Wirtschaftsnobelpreis bleibt Männer-Domäne
publiziert: Montag, 15. Okt 2007 / 14:46 Uhr / aktualisiert: Montag, 15. Okt 2007 / 17:09 Uhr

Stockholm - Der Nobelpreis für Wirtschaft 2007 geht an Leonid Hurwicz, Eric Maskin und Roger Myerson. Die Schwedische Reichsbank zeichnet die US-Forscher für ihre Theorie der Allokationsmechanismen aus.

Für Allokationstheorie ausgezeichnet: Leonid Hurwicz.
Für Allokationstheorie ausgezeichnet: Leonid Hurwicz.
Für Liebhaber und als exklusive Geschenkeidee: frische Pralinen der führenden Chocolatiers der Schweiz
7 Meldungen im Zusammenhang
Diese Theorie helfe bei der Untscheidung, wann Märkte gut und wann sie schlecht funktionierten, teilte die Königlich-Schwedische Wissenschaftsakademie in Stockholm mit.

Der Wirtschaftsnobelpreis ist mit umgerechnet 1,8 Mio. Franken (10 Mio. Kronen) dotiert. Er wird am 10. Dezember gemeinsam mit den übrigen fünf Nobelpreisen überreicht.

Der Wirtschaftsnobelpreis wird erst seit 1969 verliehen. Er ist umstritten, weil er nicht - wie die anderen Nobelpreise - auf das Testament des Erfinders Alfred Nobel zurückgeht, sondern erst nachträglich von Schwedens Reichsbank gestiftet worden ist.

Zwei Drittel US-Preisträger

Die Auszeichnung für Ökonomen, die offiziell Preis zum Gedenken an Alfred Nobel heisst, wurde bislang ausschliesslich Männern überreicht. Von bisherigen 61 Preisträgern kamen über zwei Drittel aus der US-Forschung.

Als wichtigster Träger des Wirtschaftsnobelpreises gilt der US-Amerikaner Milton Friedman. Er wurde vor 30 Jahren für seine Theorien über den Zusammenhang der Geldversorgung der Wirtschaft mit der Preisentwicklung ausgezeichnet.

«Mechanism Design Theory»

Die drei US-Bürger Hurwicz, Maskin und Myerson werden für ihre Beiträge zur so genannten «Mechanism Design Theory» (Mechanismus-Design-Theorie) ausgezeichnet. Die Arbeiten sind Teil der Vertragstheorie und haben das Verständnis von gut funktionierenden Märkten verbessert.

Der 1917, zwei Monate vor der Oktober-Revolution in Moskau geborene Hurwicz gilt als Begründer der Theorie, die Strategien beim Abschluss von Verträgen erforscht. Der 56-jährige Maskin und der gleichaltrige Myerson hätten sie wesentlich weiterentwickelt, hiess es in der Begründung des Stockholmer Komitees.

(ht/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Stockholm - Der Nobelpreis für Wirtschaft geht dieses Jahr wie fast immer in die USA. Die Ökonomen Alvin Roth und Lloyd ... mehr lesen
Alvin Roth (l.) und Lloyd Shapley.
Bundesrat Leuenberger: «Die Kommunikation ist integraler Bestandteil der Politik».
Bern - Auch der Schweizer Umweltminister Moritz Leuenberger hat Al Gore und dem UNO-Klimarat (IPCC) zum ... mehr lesen
Bern - Der Friedensnobelpreis 2007 geht an den UNO-Klimarat und an den früheren US-Vizepräsidenten Al Gore. Das teilte ... mehr lesen
Der Friedensnobelpreis für Al Gore ist für die meisten keine Überraschung.
Doris Lessing sei «die Epikerin weiblicher Erfahrung.»
Stockholm - Der diesjährige Nobelpreis für Literatur geht an die englische Autorin Doris Lessing. Das teilte die Schwedische ... mehr lesen
Oslo - Der Bankier Mohammed Yunus aus Bangladesch hat in Oslo den Friedensnobelpreis in Empfang genommen. mehr lesen
Mohammed Yunus erhält Friedensnobelpreis.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Stockholm - Der Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaft geht nach Israel und in die USA. mehr lesen
Robert Aumann lebt und lehrt in Jerusalem.
Ihr Spezialist für Gravuren, Pokale & Medaillen
Für Liebhaber und als exklusive Geschenkeidee: frische Pralinen der führenden Chocolatiers der Schweiz
Grosse Ehre für Ai Weiwei.
Grosse Ehre für Ai Weiwei.
«Botschafter des Gewissens»  Berlin - Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat die US-Folksängerin Joan Baez und den chinesischen Künstler Ai Weiwei zu «Botschaftern des Gewissens» ernannt. Die Auszeichnungen wurden am Donnerstagabend in Berlin überreicht, wie Amnesty mitteilte. 
Erfahrener Nahost-Korrespondent  Zürich - Der Journalist Arnold Hottinger ist mit dem Zürcher ...  
Arnold Hottinger war langjährige Nahost-Korrespondent der «Neuen Zürcher Zeitung».
Rapperin Nicki Minaj.
Rapperin zahlreich nominiert  Nicki Minaj (32) und Chris Brown (26) führen die Liste der Nominierungen der BET-Awards an.  
Nicki Minaj hatte noch gar keine Zeit, den Tod ihres Tourmanagers zu verarbeiten.
Nicki Minaj hat keine Zeit für Trauer Rapperin Nicki Minaj (32) findet es schwierig, nach dem Tod ihres Tourmanagers wieder zur Arbeit zurückzukehren.
Titel Forum Teaser
Claudio Beretta ist Doktorand in Umweltwissenschaften an der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog Gegen Verschwendung: Einfach alles aufessen? In Sachen Essen wäre in Industrieländern ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 5°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 1°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 6°C 12°C bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt
Bern 5°C 16°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 8°C 15°C bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt
Genf 9°C 18°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 12°C 23°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten