Mit Darwin zur perfekten Popmusik
Wissenschaftlich untersucht: Die Evolution der Popmusik
publiziert: Dienstag, 19. Jun 2012 / 18:53 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 19. Jun 2012 / 19:13 Uhr
7000 Probanden wählten aus willkürlichen Tonabfolgen ihre liebsten aus.
7000 Probanden wählten aus willkürlichen Tonabfolgen ihre liebsten aus.

Washington - Britische Forscher haben nach eigenen Angaben dank der Evolutionstheorie die perfekte Popmusik komponiert. Mit Hilfe ihres Computerprogramms DarwinTunes und 7000 freiwilligen Hörern entwickelten sie ein Ausleseverfahren, bei dem aus simplen Geräuschen und Tönen nach und nach ansprechende Musik entstand.

Schallplatten vom Feinsten in der 50s Tankstelle am Platztor
«Alle Welt glaubt, dass Musik das Produkt einer von genialen Komponisten geschaffenen Tradition ist», fasste der Biologe und Mitautor Armand Leroi vom Imperial College in London die Erkenntnisse der Studie zusammen. Doch könnte sich die Wahl der Hörer als «wahrer Antrieb» hinter der Entwicklung der Popmusik herausstellen.

Für die «Komposition» stellte DarwinTunes den 7000 Freiwilligen zunächst jeweils acht Sekunden lange Stücke aus beliebig ausgewählten Tönen vor. Diese mussten sie auf einer Skala von «unerträglich» bis «finde ich klasse» bewerten.

Anschliessend suchte das Computerprogramm die beliebtesten Stücke aus, mischte sie und schuf damit neue Melodien. Aus denen konnten die Hörer erneut ihre Favoriten auswählen.

Le länger umso besser

Am beliebtesten schienen die Hits zu sein, die den Auswahlprozess am längsten überstanden, berichteten die Forscher am Montag in den «Proceedings of the National Academy of Sciences». «Jedes Mal, wenn sich ein Musikliebhaber ein Stück herunterlädt, trifft er eine Auswahl», erklärt Biologe Leroi und nennt dies eine «kreative Handlung».

Ähnlich wie das Leben auf der Erde Ergebnis eines natürlichen Ausleseprozesses sei, könne dieser auch hinter der Entwicklung populärer Songs stehen. Das könnte nach Auffassung der Autoren auch erklären, warum manche Musik Jahrhunderte überdauert.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Schallplatten vom Feinsten in der 50s Tankstelle am Platztor
Tangerine Dream schrieben auch zahlreiche ...
Im Alter von 70 Jahren  Berlin - Edgar Froese, Gründer der deutschen Elektropop-Band Tangerine Dream, ist tot. Froese sei bereits am vergangenen Dienstag im Alter von 70 Jahren in Wien an den Folgen einer Lungenembolie gestorben, teilte die Band am Samstag auf ihrer Internetseite mit. 
Konzerte Psychedelic Trip  Drei Coverbands spielen klassische Pink Floyd an drei Abenden. Besonders erfreulich ist die Konzentration auf die psychedelische ...  
Bob Dylan altert in Würde Laut Sänger Bob Dylan (73) ist wahre Leidenschaft etwas für jüngere Menschen, die ältere Generation sollte stattdessen auf ...
«Man wird eben älter.«
Titel Forum Teaser
  • FrlRottenmeier aus frankfurt 7
    Spiessige Provinz Daran sieht man, wie provinziell doch Zürich ist. Was Zürcher für schön ... Mo, 19.01.15 16:32
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2720
    Leute... die Redaktionen und Karrikaturisten bedrohen, müssten eigentlich längst ... Do, 15.01.15 11:33
  • jorian aus Dulliken 1546
    BLABLABLA! Da hat der Schawinski mal was abgekriegt, dieser Narzist. Die BILLAG ... Sa, 20.12.14 03:55
  • jorian aus Dulliken 1546
    Warum schlagen Sie auf die SVP? Ich bin Ausländer, das habe ich hier schon mehramls geschrieben. Für ... Sa, 20.12.14 03:51
  • Kassandra aus Frauenfeld 1143
    Jetzt aber mal Halt! Was war an diesem Gespräch nicht in Ordnung? Es trafen zwei wie Dr. ... Fr, 19.12.14 21:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1143
    Und heute palavert dieser neue Pascha der Türken von der Gleichberechtigung der Geschlechter. Es ... Mo, 24.11.14 17:58
  • Farahdiba aus Bülach 1
    Grandioses Essen in einem schönen Zelt Wir hatten uns vor der Show für ein 3-Gang Dinner im schön geschmückten ... Mo, 24.11.14 09:05
  • Menschenrechte aus Bern 115
    entdecker amerika so was von Blödsinn habe ich schon lange nicht mehr gehört, ... Sa, 22.11.14 17:34
art-tv.ch «Scherenschnitte» im Landesmuseum Zürich Es ist kaum zu glauben, mit welcher ...
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.


Online hören

Play
PlayerEQ
Mit Flash Player hören
Mit dem eigenen Player hören

Jetzt läuft

timer

Letzte 10 Titel

timer
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich -4°C -3°C leicht bewölkt bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall
Basel -3°C -2°C leicht bewölkt bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall
St.Gallen -3°C -2°C bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt, Schneefall
Bern -2°C 2°C leicht bewölkt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall
Luzern -0°C 1°C bewölkt, wenig Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall
Genf 2°C 4°C leicht bewölkt bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall
Lugano 8°C 10°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten