Umfrage zur Finanz- und Steuerpolitik
Wirtschaft fordert Schuldenbremse bei Sozialversicherungen
publiziert: Donnerstag, 19. Jul 2012 / 11:01 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 19. Jul 2012 / 11:29 Uhr
Laut economiesuisse fehlt der IV ein Mechanismus zur Verhinderung einer finanziellen Schieflage.
Laut economiesuisse fehlt der IV ein Mechanismus zur Verhinderung einer finanziellen Schieflage.

Bern - Der Wirtschaftsdachverband economiesuisse sieht sich bei seiner Forderung nach der Einführung einer Schuldenbremse bei den Sozialversicherungen durch eine Umfrage bestärkt. 63 Prozent der Befragten sprachen sich dafür aus.

4 Meldungen im Zusammenhang
Die Frage nach einer Schuldenbremse bei Sozialversicherungen wurde im Rahmen einer Umfrage zur Finanz- und Steuerpolitik gestellt, welche economiesuisse in Zusammenarbeit mit dem Meinungsforschungsinstitut gfs.bern veröffentlichte.

Damit bejahe erstmals eine deutliche Mehrheit der Befragten die Ausdehnung der Schuldenbremse auf die Sozialversicherungen, kommentierte economiesuisse das Umfrageergebnis. Der heutige Schuldenberg bei der IV zeige, was passieren könne, wenn ein Mechanismus zur Verhinderung einer finanziellen Schieflage fehlt.

Zurückhaltende Finanzpolitik gefordert

Laut der Umfrage wollen 83 Prozent, dass die Schuldenbremse auf Bundesebene beibehalten wird. Laut economiesuisse-Angaben zeigt der neue Finanzmonitor, wie schon in den Jahren zuvor, eine weiterhin breite Unterstützung der Bevölkerung für eine zurückhaltende Finanzpolitik.

Steuererhöhungen zur Finanzierung neuer Aufgaben seien chancenlos. Höhere Ausgaben seien einzig im Bildungsbereich knapp mehrheitsfähig. In allen anderen Bereichen würden Mehrausgaben klar abgelehnt oder Einsparungen verlangt. «Die Schweizerinnen und Schweizer sind im Allgemeinen für eine restriktive Finanzpolitik», stellt der Wirtschaftsdachverband fest.

Im Falle eines Defizites beim Bundeshaushalt sprechen sich laut Umfrage 84 Prozent der Befragten für Ausgabenkürzungen aus.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Den grössten Ausgabenteil der IV bildeten die Renten mit 5,9 Mrd. Franken. (Symbolbild)
Bern - Die AHV-Jahresrechnung hat 2011 mit einem Überschuss von einer Milliarde Franken abgeschlossen. Die Invalidenversicherung (IV) schrieb eine «rote Null». mehr lesen
Versicherungen Bern - Die Betrugsbekämpfung der IV ... mehr lesen
Die IV sparte 100 Millionen Franken ein.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Chris Donovans Beitrag zur «World Press Photo Story of the Year».
Chris Donovans Beitrag zur «World Press Photo Story of the ...
Fotografie Vom 26. August bis 3. Oktober 2021 zeigt das IPFO Haus der Fotografie in Olten die Gewinner des World Press Photo Contest 2021 exklusiv in der Deutschschweiz. mehr lesen  
Wissenschaftler des Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL) des MIT haben kürzlich einen neuen Algorithmus entwickelt, der einem Roboter ... mehr lesen  
Alleinerziehende fühlen sich oft überfordert.
Unter dem Begriff der subjektiven Lebensqualität versteht man im Allgemeinen das Wohlbefinden eines Menschen und seine Empfindung über die Qualität seiner ... mehr lesen  
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 5°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 6°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 7°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern 3°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 5°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Genf 6°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 8°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten