Benefiz für Aids-Hilfe
Wiener Life Ball 2013 mit Elton John, Bill Clinton und Eva Longoria
publiziert: Mittwoch, 8. Mai 2013 / 14:26 Uhr
Der ehemalige US-Präsident Bill Clinton setzt sich für die Aids-Hilfe ein. (Archivbild)
Der ehemalige US-Präsident Bill Clinton setzt sich für die Aids-Hilfe ein. (Archivbild)

Wien - Mit einer hochkarätigen Besetzung wird am 25. Mai der diesjährige Life Ball in Wien über die Bühne gehen. Sänger Elton John, der früher US-Präsident Bill Clinton sowie «Desperate Housewives»-Star Eva Longoria haben ihr Kommen zugesagt.

2 Meldungen im Zusammenhang
Die Einladung angenommen haben ebenfalls die Black Eyed Peas-Sängerin Fergie, «Bezaubernde Jeannie»-Darstellerin Barbara Eden und Schauspielerin Melanie Griffith. Die diesjährige Eröffnungsshow des Events, das zum 21. Mal stattfindet, steht ganz im Zeichen von 1001 Nacht.

Bereits zum zweiten Mal wird der italienische Stardesigner Roberto Cavalli die Modeschau bei der Eröffnung ausrichten. Er gestaltete 2001 erstmals den modischen Part der Eröffnungsshow. Mit einer Fashion-Retrospektive kehrt er auf den Red Ribbon Catwalk zurück.

Bereits am Vorabend des Life Balls findet ein Charity-Konzert im Wiener Burgtheater statt. Unter dem Motto «United in difference» werden beim Red Ribbon Celebration Konzert Stars wie Longoria, Anna Netrebko, Sunnyi Melles, Nicholas Ofczarek sowie Christiane und Mavie Hörbinger beiwohnen.

Ebenso findet wenige Stunde vor dem Life Ball in der Hofburg die Aids Charity Gala mit Elton John und Bill Clinton statt. Der Erlös dieser Sideevents sowie des Life Balls kommt der nationalen und internationalen Aids-Hilfe zugute.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Schauspielerin Eva Longoria (38) ... mehr lesen
Eva Longoria wurde auf den Women of Distinction Awards mit einem Preis bedacht.
Bill Clinton
Washington - Der frühere US-Präsident Bill Clinton hat zu einem effizienteren Einsatz der Gelder im Kampf gegen Aids aufgerufen. Er glaube, dass Regierungen auf der ganzen Welt auch in diesen ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als ... mehr lesen  
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter «abscheulichen Bedingungen gerade so am Rande des Überlebens dahin». (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -2°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel -1°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -2°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -3°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern -1°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 1°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 4°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten