Wind schuld an Sessellift-Absturz
publiziert: Freitag, 4. Jan 2008 / 14:11 Uhr / aktualisiert: Freitag, 4. Jan 2008 / 16:46 Uhr

Interlaken - Der starke Wind hat vermutlich das tödliche Seilbahnunglück auf der Kleinen Scheidegg ausgelöst. Davon gehen die Untersuchungsbehörden des Bundes aus. Hinweise auf einen technischen Defekt gibt es bisher nicht.

9 Meldungen im Zusammenhang
«Wir gehen davon aus, dass der Wind ursächlich eine Rolle gespielt hat», sagte Joseph Zeder, der Untersuchungsleiter der Unfalluntersuchungsstelle Bahnen und Schiffe des Bundes (UUS). Es geben bisher keine Hinweise auf einen technische Ursache.

Gemäss bisherigen Erkenntnisse entgleiste das Seil beim Mast Nummer 11. Die Bahn stoppte automatisch, und das Seil fiel zunächst wie vorgesehen in den Seilfänger.

Danach entgleiste das Seil jedoch vollständig und stürzte ab. Der Sessel des beim Unfall getöteten Deutschen und der schwerverletzen deutschen Touristin prallte auf den Boden. Auch der vordere und hintere Sessel touchierten das Gelände.

Untersuchung vor Ort

Warum das Seil aus dem Seilfänger fiel, soll nun unter anderem eine Untersuchung der Rollenbatterie zeigen, wie Zeder ausführte. Durchgeführt wird sie vor Ort von der UUS, in Zusammenarbeit mit dem Hersteller der Bahn.

Weitere Erkenntnisse liefern soll die Befragung der Passagiere, die bereits begonnen hat. Die schwerverletzte deutsche Touristin war bisher jedoch nicht einvernahmefähig.

Abklärung der Windverhältnisse

Keine Angaben machen konnte Zeder zur lokalen Windgeschwindigkeit zum Zeitpunkt des Unglücks. Der Windmesser der Bahn zeichnet diese nicht auf. Von MeteoSchweiz will die UUS nun eine Expertise erstellen lassen. Sie soll Aufschlüsse zu den Wind- und Wetterverhältnissen zum Unfallzeitpunkt geben.

Wegen des starken Föhnsturms stehen im Gebiet Kleine Scheidegg seit dem Morgen alle Bahnen und Skilifte still.

Die UUS muss ihren Untersuchungsbericht spätestens in einem Jahr abliefern. Wann mit dem Bericht zu rechnen ist, wollte Zeder nicht sagen. Bei der Frage nach möglichen Straftatbeständen stehen fahrlässige Tötung und Körperverletzung im Vordergrund. Noch ist offen, ob und gegen wen ein Verfahren eröffnet wird.

(ht/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Eine Böe habe das Seil entgleisen lassen.
Bern - Der Wind hat im vergangenen ... mehr lesen
Kleine Scheidegg - Die Sesselbahn Fallboden auf der Kleinen Scheidegg, auf der sich am 3. Januar ein Unfall mit einem Toten und drei Verletzten zutrug, geht erst nächsten Winter wieder in Betrieb. Der Grund sind betriebliche und technische Massnahmen. mehr lesen 
Bern/Interlaken - Nach dem Unglück ... mehr lesen
Das Seil und die Rollenbatterie des Sessellifts wird demontiert und untersucht.
In höheren Lagen im Tessin liegt eine dicke Schneedecke.
Bern - In der Schweiz hat sich der Föhnsturm abgeschwächt. Der warme Fallwind aus Süden war am Mittag lediglich noch in Föhntälern wie dem Urner Reusstal und dem Churer Rheintal zu ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bern - In den Schweizer Alpen hat in der Nacht auf Freitag ein starker Föhnsturm getobt. Der höchste Wert wurde mit 133 Kilometer pro Stunde in Meiringen BE gemessen. Auch in höheren Lagen tobte der Sturm, zum Beispiel auf dem Titlis in der Zentralschweiz mit 123 km/h. mehr lesen 
Bern - In den Schweizer Alpen tobt ... mehr lesen
Am Vormittag habe der Wind noch immer Geschwindigkeiten von bis zu 100 km/h erreicht.
Ein Restrisiko kann nie ausgeschlossen werden.
Kleine Scheidegg BE - Sessellift- ... mehr lesen
Interlaken BE - Beim Absturz mehrerer Sessel eines Sessellifts an der Kleinen Scheidegg ist am Donnerstag ein deutscher Wintersportler getötet worden. Drei weitere Passagiere aus Deutschland und Australien wurden verletzt. Zum Zeitpunkt des Unfalls blies starker Föhn. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Heute Nachmittag ist es auf der Autobahn A14 in Ebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto gekommen. Der Lastwagen durchbrach anschliessend die Leitplanke und fuhr die festinstallierte Radaranlage um. Eine Person wurde beim Unfall leicht verletzt. mehr lesen  
Am Dienstag, 31. Mai 2016, kurz vor 08.30 Uhr, ereignete sich im Bereich der Unterführung Rothausstrasse in Muttenz BL eine Frontalkollision zwischen zwei ... mehr lesen  
Die Wege mancher Autofahrer sind unergründlich.
BOULEVARD: OFT GELESEN
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 4°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen freundlich
Basel 6°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen freundlich
St. Gallen 3°C 8°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wolkig, wenig Schnee
Bern 2°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen freundlich
Luzern 2°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen freundlich
Genf -1°C 7°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 2°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten