Wikileaks: USA nannten Schweiz «frustrierende Alpen-Demokratie»
publiziert: Dienstag, 30. Nov 2010 / 18:00 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 30. Nov 2010 / 18:21 Uhr
Das Verhältnis zwischen der Schweiz und den USA sei herzlich ohne emotionale Beziehung.
Das Verhältnis zwischen der Schweiz und den USA sei herzlich ohne emotionale Beziehung.

Bern - In den von Wikileaks veröffentlichten geheimen US-Dokumenten sind auch Depeschen über die Schweiz zu finden: Das Land sei eine «frustrierende Alpen-Demokratie», schrieb der ehemalige US-Botschafter Peter Coneway 2008 in einem Protokoll.

12 Meldungen im Zusammenhang

Das Verhältnis zwischen der Schweiz und den USA sei zwar herzlich, eine emotionale Beziehung gebe es aber nicht, schrieb Coneway weiter. Dies berichtete Radio Basel am Dienstag.

Das Radio hat auf der Redaktion des deutschen Nachrichtenmagazins «Der Spiegel» in Berlin Einsicht in «sämtliche Wikileaks-Daten» erhalten, wie Chefredaktor Christian Heeb der Nachrichtenagentur SDA versicherte.

In den über 500 Telegrammen aus Bern und Genf wird auch über einzelne Politiker geschrieben. SVP-Bundesrat Ueli Maurer sei nach seiner Wahl als treuer Gefolge von Christoph Blocher bezeichnet worden, berichtete das Radio.

Blocher wiederum nannte der Botschafter in einer Depesche 'SVP-Partei-Guru'. Laut Radio Basel erhielten die Schweizer Politiker insgesamt aber keine derart schlechten Noten wie ihre Kollegen im Ausland.

Klage über mangelnde Kooperation

In einer Depesche aus dem Jahr 2006 hätten sich die USA über die mangelnde Zusammenarbeit mit der Schweiz beklagt, berichtete das Radio weiter. Der damalige Chef des Schweizer Inlandnachrichtendienstes, Urs von Daeniken, werde als sehr unkooperativ beschrieben. Von Daeniken habe eine antiamerikanische Haltung vertreten.

Auch über Sachgeschäfte schrieb die Botschaft in ihren Mitteilungen: Hauptthemen seien in den letzten zwei Jahren der Konflikt mit Libyen und die Beziehung der Schweiz mit dem Iran gewesen.

Die grösste Spannung mit den USA sei aufgetreten, als die Elektrizitätsgesellschaft Laufenburg (EGL) 2008 mit dem Iran einen Gas-Liefervertrag abgeschlossen hatte. Bei dessen Unterzeichnung in Teheran war Aussenministerin Micheline Calmy-Rey anwesend.

Zum Bankgeheimnis und den damit verbundenen Spannungen zwischen der Schweiz und den USA hingegen äusserten sich die Diplomaten laut Radio Basel kaum.

«Der Spiegel» ist zusammen mit vier weiteren Zeitungen im Besitz von mehr als 250'000 diplomatischen US-Depeschen, die es von der Enthüllungsplattform Wikileaks erhalten hat.

(fest/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 23 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Ursula Wyss: «Nicht in falscher Sicherheit wiegen»
Bern - Bereitet sich die Schweiz nicht auf den Wegfall des Bankgeheimnisses vor, geht sie hohe Risiken ein. Zu diesem Schluss kommen Studien, welche die SP in Auftrag ... mehr lesen 29
Bern/Wien - Die Schweiz ist eines ... mehr lesen 30
Das Ranking basiert auf den Indikatoren «Politik», «Gender», «Wirtschaft», «Wissen», «Gesundheit» und «Umwelt».
«Nicht frustrierend»: Donald S. Beyer.
Bern - Nach der Veröffentlichung ... mehr lesen 3
New York - Seit Freitagmorgen ist ... mehr lesen 4
Hat Amazon dem politischen Druck nachgegeben?
Weitere Artikel im Zusammenhang
Dschungelbuch Die erste, spontane Reaktion zur ... mehr lesen 2
Wie gross ist die Ähnlichkeit? Angela Merkel wurde von US-Diplomaten mit einer Teflonpfanne verglichen.
Peking - Die Enthüllungen der ... mehr lesen
China soll sich gemäss Bericht auf den Zusammenbruch von Norkorea vorbereiten.
Assange forert die US-Regierung auf, ihm die Namen der Personen zu nennen, die durch eine Veröffentlichung der Dokumente einer signifikanten Gefahr ausgesetzt seien.
Bern - Die Enthüllungs-Aktivisten von ... mehr lesen
Bern - Die durchgesickerten Telegramme aus US-Botschaften könnten auch Details ... mehr lesen
Das Stichwort für die Schweiz taucht in insgesamt 506 Telegrammen auf.
Noch mehr Probleme für Obama: Hunderttausende von vertraulichen Diplomaten-Depeschen wurden veröffentlicht.
Washington - Wie werden Politiker ... mehr lesen
Realexistierender Islam
Hier noch was, ochgott, das Sie mit den Verhältnissen in den USA und dem Iran vergleichen können.

"Der iranische Pastor Yousef Nadarkhani ist aufgrund seines christlichen Glaubens zum Tode verurteilt worden.

http://www.livenet.ch/themen/kirche_und_co/mission_verfolgung/verfolgt...

Auch Pastor Behrouz Khanjani, der zur Zeit in der Militärhaftanstalt von Schiraz inhaftiert ist, droht die Hinrichtung wegen Apostasie. Seine Schwester Shirin Khanjani erklärte in einem Interview mit der exiliranischen Menschenrechtsinitiative RAHANA, dass ihr Bruder von Behörden des iranischen Sicherheitsdiensts gefoltert wurde."

Wer die USA mit dem Iran gleichsetzt, redet wirr und trägt bunte Gewänder.
Islamhasser? Was wenn er aber recht hat?
Es könnte ja sein, das in jeweils einer bestimmten Epoche jeweils ein Volk oder eine Rasse oder eine religiöse Gruppe Schuld an, an ......naja halt einfach Schuld hat.
Vielleicht hat Hitler das schon früh erkannt und vieleicht waren es halt damals tatsächlich die Juden die an allem Schuld hatten und vielleicht ist es halt jetzt der Islam? Es wäre ja auch möglich, hätte man den Adolf machen lassen, mit den Juden, gäbe es jetzt womöglich keine mehr und dafür wäre alles besser.
Vielleicht müssen wir Kubra einfach glauben und einsehen dass der Islam für uns eine Bedrohung ist und was uns in unserer Existenz bedroht müssen wir logischerweise vernichten.

So jetzt schau ich mir noch einen alten schwarz/weiss Film an und danach gehe ich Suizid machen, denn der Kubi meinte auch unlängst dass ich ihn in seiner Existenz bedrohe.
Total falsch
Soso. Ich bin ein Islamhasser.

Ich würde eher sagen, ich bin gegen jegliche totalitäre Ideologie, die alle, die ihr nicht anhängen mit dem Tode bedroht.

Solange die Mehrzahl der "Nichtgläubigen" noch nicht begriffen hat, dass wir es beim Islam mit einer faschistischen Ideologie zu tun haben, deren spritueller Ansatz durch den weltlichen Machtanspruch (Sharia, Finanzsystem, islamische Theokratie als einzig akkzeptierte Staatsform) verdrängt wird, solange werde ich vor den Gefahren, die von ihm ausgehen warnen.

Was mich beruhigt, ist, das immer mehr Menschen beginnen, das zu begreifen.

Wir müssen begreifen, dass nicht alle Moslems Aleviten sind, die den Koran weiterentwickeln, sondern dass die Mehrzahl sich nicht getraut, die blutrünstigen Befehle eines machtbesessenen Kamelhändlers aus dem 8. Jahrhundert auch nur zu hinterfragen.
Feurig
Zitat hubahuba
"Die USA sind tatsächlich alles andere als ein Musterknabe in Sachen Menschnrechte, Pressefreiheit und so."

Ich find's bezeichnend, wenn Leute über die USA herziehen und sie der Unfreiheit bezichtigen und dabei keine Ahnung von der Realität in den Staaten haben.

Die Presse in den Staaten ist um vieles lebhafter und investigativer, als wir uns das im Einheitsbrei der linkslastigen Medien unterdessen gewohnt sind. Meinungsfreiheit ist den Amerikanern mit dem First Amendment in die Verfassung geschrieben und gilt als heiliges Gut.

Wer allerdings nur die hiesigen Medien liest, bekommt leicht den Eindruck, die USA seien ein dummes und unfreies Volk. Nichts ist der Realität ferner.

Ich bin froh, dass die USA den Kalten Krieg gewonnen haben und nicht die Kommunisten aus der UDSSR oder China.

Über diese beiden hört man vergleichsweise selten Kritik. Wieso eigentlich?
Wieviele Tibeter wurden nochmals getötet oder vertrieben? Waren das nicht mehr als eine Million?
Sie sind ein Islamhasser
beim alles was sie schreiben gehts immer nur um das Thema.
Ihr Motto Islam=Böse und alle anderen gut.

Ja Iran ist ein Unrechtsstaat, da gebe ich ihnen Recht. Sie untersützen den Terror, nur tut das USA auch. Die USA haben die Taliban unterstützt, den Diktator Hussein (als er noch Menschen mordete), Sie unterstützen in Südamerkia die Paramilitärs, im Kaukasus andere zwielichtige Gestalten, die Anschläge verüben und verübten.
Sie haben während des Irakkrieges Gefängnisse geschaffen die gegen das Meschenrecht verstossen, gefoltert, vergewaltigt und ermordet! (alles Fakt). Und dieser Krieg basiert auf einer Kriegslüge. In den USA werden hauptsächlich schwarze eingesperrt und zum Tode verurteilt.
Christliche extermisten bauen ihre eigenen Miltiärs auf, die genzkontrollen komment täglich näher an die vom Kaltenkrieg. Sie hatten 4 Jahre lang einen Präsidenten der gar nie gewählt wurde.

Wo ist da der Rechtsstaat?

Ja und bevor ich es vergesse. Herr Assange wird auch gejagt. Von vielen die eine riesen Angst haben, macht zu verlieren.

Nur weil die USA ihre Repressionen besser verstecken sind sie noch keinen Deut besser.

Die USA ist ein Schurkenstaat, wie Russland, China, Iran .... Sie bliden die Achse der "teuflischen Böshaftigkeit".

Aber das passte ihnen nicht in Ihr Anti-Islambild rein, weil das ihre einzige Art der Weltanschaung ist.

PS: Die Indianer und Schwarzen warten heute noch vergebens auf Entschädigung für das was ihnen getan wurde.
Wirbelwind
Sie sind ja ausgesprochen leicht anzuzünden. Na dann, spiele ich halt die Rolle des Brandstifters, wobei ich da ja nicht der einzige bin.
Die USA sind tatsächlich alles andere als ein Musterknabe in Sachen Menschnrechte, Pressefreiheit und so. Da darf es nicht wundern, dass eigentlich unstatthafte Vergleiche angestellt werden, und sei es nur zwecks Provokation. Und selbsverständlich müssen Sie damit rechnen, provoziert zu werden, es ist ja auch kinderleicht.

Wiederum braucht es zu dieser Erkenntnis keine einzige Statistik. Ihr Gegenfeuer verpufft somit wirkungslos, zumal Sie ja erst mal beweisen müssten, dass Sie es besser könnten, was Ihnen bisher nicht gelungen ist.

Also dann bis zum nächsten Windstoss, Herr Wirbelwind
Es ist hoffnungslos
mit Ihnen Hubabuba

Zwei Zitate
eines von Ihnen
"Wie kann man nur aus Ochgotts Beitrag schliessen, dass er Amerika mit dem Iran gleichsetzen wolle.
Da ist wohl bei Ihnen etwas rettungslos verloren gegangen."

und das von ochgott, auf das ich mich beziehe
"Die USA ist ein Staat der Terror anwendet und unterstützt. Er ist somit auf der selben Stufe wie der Iran angesiedelt. Es gibt nur einen kleinen Unterschied zwischen den beiden. Die Amis sind pleite der Iran nicht!"

Wer so argumentiert, will polemisieren, oder hat nicht alle Tassen im Schrank. Wer den Unrechtsstaat Iran, in dem die Opposition systematisch eingekerkert wird, wo die Gefangenen in den Kerkern gefoltert, vergewaltigt und getötet werden, mit einem Staat gleichsetzt, in dem jeder Bürger den Staat verklagen kann und Aussicht auf Millionenentschädigung hat, will keine Ahnung haben.

Sie hubabuba haben mich wieder mal darin bestätigt, dass ich von Ihnen keine Statistik interpretiert haben möchte. Das Resultat wäre zu sehr persönlich gefärbt und hätte nicht sicher was mit den vorliegenden Fakten zu tun.
Rettungslos verloren
Wie kann man nur aus Ochgotts Beitrag schliessen, dass er Amerika mit dem Iran gleichsetzen wolle.
Da ist wohl bei Ihnen etwas rettungslos verloren gegangen.

Ochgott sagte die Wahrheit in Sachen Verschuldung. Sehen Sie doch mal hier:
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Public_debt_percent_gd...

Damit ist selbstverständlich keinerlei Aussage über das politische System, die Menschenrechtslage usw. gemacht.
Alpenrepublik(Komment.v.Kuwilli)
mir schon klar,daß die Organisation Wiki... nur veröffentlicht und deren Schreiber und noch mehr Zuträger Öffentlichkeitsarbeit für uns "Normalos"macht
Pleitegeier
Ochgott

"Es gibt nur einen kleinen Unterschied zwischen den beiden. Die Amis sind pleite der Iran nicht! "

Manchmal frag ich mich, ob Leute wie Sie, die so einen Sch*** schreiben einfach nur dumm sind oder bewusst die Augen vor der Realität verschliessen, aus welchen Gründen auch immer.

Im Iran regiert eine Theokratie ,die mit unmenschlichen Mittlen gegen iranische Oppositionelle vorgeht. Wer die Zustände in den USA mit denjenigen in Iran gleichsetzt, ist einfach nur ein dummer Schwätzer.

http://www.youtube.com/watch?v=NTsmpOvH9Lc
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. ...
«Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen gegen die islamisch-konservative Staatsführung der Türkei demonstriert. mehr lesen 1
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. ... mehr lesen   1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben Deutschland und Grossbritannien am Dienstag gemeinsam der tausenden Toten des grössten Seegefechts der Geschichte ... mehr lesen  
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der ... mehr lesen 1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 13°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 15°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 14°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 12°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 16°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 14°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten