Universität Basel
Wissenschaftler nehmen Riehens Ameisenwelt unter die Lupe
publiziert: Mittwoch, 27. Jan 2016 / 10:06 Uhr
Ameisen spielen eine wichtige Rolle in diversen Ökosystemen.
Ameisen spielen eine wichtige Rolle in diversen Ökosystemen.

Basel - Forschende der Universität Basel haben die Ameisengemeinschaften in Riehen bei Basel untersucht. Dabei stiessen sie auf eine beträchtliche Ameisenvielfalt im Siedlungsgebiet, darunter auch gefährdete Arten.

3 Meldungen im Zusammenhang
28 der 139 Ameisenarten der Schweiz kommen im Siedlungsgebiet, Wald und landwirtschaftlicher Umgebung in und bei Riehen vor, wie die Universität Basel am Mittwoch mitteilte. In Parkanlagen stiessen Forschende sogar auf gefährdete Arten wie die Untergrundameise Aphaenogaster subterranea, die auf der Roten Liste der Schweiz aufgeführt ist.

Keine Hügelbauer im Siedlungsgebiet

Interessant war laut Mitteilung auch der Befund, dass grössere Arten und solche mit deutlich erkennbaren Ameisenhügeln im Siedlungsgebiet fehlten. Kleinere und mittelgrosse Ameisenspezies, von denen die meisten unauffällige Erdnester bauen, scheinen hingegen besser an häufige Störungen durch Menschen angepasst zu sein.

Zwar fanden sich in Parkanlagen und Gehölzen im Riehener Siedlungsraum auch baumbewohnende Arten, doch unterschied sich das Artenspektrum in Gehölzen deutlich von dem im nahen Wald. Grund sei die intensive Nutzung der Gehölze als Naherholungsgebiet. Dadurch werde die Streuschicht reduziert, auf die die Waldameisenarten angewiesen sind, so dass sich eher anspruchslosere Arten ausbreiten.

Wertvolle Dienstleister für das Ökosystem

Ameisen spielen eine wichtige Rolle in diversen Ökosystemen, da sie die Erde auflockern und durchmischen, Samen verbreiten und Schädlinge reduzieren. Die verschiedenen Arten erfüllen diese Aufgaben aber mit unterschiedlicher Effizienz. Deshalb ist es gemäss Universität Basel wichtig, die Artenzusammensetzung zu untersuchen.

(cam/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Raleigh - Krabbeln, kriechen, knabbern: Die Wohnung lebt - und zwar weit mehr, als viele wohl gern hätten. Über 500 ... mehr lesen
Neben Fliegen und Käfern seien vor allem Spinnen, Ameisen und Bücherläuse typische Mitbewohner.
Der Geschäftsmann versprach den Investoren hohe Erträge mit den Ameisen.
Peking - In China ist ein Geschäftsmann zum Tode verurteilt worden, der tausenden von Investoren Ameisen zu ... mehr lesen
Zürich - Wüstenameisen orientieren sich mit einem Kompass und einem Entfernungsmesser. mehr lesen 
Mehr Menschlichkeit für Tiere.
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere.
Vor allem die Romandie interessiert sich nicht für die Kritik des Tierschutz.
Vor allem die Romandie interessiert sich ...
Tierquälerei  Zürich - 300 Tonnen Stopfleber, 200 Tonnen Hummer und 90 Tonnen Froschschenkel pro Jahr: Auf Schweizer Tellern landen immer noch Delikatessen aus tierquälerischer Haltung. Die Kritik des Tierschutzes lässt viele Gourmets und Gastronomen aber kalt - vor allem in der Romandie. 
Reaktion auf Attacke  Sydney - Nach der jüngsten Krokodil-Attacke auf eine Frau in Australien hat ein Politiker ...
Tierschützer wollen die Krokodile nicht töten.
Frau nach Krokodil-Attacke in Australien vermisst Cairns - Eine Frau ist bei einem nächtlichen Badeausflug an einem Strand in Australien von einem ...
Die Frau ging nach 22 Uhr ins Wasser und wurde angegriffen.
«Gerechtigkeit für Harambe»  Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der US-Stadt Cincinnati hat Hunderttausende Tierliebhaber weltweit auf den Plan gerufen. Der Zorn richtete sich nicht nur gegen den Zoo, der nach Ansicht der Kritiker zu radikal vorging, sondern auch gegen die Eltern des Jungen.  
Titel Forum Teaser
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... gestern 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3942
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3942
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1764
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1764
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3942
    Es... ist ja noch nicht so lange her, als dass einem das alternde aber gut ... Fr, 27.05.16 21:37
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3942
    Unglaublich... was diese angeblichen "Flüchtlinge" da abziehen. Das sind keine ... Fr, 27.05.16 12:13
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tie ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 9°C 18°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt stark bewölkt, Regen
Basel 13°C 19°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 11°C 17°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
Bern 12°C 15°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt stark bewölkt, Regen
Luzern 11°C 19°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 12°C 15°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt stark bewölkt, Regen
Lugano 14°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten