Marissa Mayer sahnt kräftig ab
Yahoo begrüsst neue Chefin mit dickem Gehalt
publiziert: Freitag, 20. Jul 2012 / 17:08 Uhr
Yahoo kämpft gegen den stetigen Rückgang der Werbeerlöse.
Yahoo kämpft gegen den stetigen Rückgang der Werbeerlöse.

Sunnyvale - Der kriselnde Internet-Konzern Yahoo begrüsst seine neue Chefin Marissa Mayer mit einem Millionengehalt und Aktien im Wert von mehreren Dutzend Millionen Dollar. In fünf Jahren kann die 37-Jährige auf mehr als 120 Mio. Dollar kommen.

8 Meldungen im Zusammenhang
Das Grundgehalt der bisherigen Google-Managerin wurde auf 1 Million Dollar im Jahr festgesetzt, doppelt so viel könnte sie zusätzlich als Bonus verdienen. Ein vielfaches mehr kann Mayer aber in den kommenden Jahren mit Yahoo-Aktien einstreichen, vorausgesetzt, sie macht Yahoo erfolgreich, wie aus am Donnerstag veröffentlichten Konzernunterlagen hervorgeht.

Allein der Wert der zugesagten Beteiligungspakete addiert sich jetzt auf 56 Mio. Dollar, von denen ein Teil allerdings erst über die nächsten drei bis fünf Jahre fällig wird. Steigt der seit längerem schwache Yahoo-Kurs, würde auch Mayer entsprechend reicher. Zudem kann sie sich Hoffnung auf eine jährliche Aktienprämie im Wert von mindestens 12 Mio. Dollar machen.

In der Krise

Auf Mayer, die im Oktober ihr erstes Kind erwartet, kommt viel Arbeit zu. Yahoo kämpft schon seit Jahren ohne durchschlagenden Erfolg gegen den stetigen Rückgang der Werbeerlöse. Im vergangenen Quartal stagnierte der Gesamtumsatz bei 1,2 Mrd. Dollar.

Der Gewinn fiel um 4 Prozent auf 227 Mio. Dollar. Das lag an hohen Aufwendungen für den Umbau der Firma, den noch Mayers geschasster Vorgänger Scott Thompson angestossen hatte. Rund 2000 von vormals 14'000 Arbeitsplätzen fallen weg.

In ihrer ersten Rund-Mail an die Yahoo-Beschäftigten, die vom Blog «All Things D» veröffentlicht wurde, rief Mayer die Mitarbeiter auf, in der Übergangsphase konzentriert weiterzuarbeiten. «Please don't stop», appellierte sie («Bitte, macht weiter»). Obwohl sie schon einige Ideen habe, brauche sie noch etwas Zeit und Informationen, um eine konkrete Strategie für Yahoo zu entwickeln.

Schleudersitz

Der Chefjob bei Yahoo gilt als einer der schwierigsten in der Internet-Branche und ist zugleich ein Schleudersitz: Carol Bartz wurde nach zwei Jahren wegen Erfolglosigkeit gefeuert, Mayers Vorgänger Scott Thompson stolperte nach einigen Monaten über einen gefälschten Lebenslauf. Fünf Jahre an der Yahoo-Spitze überstanden nur die ersten beiden Chefs: Tim Koogle von 1995 an und Terry Semel ab 2001.

Mayer führte noch nie ein Unternehmen: Bei Google prägte sie zunächst lange das Suchmaschinengeschäft und war zuletzt nur noch für Kartendienste und lokale Angebote zuständig. Finanziell hatte sie schon bei Google mit einem Beteiligungspaket als Angestellte Nummer 20 ausgesorgt.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Marissa Mayer sprach von einem soliden Quartal.
Sunnyvale - Der angeschlagene US-Internetkonzern Yahoo kommt auch unter seiner neuen Chefin Marissa Mayer nicht in Schwung. Der Umsatz stagnierte im dritten Quartal im Vergleich zum ... mehr lesen
Sunnyvale - An der Spitze des Internetkonzerns Yahoo steht künftig ein weiterer ... mehr lesen
Henrique de Castro wechselt die Fronten.
Der Nettoumsatz lag 15 Millionen unter den Erwartungen.
San Francisco - Der angeschlagene ... mehr lesen
San Francisco - Die Google-Spitzenmanagerin Marissa Mayer wird Chefin des ... mehr lesen
Marissa Mayer übernimmt das Amt von Scott Thompson.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Yahoo entschuldigt sich für Diebstahl von 450'000 Passwörtern.
London - Der US-Internetkonzern ... mehr lesen
New York/Shanghai - Der kriselnde Internet-Konzern Yahoo bekommt 7,1 Mrd. Dollar für die Hälfte seiner Beteiligung an der grössten chinesischen Internet-Handelsplattform Alibaba. Käufer ist das chinesische Unternehmen selbst. mehr lesen 
Premium Website Ranking
GLOBONET GmbH
Toggenburgerstrasse 26
9500 Wil SG
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
David Rosenthal übernimmt die Leitung der Bereiche Data & Privacy und eDiscovery
David Rosenthal übernimmt die Leitung der Bereiche Data & Privacy ...
Ausbau der Praxis im Daten- und Technologierecht  Mit David Rosenthal gewinnt die Daten- und Technologierechtspraxis von VISCHER prominente Verstärkung. Das schon bisher etablierte und anerkannte VISCHER-Team unter der Leitung von Rolf Auf der Maur wird damit zu einer der ersten Adressen in der Schweiz für Rechtsfragen in den Bereichen Datenschutz, IT-Recht und allen Facetten der Digitalisierung. mehr lesen 
BAKOM mit neuer Führung  Bern - Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 27. Mai 2020 Bernard Maissen zum neuen Direktor des Bundesamts für Kommunikation (BAKOM) ernannt. Der 59-jährige Bündner ist seit 2018 für das BAKOM tätig. Als Vizedirektor leitet er derzeit die Abteilung Medien. Zu seinen künftigen Aufgaben gehört es, die Schweizer Medien- und Telekompolitik umzusetzen und weiterzuentwickeln. Bernard Maissen wird seine neue Funktion am 1. Juli 2020 antreten. mehr lesen  
Crowdworking im Jahr 2019  2019 gaben 0,4% der Bevölkerung an, in den letzten 12 Monaten internetbasierte Plattformarbeit geleistet zu haben. Dabei wird die dienstleistende Person via eine Internetplattform mit der Kundin oder dem Kunden verbunden und die Bezahlung erfolgt (in der Regel) über die Plattform. Nach Tätigkeitsbereich betrachtet haben 0,1% der Bevölkerung Taxidienste geleistet und 0,3% andere Dienstleistungen (Programmierung, Essenlieferdienste, Reinigungsarbeit, usw.) ausgeführt. Etwas häufiger wurde durch 0,6% der Bevölkerung über Internetplattformen eine Unterkunft vermietet. 0,8% der Bevölkerung haben via eine Internetplattform Waren verkauft, die extra dafür gesammelt, gekauft oder produziert worden sind. mehr lesen  
Pläne zur Integration mit Instagram und anderen Anwendungen  Facebook kauft die beliebte GIF-Website Giphy für einen berichteten Preis von 400 Millionen Dollar und ... mehr lesen  
Facebook baut seine Übermacht weiter aus, wenn die Wettbewerbsbehörden bei der Gipfy-Übernahme keinen Riegel schieben.
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 9°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Basel 12°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
St. Gallen 11°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Bern 10°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Luzern 12°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Genf 12°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Lugano 19°C 27°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten