Wort des Jahres: Social Media gibt den Ton an
publiziert: Dienstag, 17. Nov 2009 / 18:05 Uhr / aktualisiert: Samstag, 28. Nov 2009 / 14:11 Uhr

Oxford - Das New Oxford English Dictonary (OED) hat den Social-Media-Begriff «unfriend» zum englischen Wort des Jahres 2009 gewählt.

«Unfriend» wurde zum englischen Wort des Jahres 2009 gewählt.
«Unfriend» wurde zum englischen Wort des Jahres 2009 gewählt.
7 Meldungen im Zusammenhang
Definiert wurde «unfriend» («entfreunden») als Verb, das so viel bedeutet wie «jemanden aus seiner persönlichen Freundeslisten in einem Social Network wie Facebook zu entfernen».

Doch nicht nur das Gewinnerwort entstammt in diesem Jahr dem Umfeld von sozialen Netzwerken und Internetbegriffen. Auch die restliche Finalistenauswahl tendierte zu technik- und webbezogenen Begriffen.

Web-Trend auch in Deutschland

Der Trend zu Begriffen aus dem Computer- bzw. Web-2.0-Umfeld macht sich auch bei der Wahl zum deutschen Wort des Jahres bemerkbar. «Unsere Jury wählt dieses am 18. Dezember aus einer Datensammlung, die über das ganze Jahr hinweg erfolgt. Hier sehen auch wir viele Begriffe aus dem Umfeld neuer Medien», sagt Nicola Frank, wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Gesellschaft für deutsche Sprache.

Natürlich seien aber auch andere Bereiche vertreten, nicht zuletzt das Thema Schweinegrippe. «Bei der Wahl zum Wort des Jahres kommen generell nicht nur ursprünglich deutsche Begriffe infrage. Es gibt durchaus auch zahlreiche Anglizismen, die im Rennen sind», erklärt Frank. 2008 sei etwa auch der Obama-Slogan «Yes, we can» in die engere Auswahl gekommen.

Aktualität und Langlebigkeit

Das Wort «unfriend» habe sowohl Aktualität als auch das Potenzial zur Langlebigkeit, so Christine Lindberg, Chef-Lexikographin für OEDs US-Wörterbuch, in einem Statement.

Andere Begriffe, die vom britischen Wörterbuchherausgeber Oxford University Press als Finalisten herangezogen wurden, entstammten vorwiegen den Bereichen Technologie-Trends, Wirtschaft und politische Angelegenheiten.

Im Tech-Bereich fand der Twitter-Begriff «Hashtag» einige Aufmerksamkeit. Hashtag beschreibt das Rautenzeichen plus Wort oder Phrase - von Twitter-Usern zur Suche, aber mittlerweile auch zum pointierten Kommentieren der Beiträge eingesetzt. Nominiert wurde auch der Begriff «Sexting» - gemeint ist das Versenden von SMS mit expliziten Sex-Inhalten.

(smw/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Heute hat das US-Patentamt den ... mehr lesen
Apple will den Empfang von Nachrichten mit anstössigen Inhalt verhindern.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Burger King bei Facebook. Experten sagen, dass die Unternehmen negative Diskussionen fürchten.
Irvine/Köln/München - Fastfood-Ketten wie McDonald's oder Burger King zögern noch deutlich vor dem Eintritt in soziale Netzwerke im Internet. Was das Engagement in Social Media anbelangt, ... mehr lesen
Facebook Palo Alto - Mit dem Social Network ... mehr lesen
OpenID erlaubt es einem Benutzer, sich bei allen an das System angeschlossenen Webseiten und -diensten anzumelden.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Wer sich als Unternehmen der Online-Welt verschliesst, der grenzt damit auch wichtige Kunden und Absatzkanäle aus.
Wer sich als Unternehmen der Online-Welt ...
Publinews Dass sich grosse Unternehmen es sich nicht nehmen lassen, umfangreichen Online-Aktivitäten nachzugehen, ist heute selbstverständlich. Kleinere und mittlere Unternehmen, sogenannte KMU, hingegen tun einen professionellen Online-Auftritt häufig ab. mehr lesen  
Der passende Domainname fehlte  Nach einem grösseren Datenleck beim erfolglosen Social Media Projekt Google Plus zieht Google den Stecker. Die Gelegenheit scheint günstig diesen überfälligen Schritt zu vollziehen. Die Übermacht von Facebook, zusammen mit Schwesterprojekten wie Instagram und WhatsApp, war zu gross und etwas entscheidendes, bisher wenig beachtetes, fehlte zudem... eine eigene Domain. mehr lesen  
Publinews Horisen AG  Soziale Netzwerke gehören zum modernen Marketing-Alltag längst dazu. Deshalb hast du vermutlich auch schon einmal darüber nachgedacht, dir eine eigene Facebook-Seite zuzulegen, oder? Wir können dir nur empfehlen, diese Chance für dein Unternehmen zu nutzen. mehr lesen  
Unbekannter Song veröffentlicht  Katy Perry (31) wurde Opfer eines Internet-Hackers, der ihre Twitter-Seite in Besitz nahm und einen unveröffentlichten Song leakte. mehr lesen
Katy Perry hat 89 Millionen Follower.
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -4°C 2°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel -3°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
St. Gallen -5°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -4°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Luzern -3°C 2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf -1°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 2°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten