Auszeichnung
Wirtschaftsnobelpreis geht an zwei US-Wissenschaftler
publiziert: Montag, 10. Okt 2011 / 13:13 Uhr / aktualisiert: Montag, 10. Okt 2011 / 14:59 Uhr
Ausgezeichnet: Thomas Sargent und Christopher Sims.
Ausgezeichnet: Thomas Sargent und Christopher Sims.

Stockholm - Der Wirtschaftsnobelpreis geht in diesem Jahr an die beiden US-Wissenschaftler Christopher Sims und Thomas Sargent. Mit der Auszeichnung werde die Forschung der beiden Amerikaner über Ursachen und Wirkungen zwischen der Wirtschaft und politischen Massnahmen wie der Anhebung und Senkung von Zinssätzen und Regierungsausgaben gewürdigt.

7 Meldungen im Zusammenhang
Dies teilte die Königlich-Schwedische Akademie der Wissenschaften am Montag mit. "Die von Sargent und Sims entwickelten Methoden sind heute grundlegende Werkzeuge in der makroökonomischen Analyse", hiess es in der Erklärung des Komitees.

Die Forschungen, die Sargent und Sims bereits in den 1970er und 1980er Jahren unabhängig voneinander durchgeführt hatten, sind gerade in Zeiten, in denen Regierungen und Notenbanken versuchen, eine weitere Rezession zu vermeiden, von besonderer Relevanz.

Unter anderem geben ihre Methoden nämlich Antworten auf die Fragen, wie das Wirtschaftswachstum und die Inflation durch eine zeitweise Erhöhung von Zinssätzen oder durch eine Steuersenkung beeinflusst werden.

Wichtiges Analyseinstrument

Thomas Sargent habe gezeigt, wie strukturelle Makroökonometrie verwendet werden kann, um permanente Veränderung in der Wirtschaftspolitik zu analysieren, erklärte das Nobelpreiskomitee. Mit seiner Methode könnten makroökonomische Beziehungen untersucht werden, etwa wenn Haushalte und Unternehmen ihre Erwartungen im Einklang mit wirtschaftlichen Entwicklungen anpassten.

Christopher Sims hat auf Basis der sogenannten vektorautoregressiven Modelle eine Methode entwickelt, mit der analysiert werden kann, wie temporäre Änderungen in der Wirtschaftspolitik eines Landes dessen tatsächliche Wirtschaftsleistung beeinflussen. Sims und andere Forscher haben damit unter anderem den Effekt der Erhöhung des Zinssatzes einer Zentral- beziehungsweise Notenbank untersucht.

Sargent ist Professor an der New York University, Sims in Princeton, beide sind 68 Jahre alt. Sims zeigte sich in einer ersten Reaktion über den Nobelpreis überrascht. "Ich könnte nicht glücklicher sein, ihn gemeinsam mit meinem Kollegen Tom Sargent zu erhalten", sagte er in einem Telefongespräch am Montag.

 

 

(fkl/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Immer dabei: Das Stier-Maskottchen bei der Preisverleihung.
Immer dabei: Das Stier-Maskottchen bei der Preisverleihung.
Preisverleihung  Bern - Zum krönenden Abschluss seiner 150. Jubiläumssaison beherbergt das Stadttheater Schaffhausen den Salzburger Stier 2017. Es ist das vierte Mal, dass der renommierte deutschsprachige Kabarettpreis in der Schweiz stattfindet. mehr lesen 
Mit 30'000 Euro dotiert  Aarau - Der Aargauer Dichter Klaus Merz ist Träger des diesjährigen Rainer-Malkowski-Preises. Die mit ... mehr lesen  
Klaus Merz ist bereits auch mehrfach für seine «zeitlose Prosa» ausgezeichnet worden.
CineMerit Award  München - Die US-amerikanische Schauspielerin Ellen Burstyn wird mit dem Ehrenpreis des Münchner Filmfestes gewürdigt. Die ... mehr lesen  
Für tiefsinnige, provozierende oder lustige Worte  Wiesbaden - Für ihren individuellen Umgang mit der deutschen Sprache sind der Schauspieler Dieter Hallervorden und der Sänger Andreas Bourani mit dem Medienpreis der ... mehr lesen
Schauspieler Dieter Hallervorden (Bild) verstehe es seit Jahrzehnten, die deutsche Sprache auf vielfältigste Weise zu nutzen, begründete die Jury die Auszeichnung.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 9°C 14°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig bewölkt, etwas Regen
Basel 10°C 15°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 8°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Schneeregen
Bern 8°C 14°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig bewölkt, etwas Regen
Luzern 8°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
Genf 6°C 14°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig bewölkt, etwas Regen
Lugano 4°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten