar dem Folkduo The Common Linnets aus den Niederlanden geschlagen geben, das sich mit seinem berührenden Duett «Calm After The Storm» im Lady-Antebellum-Stil an den Skandinaviern vorbei schob. Der lange als Topfavorit gehandelte armenische Kandidat Aram Mp3 mit «Not Alone», der stimmlich in seiner Nummer etwas gewankt hatte, wurde letztlich auf Platz 4 gewählt.

1:0 im Duell Wurst gegen Aram

Das entbehrt nicht der Ironie: Aram, der wochenlang die Wettlisten anführte, hatte sich im Vorfeld über Conchita Wurst schwulenfeindlich geäussert. Er wolle versuchen, die Dame von ihrer «falschen» sexuellen Orientierung abzubringen, deutete er an. Wurst konterte damals souverän-ironisch: Eine Liebesbeziehung mit Aram läge jetzt wohl nicht mehr im Bereich des Möglichen.

Der ESC wird somit nächstes Jahr, wenn er zum 60. Mal über die Bühne geht, wahrscheinlich in Wien ausgetragen. Gleich nach der Show regte Wursts Agent René Berto an, dass die Dragqueen nächstes Jahr den ESC moderieren könnte. «Ich wäre gern Gastgeberin», sagte Conchita. Der nächste Grand Prix solle «glamourös» werden.

Eine kleine Sensation gab es ausser für Österreich auch für die Schweiz: Mit seinem 13. Platz sorgte Sebalter für das beste Schweizer Resultat, seit 1991 Sandra Simo - heute Sandra Studer - Fünfte wurde. 2005 wurde die Schweiz zwar Achte, aber die Interpretinnen Vanilla Ninja waren «eingekaufte» Estinnen.

Ganz blieb auch beim Song Contest die Politik nicht aussen vor. Wie schon in ihrem Halbfinale, wurden die russischen Zwillingsschwestern Tolmachevy von zahlreichen Fans in der Halle, aber auch von einem Teil der angereisten Journalisten im Pressezentrum bereits vor ihrem Auftritt mit «Shine» ausgebuht.

Eine Portion Extraapplaus gab es im Gegenzug für die ukrainische Vertreterin Marija Jaremtschuk, die mit ihrer selbstkomponierten Tanznummer «Tick-Tock» letztlich - sicher auch dank politisch-solidarischem Wohlwollen - auf Platz 6 kam.Mit einer stimmlich starken, divenhaften, aber nicht

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Wien - Schweden ist der Gewinner des 60. Eurovision Song Contests. Sänger ... mehr lesen
Kreuzlingen TG - Die Genferin Mélanie René reist im Mai für die Schweiz nach Wien an den Eurovision Song Contest (ESC). Den Entscheid fällten am Samstagabend das Fernsehpublikum ... mehr lesen
Der Eurovision Song Contest kommt 2015 nach Österreich.
Kopenhagen - Der Eurovision Song ... mehr lesen
Bern - Das diesjährige Finale des Eurovision Song Contest (ESC) hat der ... mehr lesen
68'000 Übernachtungen in Kopenhagener Hotels und Pensionen sind dem ESC zu verdanken.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Conchita Wurst.
Zürich - Conchita Wurst will sich in keine Schublade stecken lassen, sie bräuchte eine ganze Kommode. Die bärtige ESC-Siegerin sieht sich als Musikerin und Kunstfigur im Einsatz für ... mehr lesen
Moskau - Bei einer Demonstration zu ... mehr lesen
Conchita Wurst hat den diesjährigen Eurovision Song Contest gewonnen.
Grosse Ehre für Dragqueen Conchita Wurst. Sie wird in einer Geschichte im «Lustigen Taschenbuch» vorkommen, wie eine Sprecherin des Egmont Ehapa Verlages sagte. In welcher Geschichte dies sein wird, ist noch nicht bekannt. mehr lesen 
Moskau/Minsk - Nach dem Sieg von Conchita Wurst beim Eurovision Song Contest (ESC) wird in Russland über einen eigenen Musikwettbewerb mit traditionell familiärem Anstrich nachgedacht. mehr lesen 
Etschmayer Dass der Eurovisions-Song-Contest jemals politische Relevanz erlangen könnte, war noch vor wenigen Wochen nicht abzusehen, obwohl er damals bereits in Österreich genau das bekommen hatte. Nun hat er sich zum Lakmustest für bronzezeitliches Denken und labile Psychen in Europa gewandelt. mehr lesen  1
 
Nebelspalter Die Europäer haben erneut ein ... mehr lesen
Kopenhagen - Unkenrufen zum Trotz ... mehr lesen 1
Kopenhagen - Triumph für Ralph ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Beatrice Egli hält sich in den Charts.
Beatrice Egli hält sich in den Charts.
Fernsehen - Zum 4. Juni  Berlin - Showkrise hin, Showkrise her: Eine Samstagabendsendung im Ersten Deutschen Fernsehen zu präsentieren, ist immer noch eine reizvolle Sache. Beatrice Egli ist am Samstag zum zweiten Mal im Einsatz. mehr lesen 
Online-Auktion  Santa Monica - Von Don Drapers Cabriolet bis zu Peggy Olsons Schreibmaschine - mehr als ... mehr lesen  
Es geht in die heisse Phase  Im Milliarden-Poker um die Medienrechte an der Fussball-Bundesliga beginnt die heisse Phase. Bis zum 6. Juni will die Deutsche Fussball Liga (DFL) insgesamt 17 Rechtepakete für die Spielzeiten 2017/18 bis 2020/21 meistbietend verkaufen. mehr lesen  
New Faces Awards  Berlin - Die Jungschauspieler Lea van ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich -1°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 1°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 5°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Wolkenfelder, kaum Regen
Bern -2°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 0°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 1°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 5°C 11°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten