Wintereinbruch fordert erstes Todesopfer
publiziert: Montag, 15. Okt 2012 / 19:12 Uhr
Glarus: Laut Polizei rutschte ein Lieferwagen 200 Meter den Abhang hinunter, wobei er sich mehrmals überschlug.
Glarus: Laut Polizei rutschte ein Lieferwagen 200 Meter den Abhang hinunter, wobei er sich mehrmals überschlug.

Bern - Kaum liegt Schnee auf den Strassen, ist schon das erste Todesopfer zu beklagen: Eine 73-jährige Frau wurde am Montag in der Talschaft Samnaun GR bei einem Verkehrsunfall tödlich verletzt. Sie sass in einem Auto, das mit einem Lastwagen kollidierte. Der Lenker dieses Autos sowie zwei weitere Insassen erlitten einen Schock.

Wer einen Menschen rettet, rettet die ganze Welt
2 Meldungen im Zusammenhang
Der Autofahrer hatte auf der steil abfallenden und schneebedeckten Strasse versucht, einem Lastwagen auszuweichen, dessen Chauffeur Schneeketten montierte. Laut Polizei missriet das Ausweichmanöver, und es kam zur Kollision.

Die 73-jährige Mitfahrerin, die hinten rechts im Auto sass, wurde so schwer verletzt, dass sie noch auf der Unfallstelle starb. Die anderen drei Autoinsassen erlitten einen Schock und wurden hospitalisiert. Der Lastwagenlenker kam mit dem Schrecken davon. Der Personenwagen wurde total, der Lastwagen leicht beschädigt.

Mehrere Verletzte im Glarnerland

Ebenfalls auf Schnee zurückzuführen ist ein Selbstunfall in Haslen GL. Ein Lieferwagen mit Ladebrücke war im Gebiet Auenalp, etwa 1100 Meter über Meer, auf der Talfahrt von der mit schneematschnassen Strasse abgekommen. Laut Polizei rutschte das Fahrzeug 200 Meter den Abhang hinunter, wobei es sich mehrmals überschlug.

Zwei der vier Insassen, alles Arbeiter einer Baufirma, wurden schwer verletzt. Die Rega flog den Lenker, einen 25-jährigen Schweizer, mit schweren Kopfverletzungen ins Kantonsspital Glarus. Ein 47-jähriger portugiesischer Mitfahrer erlitt schwere Rückenverletzungen. Er wurde ins Universitätsspital Zürich geflogen.

Ein weiterer 47-jähriger Portugiese erlitt einen Beinbruch. Und 18-jähriger Schweizer wurde leicht verletzt. Diese beiden Arbeiter wurden mit der Ambulanz ins Kantonsspital Glarus gebracht.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Sitten - Auf der Walliser Seite des Nufenenpasses ist am Freitag ein 20-jähriger Autolenker von der Strasse ... mehr lesen
21-jähriger Autolenker am Nufenenpass tödlich verunfallt
Der Sachschaden liegt bei mehreren hunderttausend Franken.
Am Donnerstagmorgen verursachte ein Sattelmotorfahrzeugfahrer auf der ... mehr lesen
Wir machen Sie notfallsicher(er) - persönlich, praxisnah und günstig.
Schwere Gas Explosion in Ludwigshafen Oppau - Ganzes Viertel ...
Gewaltige Detonation  Ludwigshafen - Eine turmhohe Stichflamme, ein brennendes Haus, ausgebrannte Fahrzeuge und überall zerplatzte Scheiben: Eine heftige Explosion hat einen Strassenzug in der süddeutschen Stadt Ludwigshafen in ein Trümmerfeld verwandelt. Ein Bauarbeiter kam bei dem Unglück ums Leben, vier Kollegen von ihm wurden schwer verletzt. 
Rätsel gelöst  Bern - In der Region Wendengletscher im Berner Oberland ist die Leiche eines Bergsteigers entdeckt ...  
Auf dem Wendengletscher. (Symbolbild)
Michael Schumacher braucht Geduld mit der Rehabilitation.
Geduld ist gefragt  Der französische Arzt Jean-François Payen mahnt in Interviews weiterhin Geduld im Zusammenhang mit der Genesung des ...  
Michael Schumacher: Langsames Erwachen Michael Schumacher (45) soll Fortschritte bei der Genesung machen.
Der Sohn von Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher hatte positive Neuigkeiten über den Gesundheitszustand seines Vaters zu berichten.
Titel Forum Teaser
Wer einen Menschen rettet, rettet die ganze Welt
Das Care Team bietet Firmen in tragischen Situationen psychologische Nothilfe.
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 2°C 7°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 0°C 9°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 2°C 8°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 3°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 3°C 11°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 3°C 14°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 8°C 18°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten