Wirtschafts-Nobelpreis an Aumann und Schelling
publiziert: Montag, 10. Okt 2005 / 14:36 Uhr / aktualisiert: Montag, 10. Okt 2005 / 14:52 Uhr

Stockholm - Der Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaft geht nach Israel und in die USA.

6 Meldungen im Zusammenhang
Die Forscher Robert Aumann und Thomas Schelling erhalten die Auszeichnung für ihre Forschungen zur Spieltheorie. Die beiden Wissenschaftler hätten das Verständnis für Konflikte und Kooperationen vertieft, teilte die Königlich-Schwedische Akademie für Wissenschaften in Stockholm mit.

Aumann wurde 1930 in Frankfurt geboren und hat die israelische und die US-Staatsbürgerschaft. Er lehrt an der hebräischen Universität von Jerusalem. Schelling ist US-Bürger und unterrichtet an der University of Maryland in College Park.

Eigentlich kein Nobelpreis

Der Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften ist eigentlich gar kein Nobelpreis. In seinem Testament stiftete der Dynamit-Erfinder Alfred Nobel 1896 nur die Preise für Physik, Chemie und Medizin sowie für Literatur und den Einsatz für den Frieden.

Die Wirtschaftswissenschaften waren dem Chemiker und Industriellen Nobel dagegen Zeit seines Lebens suspekt - und schienen ihm nicht preiswürdig. Aufgewertet wurde die vernachlässigte Zunft der Ökonomen erst 1968.

Seit 1969

Damals rief die Schwedische Reichsbank anlässlich ihres 300-jährigen Bestehens in Gedenken an Alfred Nobel den Wirtschaftspreis ins Leben. Er wird seit 1969 verliehen.

Als Jury fungiert wie bei den Nobelpreisen für Physik und Chemie die Königlich- Schwedische Akademie der Wissenschaften. In diesem Jahr ist der Wirtschaftsnobelpreis mit 10 Mio. schwedischen Kronen dotiert (rund 1,5 Mio. Franken).

Profil: Männlicher US-Amerikaner

In der Öffentlichkeit wird heftig moniert, dass der Wirtschaftsnobelpreis fast ausschliesslich an männliche Wissenschaftler aus den USA vergeben wird.

So gab es es seit der ersten Vergabe nicht einmal Preisträger, die in Asien, Afrika oder Lateinamerika ihren Arbeitsplatz hatten. Bis 2005 war keine einzige Frau unter den 55 Preisträgern, von denen 41 ihr Geld an einer US-Universität verdienten.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Stockholm - Der Nobelpreis für ... mehr lesen
Für Allokationstheorie ausgezeichnet: Leonid Hurwicz.
Der schwedische König Carl XVI. Gustaf .
Stockholm - Schwedens König Carl ... mehr lesen
Oslo - Der Friedensnobelpreis geht ... mehr lesen
Die IAEA ist die 1957 gegründete Organisation der UNO, die über die Kernenergie wachen soll.
Die Ausgezeichneten beschäftigen sich mit der Forschung an Katalysatoren.
Stockholm - Der Nobelpreis für ... mehr lesen
Stockholm - Der Nobelpreis für Physik ... mehr lesen
Theodor Hänsch mit seinem Team.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Barry Marshall, einer der beiden Gewinner des Nobelpreises für Medizin 2005.
Stockholm - Der Nobelpreis für ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, die bizzaren Kreaturen der Nacht, die Regenbogentukane und einheimischen Schmetterlinge, die Gliederfüsser mit ihren aussergewöhnlichen Formen und die Wollschweine, welche sich als Landschaftsgärtner betätigen. Das Papiliorama in Kerzers nimmt Sie mit auf eine spannende Entdeckungsreise. mehr lesen  
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der «Liquid Biobank Bern» das derzeit modernste Tiefkühllager für Blut und andere flüssige Bioproben in der Schweiz in Betrieb. Die Biobank soll zur wichtigen Forschungsressource für massgeschneiderte Medizin werden. mehr lesen  
Die Knochendichte eines Frühchens ist geringer.
Erhöhtes Osteoporose-Risiko  Trondheim - In den letzten Wochen der Schwangerschaft gehört die Weitergabe von Kalzium an den Fötus ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Basel 3°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
St. Gallen 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Bern 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Luzern 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf 4°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Lugano 6°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten