Für Assad ist das Blutvergiessen nicht zu Ende
«Wir haben noch nicht gewonnen»
publiziert: Mittwoch, 29. Aug 2012 / 10:06 Uhr
Präsident Baschar al-Assad spottete über die Flucht von Führungskräften.
Präsident Baschar al-Assad spottete über die Flucht von Führungskräften.

Damaskus - Fast anderthalb Jahre nach dem Beginn des Syrien-Konflikts rechnet Präsident Baschar al-Assad auch weiterhin mit langen Kämpfen. «Wir haben noch nicht gewonnen, das braucht noch Zeit», sagte er in einem Interview mit dem regierungstreuen Fernsehsender Al-Dunia.

8 Meldungen im Zusammenhang
Die Regierungstruppen kämen aber voran, sagte er in dem Interview, das vor seiner Ausstrahlung am Mittwochabend in Auszügen veröffentlicht wurde.

Zugleich spottete Assad über die Flucht von ranghohen Militärangehörigen und Führungskräften in den vergangenen Monaten. «Patriotische und gute Menschen fliehen nicht», sagte er. Die Überläufer hätten aber letztlich zur «Selbstreinigung» des Staates beigetragen.

Assad lehnte die Einrichtung einer Schutzzone für Flüchtlinge ab. Zum einen stehe dies gar nicht zur Debatte, zum anderen sei der Vorschlag des Westens und der Türkei ohnehin «unrealistisch», sagte der Staatschef, der den Mitte März 2011 begonnenen Aufstand blutig niederschlagen lässt.

In dem Konflikt zwischen Aufständischen und Regierungstruppen kamen nach Angaben von Aktivisten seither rund 25'000 Menschen ums Leben.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Genf - Syriens Präsident Baschar al-Assad hat Erleichterungen für die Arbeit von Helfern des Internationalen Roten Kreuzes ... mehr lesen
Assad hat zugestimmt, dass es nötig ist, die humanitäre Hilfe in Syrien dringend zu verstärken. (Archivbild)
Rebellen in Syrien. (Symbolbild)
Damaskus/Beirut/Istanbul - Syrische Rebellen haben nach Oppositionsangaben am Samstag Einrichtungen der Luftwaffe ... mehr lesen
Teheran - Der ägyptische Präsident Mohammed Mursi hat bei seinem ersten Besuch im Iran die Gastgeber öffentlich brüskiert. In ... mehr lesen
Mohammed Mursi kritisiert die iranische Führung.
Syrische Oppositionelle stellen Plan vor für die Zeit nach Assad.
Berlin - Nach einer Serie von Geheimtreffen in Berlin haben sich syrische ... mehr lesen
Bern/Thun - Der Präsident des syrischen Nationalrats (SNC) hat am Montag die Schweiz besucht. Dabei bat Abdulbaset Sieda ... mehr lesen
Abdulbaset Sieda lebt in Schweden im Exil.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Beirut/Amman/Damaskus - Nach schweren Kämpfen und Massakern bei Damaskus hat eine Massenflucht aus Syrien eingesetzt. ... mehr lesen
«Assads Armee hat in Daraja ein Massaker angerichtet.»
Amman - In der südwestlich von Damaskus gelegenen Stadt Daraja sind nach Darstellung syrischer Oppositioneller mehr als ... mehr lesen
Mehr als 21 Millionen Menschen im Jemen brauchen Hilfe.
Mehr als 21 Millionen Menschen im Jemen ...
UNO ruft aus  New York - Die Vereinten Nationen haben für das Konfliktland Jemen den humanitären Notstand ausgerufen. Nach Angaben der UNO sind derzeit mehr als 21 Millionen Menschen im Jemen akut auf humanitäre Hilfe angewiesen. 
Mindestens 28 Tote bei Anschlag im Jemen Sanaa - Bei einem Anschlag der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) sind am Montagabend in Jemens Hauptstadt Sanaa mindestens ... 1
Für den Tod von bis zu zwei Millionen Menschen verantwortlich  Phnom Penh - Vor einem kambodschanischen Sondertribunal haben die Berufungsanhörungen von zwei noch lebenden Anführern der Roten Khmer begonnen. Gegen die lebenslangen Haftstrafen hatten die beiden höchsten noch lebenden Anführer der Roten Khmer Berufung eingelegt.  
Die Gedenkstätte Choeung Ek.
Kambodscha gedenkt der Opfer der Roten Khmer Phnom Penh - Kambodscha hat an die Machtübernahme der Roten Khmer unter Pol Pot vor 40 Jahren erinnert. In der Gedenkstätte ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3129
    Es... heisst immer wieder, dass der Terror in Nahost aufhören würde, wenn ... gestern 15:28
  • Kassandra aus Frauenfeld 1377
    Oder die Afrikaner übernehmen nach und nach unsere Banken und retten Afrika. Heute hat der ... gestern 13:02
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3129
    Genau... wie erwartet will den Donbass dem Grunde nach niemand mehr, weil er ein ... gestern 12:41
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3129
    Afrikas Bevölkerung wird sich verdoppeln Es ist ja nett, diese emotionalen Szenen aus Afrika zu publizieren, ... gestern 11:40
  • Kassandra aus Frauenfeld 1377
    Feld für Rechstradikale Jetzt können Sie hetzen, zombie und sich erst noch ein besorgtes ... gestern 00:34
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3129
    Europa als nächstes Schlachtfeld! Man weiss längst welche Routen IS-Schläfer benutzen, um nach Westeuropa ... Di, 30.06.15 07:49
  • thomy aus Bern 4248
    Liebe/r zombie1969 Ich denke, es ist weitgehend leider so, wie Sie dies schildern! Es kann ... Mo, 29.06.15 19:16
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3129
    Daesh nur Mittel zum Zweck! Man sollte die Lage topologisch, nicht topografisch denken. Es geht um ... Mo, 29.06.15 13:35
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 21°C 28°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 16°C 30°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 21°C 31°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 18°C 34°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 20°C 34°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 19°C 35°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 22°C 31°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten