«Wilma» fordert mindestens drei Todesopfer
publiziert: Samstag, 22. Okt 2005 / 22:00 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 23. Okt 2005 / 08:11 Uhr

Cancún - Hurrikan «Wilma» hat auf der mexikanischen Halbinsel Yucatán schwere Verwüstungen angerichtet.

Laut Gouverneur González richtete «Wilma» Schäden in einem noch nie gesehenen Ausmass an.
Laut Gouverneur González richtete «Wilma» Schäden in einem noch nie gesehenen Ausmass an.
4 Meldungen im Zusammenhang
Nach heftigen Regenstürmen und Flutwellen stand der beliebte Ferienort Cancún bis zu fünf Meter hoch unter Wasser. In der 600 000-Einwohner-Stadt, auf den Inseln und entlang der Karibikküste richtete «Wilma» «Schäden in einem noch nie gesehenen Ausmass» an, sagte der Gouverneur des Staates Quintana Roo, Félix González.

Bislang kamen mindestens drei Menschen ums Leben. Ein Mensch wurde nach Behördenangaben durch einen herabfallenden Ast erschlagen. Im Badeort Playa del Carmen erlagen zwei weitere Menschen ihren schweren Verbrennungen, nachdem ihr Haus durch einen umgewehten Gastank in Brand geraten war.

Schwere Verwüstungen

Nach Angaben des Wetterdienstes traf der Sturm, der zunächst in der Kategorie vier eingestuft wurde, mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 220 Stundenkilometern auf die Halbinsel Yucatán mit ihren berühmten Stränden.

In der gesamten Region entwurzelte «Wilma» Bäume, deckte Dächer ab und knickte Telefon- und Strommasten um. Im Badeort Playa del Carmen wurden mindestens tausend Häuser schwer beschädigt. Im Laufe des Tages schwächte sich «Wilma» ab und wurde auf die Kategorie drei herabgestuft.

«Schlimmer als »Katrina«»

Beim mexikanischen Wetterdienst löste der Hurrikan schlimmste Befürchtungen aus: «´Wilma´ bewegt sich nicht weiter, er steht, und das macht ihn viermal gefährlicher», sagte Meteorologe Alberto Hernandez. «So etwas habe ich noch nie gesehen. ´Wilma´ ist schlimmer als ´Katrina´.»

Während der verheerende Wirbelsturm «Katrina» im August einen Durchmesser von 500 Kilometer gehabt habe, sei «Wilmas» Durchmesser 800 Kilometer lang. «Ich rechne mit katastrophalen Szenen. Er steht seit 36 Stunden über Yucatan, das ist wirklich dramatisch», warnte Hernandez.

Belair-Maschine startklar

Etwa 30 000 Feriengäste, darunter 314 Schweizer, wurden in Schutzräumen und Hotels südlich von Cancún untergebracht. Hotelplan hält eine Belair-Maschine startklar, mit der am Montag erste Touristen ausgeflogen werden könnten.

Nach Einschätzung von Experten sollte das Auge des Sturms am Samstag über der Halbinsel verharren und sich dann langsam auf die Küste des US-Bundesstaates Florida zubewegen. Dabei sollte «Wilma» die Westspitze von Kuba streifen. Dort mussten fast 600 000 Menschen ihre Häuser und Wohnungen verlassen.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Cancún - Der Wirbelsturm «Wilma» ... mehr lesen
«Wilma» stand praktisch über Mexiko, bewegte sich nur sechs Kilometer pro Stunde.
Wilma über Yucatán. Oder: Wenn das Ferienparadies zur Hölle wird.
Cancún - Der Hurrikan «Wilma» hat ... mehr lesen
Cancun - Der als «äusserst ... mehr lesen
Der Sturm habe beim Erreichen der Küste eine Geschwindigkeit von fast 230 Stundenkilometern erreicht.
Satellitenbild vom Freitagmorgen.
Cancun - Mit peitschendem Wind ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Heute Nachmittag ist es auf der Autobahn A14 in Ebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto gekommen. Der Lastwagen ... mehr lesen  
Durch den Unfall entstanden an den Fahrzeugen, an der Strasseneinrichtung und am Radargerät ein Sachschaden von über 100'000 Franken.
Die Wege mancher Autofahrer sind unergründlich.
Am Dienstag, 31. Mai 2016, kurz vor 08.30 Uhr, ereignete sich im Bereich der Unterführung Rothausstrasse in Muttenz BL eine Frontalkollision zwischen zwei Personenwagen. Eine Person wurde dabei leicht ... mehr lesen  
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=19&col=COL_2_1
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 6°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 8°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
St. Gallen 9°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 5°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 6°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 7°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
Lugano 10°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten