Wikipedia vereinfacht Bearbeitung seiner Artikel
publiziert: Freitag, 22. Jun 2012 / 14:19 Uhr
Wikipedia gehört zu den meistbesuchten Websites der Welt.
Wikipedia gehört zu den meistbesuchten Websites der Welt.

San Francisco - Millionen von Nutzern machen sich jeden Tag bei Wikipedia schlau, doch nur ein Bruchteil von ihnen schreibt an den Artikeln mit oder sucht passende Fotos. Das soll sich bald ändern: Die Macher des Online-Lexikons wollen die Bearbeitung radikal vereinfachen.

6 Meldungen im Zusammenhang
Die Wikimedia Stiftung (WMF) stellte die Testversion eines benutzerfreundlichen Programms zum Schreiben und Bearbeiten von Artikeln vor. Dieser «Visual Editor» soll die technischen Hürden für die ehrenamtliche Mitarbeit am Projekt erheblich senken.

«Wir wollen, dass der Lernprozess, wie man einen Artikel bearbeitet, einfach ist», schrieb Wikimedia-Mitarbeiter James Forrester im Blog der Organisation. So könnten sich die freiwilligen Mitarbeiter auf die Inhalte konzentrieren. Wikipedia-Mitgründer Jimmy Wales mass dem Schritt auf Twitter grosse Bedeutung zu.

Wikipedia gehört zu den meistbesuchten Websites der Welt, wird aber von einer relativ kleinen Gruppe freiwilliger Mitarbeiter am Laufen gehalten und gestaltet.

Überarbeitete Version

Einen Grund erkennt die Wikimedia Stiftung darin, dass die Mitarbeit gewisse technische Kenntnisse voraussetzt: Wenn Nutzer einen Artikel anlegen oder verändern wollen, müssen sie derzeit eine spezielle Syntax namens Wikitext verwenden.

Bereits im Dezember 2011 hatte die Wikimedia Stiftung einen ersten Prototypen des «Visual Ed» ins Netz gestellt. Dieser sei nach vielen Rückmeldungen aus der Community aber vollständig überarbeitet worden, erklärte das Projekt-Team. Einen Zeitplan für die weitere Entwicklung und Einführung der Software nannte die Wikimedia Stiftung nicht.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Das Online-Lexikon Wikipedia hat gemäss einer Studie in den vergangenen Jahren viele Autoren verloren. Ende 2012 ... mehr lesen
Wikipedia ist eines der meistgenutzten Web-Angebote der Welt. (Symbolbild)
San Francisco/Graz - Die Betreiber der kostenlosen Enzyklopädie Wikipedia wollen laut dem Software-Unternehmen NetSpark keine Sicherheitsvorkehrungen für den Schutz von Minderjährigen einführen. mehr lesen 
Berlin - Die Online-Enzyklopädie Wikipedia überarbeitet erstmals in ihrer elfjährigen Geschichte ihre Webseite. Die Wikipedia-Seite soll deutlich übersichtlicher und Bilder stärker hervorgehoben werden. Auch das Schreiben von Artikeln soll einfacher werden. mehr lesen 
Haifa - Der Internet-Enzyklopädie Wikipedia kehren immer mehr Autoren den Rücken. Trotz Wikipedias grosser Popularität sei der typische Freiwillige immer noch «ein 26-jähriger, männlicher Streber», der sich später anderen Dingen zuwende, heirate und dann aufhöre. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
San Francisco - Wikipedia führt morgen, Mittwoch, mit WikiLove ein neues Feature ein, das die positive Kommunikation unter den Wikipedia-Autoren fördern soll. Mit dem genannten «Love»-Button können User ihre Anerkennung für Beiträge und deren Autoren kund tun. mehr lesen 
Der Planet wurde durch das Weltraumteleskop «Kepler» der US-Raumfahrtbehörde NASA erspäht.(Archivbild)
Der Planet wurde durch das Weltraumteleskop ...
Erster seiner Art  Mountain View/Washington - Astronomen haben erstmals einen erdgrossen Planeten in der bewohnbaren Zone nahe eines anderen Sterns entdeckt. Wasser könnte auf der fernen Welt flüssig sein, wie die Forscher um Elisa Quintana vom US-amerikanischen Seti-Institut im Fachjournal «Science» berichten. 
Verhinderung der Ausbreitung  Atlanta - Einige neue Medikamente könnten Viren womöglich in gleicher Weise bekämpfen, wie dies Antibiotika bei Bakterien tun. Sie sind ...  
Das Medikament könnte bald helfen, das Virus an der Ausbreitung zu hindern.(Symbolbild)
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Neues Medikament zur Bekämpfung der Masern Langen - Neue Hoffnung im Kampf für die weltweite Ausrottung der Masern: deutsche und US-Forscher haben ein neues Medikament ...
Epidemie  Hamburg - Ein internationales Forscherteam hat in Guinea einen neuen Ebola-Stamm identifiziert. Dies teilte das an der Entschlüsselung des Virusgenoms beteiligte Bernhard-Nocht-Institut in Hamburg mit. Die Experten berichteten in der Fachzeitschrift «New England Journal of Medicine» über ihre Erkenntnisse.  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Henau 2203
    Der perfekte (Massen-)Mord. "Bei der Nutzung im Körper von Krebspatienten existiert allerdings das ... Di, 15.04.14 00:52
  • keinschaf aus Henau 2203
    Antiklumpmittel Was mich bei solchen Problemen immer wieder beschäftigt, ist die ... Fr, 11.04.14 10:17
  • keinschaf aus Henau 2203
    Lesen Sie dazu... ....auch den Artikel in der AZ. Es gibt dort einen interessanten ... Fr, 11.04.14 04:42
  • jorian aus Gretzenbach 1439
    Forum Als ich diesen Bericht gelesen habe, habe ich an bestimmte ... Fr, 11.04.14 03:43
  • jorian aus Gretzenbach 1439
    Rechtsradikal zum xten! Noch immer verehren viele Moslems Herrn ... Mi, 09.04.14 03:38
  • jorian aus Gretzenbach 1439
    Rechtsradikal? Mensch ich hatte einen tollen Text verfasst! Weg! Dafür ist jetzt ... Di, 08.04.14 20:44
  • keinschaf aus Henau 2203
    Achtung! Linksradikales Gedankengut Wenn ein linksextremer Journalist dies schreibt, muss es ja stimmen, ... Di, 08.04.14 20:18
  • FrlRottenmeier aus frankfurt 6
    Achtung! Rechtsradikales Gedankengut ... Di, 08.04.14 15:24
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 5°C 7°C bewölkt, Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Basel 3°C 7°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
St.Gallen 9°C 9°C bewölkt, Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Bern 4°C 10°C bewölkt, wenig Regen bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt
Luzern 4°C 11°C bewölkt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 5°C 14°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 8°C 17°C bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten