Bereits 16 Todesopfer
Zahl der Vogelgrippe-Toten in China steigt
publiziert: Mittwoch, 17. Apr 2013 / 11:22 Uhr
Die Vogelgrippe fordert bisher 16 Todesopfer in China.
Die Vogelgrippe fordert bisher 16 Todesopfer in China.

Peking - Die Zahl der Vogelgrippe-Toten in China ist nach dem Auftreten des neuen Erregers H7N9 auf 16 gestiegen. Zwei Menschen seien in der Millionenstadt Shanghai gestorben, meldete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Dienstag.

6 Meldungen im Zusammenhang
Insgesamt seien 77 mit dem Virus infizierte Patienten bekannt. Die genaue Herkunft der Infektionen sei unklar. Bisher hat sich auch nicht bestätigt, dass die Krankheit von Mensch zu Mensch übertragen wurde.

Allerdings sei bei ungefähr 40 Prozent der Kranken unklar, ob sie Kontakt mit Geflügel hatten, berichtete die Zeitung «Beijing News» am Mittwoch unter Berufung auf Zeng Guang, Wissenschaftler beim chinesischen Zentrum für Prävention und Kontrolle von Krankheiten.

Aus Angst vor einer Ausbreitung wurden tausende Vögel getötet und Geflügelmärkte in Shanghai und Peking geschlossen. Ein internationales Expertenteam reist nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO diese Woche nach China, um bei der Suche nach den Ursachen der Krankheit zu helfen.

(bg/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Tönning - Für den Tod mehrerer hundert Seehunde an der Nordseeküste ist ... mehr lesen
H10N7 ist einer von vielen Typen des Influenza-Virus, das Vögel, Säugetiere und Menschen befallen und teils auch zwischen Arten wechseln kann.
Die Gruppe der H7-Viren befällt normalerweise Vögel.
(Symbolbild)
Peking - Die neue Vogelgrippe H7N9 hat weitere Menschen in China getötet. Die Zahl der Todesopfer stieg auf 20, wie die Nachrichtenagentur Xinhua am Montag berichtete. Insgesamt ... mehr lesen
Peking - Bei mehreren ... mehr lesen
In einigen Fällen kann kein Kontakt zu Geflügel nachgewiesen werden.
China gilt als Land mit erhöhtem Vogelgrippe-Risiko.
Peking - Pekinger Gesundheitsbehörden haben das neue Vogelgrippevirus H7N9 bei einem Vierjährigen ohne typische Grippesymptome festgestellt. Es sei der erste bekannte Patient, der ... mehr lesen
Peking - Die Vogelgrippe H7N9 hat ... mehr lesen
Die Vogelgrippe breitet sich aus.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Nun hat auch Peking die Vogelgrippe.
Peking - Trotz drastischer ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Alleine im US-Staat Iowa, dem grössten Eierproduzenten des Landes, wurden 25 Millionen Tiere gekeult, die meisten von ihnen Legehennen. (Symbolbild)
Alleine im US-Staat Iowa, dem grössten Eierproduzenten des Landes, ...
Versorgungslage angespannt  Washington - Zur Eindämmung der Vogelgrippe sind in den USA inzwischen fast 40 Millionen Hühner und anderes Geflügel gekeult worden. Nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums aus dieser Woche sind mehr als 39 Millionen Vögel von dem aggressiven Erreger H5N2 betroffen. mehr lesen 
Tötung wegen Vogelgrippe  Den Haag - Wegen des Ausbruchs der Vogelgrippe in den Niederlanden haben die Behörden die Tötung tausender Enten angeordnet. In der Gemeinde Barneveld sollten «als Vorsichtsmassnahme» etwa 8000 Tiere geschlachtet werden, teilte das Wirtschaftsministerium am Samstag mit. mehr lesen  
Importverbot wegen Vogelgrippe  Bern - Nach dem Ausbruch der Vogelgrippe in Grossbritannien und in den Niederlanden hat das ... mehr lesen  
Geflügelpest  London - Die Vogelgrippe hat sich bis nach Grossbritannien ausgebreitet. Nach Fällen in Deutschland und ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 12°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 13°C 20°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 12°C 19°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt mit Gewittern wolkig, aber kaum Regen
Bern 12°C 20°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 12°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 13°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 14°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt mit Gewittern gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten