Stark bedrohte Tierart
Zahl der Monarchfalter in Mexiko wächst wieder
publiziert: Dienstag, 1. Mrz 2016 / 13:41 Uhr
Monarchfalter sind stark bedroht, etwa weil die Nahrung des Nachwuchses durch Pestizide verknappt wird.
Monarchfalter sind stark bedroht, etwa weil die Nahrung des Nachwuchses durch Pestizide verknappt wird.

Mexiko-Stadt/Berlin - Nach mehreren schlechten Jahren für Monarchfalter in Mexiko beobachtet die Umweltstiftung WWF dort wieder grössere Bestände. Allerdings gibt die Organisation keine Entwarnung: Die Schmetterlinge bleiben stark bedroht.

2 Meldungen im Zusammenhang
Die Monarchfalter besiedelten in ihrem Winterquartier eine Fläche von rund 4 Hektar, teilte die Stiftung am Dienstag mit. 2015 waren die Teppiche aus Schmetterlingen nur 1,13 Hektar gross - Ende der 90er Jahre aber noch 18 Hektar.

Der Ausschlag nach oben sei letztlich dem Zufall geschuldet, sagte ein WWF-Sprecher. Womöglich sei der Wind günstiger gewesen. Ein Grund zur Entwarnung seien die Zahlen nicht.

Monarchfalter seien weiter stark bedroht, etwa weil die Nahrung des Nachwuchses durch Pestizide verknappt werde. Zudem leiden die Tiere laut WWF unter illegaler Abholzung und der Umwandlung ihrer Siedlungs- in Ackerflächen.

Millionen Schmetterlinge brechen jedes Jahr im Spätherbst von Kanada und den USA gen Süden auf. Für die Strecke ins mexikanische Winterquartier von bis zu 4200 Kilometern braucht es mehrere Generationen, da die Insekten eine Lebenserwartung von wenigen Wochen haben. Zuletzt waren immer weniger Falter gekommen - der Tiefststand wurde dem WWF-Sprecher zufolge im vorletzten Jahr erreicht.

(cam/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Worcester - Monarchfalter sind ausdauernde Wanderer: Im Herbst flattern sie Tausende Kilometer gen Süden. Sie orientieren ... mehr lesen
Monarchfalter können sich selbst bei bewölktem Himmel problemlos orientierren.
Mexiko-Stadt - Wenige Tage vor dem Nordamerikagipfel in Mexiko haben über 150 Wissenschaftler, Schriftsteller und Künstler einen besseren Schutz des Monarchfalters gefordert. mehr lesen 
Mehr Menschlichkeit für Tiere.
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Auge in Auge mit der Natur.
Auge in Auge mit der Natur.
Publinews Ein fesselndes Erlebnis für gross und klein im Herzen des Kantons Graubünden. Besuchen Sie das Bündner Naturmuseum in Chur und entdecken Sie die natürliche Vielfalt des grössten Kantons der Schweiz. mehr lesen  
Publinews Wegen des grossen Erfolges und der Brisanz des zu Grunde liegenden Themas wurde die ... mehr lesen  
.
Ein männliches und ein weibliches Tier wurden bereits im vergangenen Jahr in dieser Gegend registriert.
Abschuss noch kein Thema  Sitten - Seit Anfang Jahr wurden im Oberwallis mehrere Schafe von Wölfen gerissen. Zur letzten Attacke ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... ist ja noch nicht so lange her, als dass einem das alternde aber gut ... Fr, 27.05.16 21:37
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tier ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 15°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 18°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 16°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 19°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten