Führerausweis auf Probe zeigt Wirkung
Zahl der schweren Unfälle von Neulenkern geht zurück
publiziert: Freitag, 23. Nov 2012 / 13:09 Uhr
Die Differenz zu den früheren Zahlen ist um 10 Prozent geschrumpft. (Symbolbild)
Die Differenz zu den früheren Zahlen ist um 10 Prozent geschrumpft. (Symbolbild)

Bern - Neulenkerinnen und Neulenker verursachen weniger schwere Verkehrsunfälle als früher. Zu diesem Schluss kommt die Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu). Sie hat untersucht, ob das neue Regime für Neulenker Wirkung zeigt.

3 Meldungen im Zusammenhang
Seit rund sieben Jahren erhalten Neulenkerinnen und Neulenker den Führerausweis nach bestandener Fahrprüfung nur auf Probe. In der dreijährigen Probezeit drohen ihnen besonders strenge Sanktionen: Beim zweiten Führerausweisentzug wird der Führerausweis annulliert. Zudem müssen sie an zwei Weiterbildungskursen teilnehmen.

Im Auftrag des Bundesamtes für Strassen (ASTRA) hat die bfu nun die Wirkung untersucht. Der Bericht zeige grundsätzlich ein positives Bild, teilte das ASTRA am Freitag mit. Die Zahl der Verkehrsunfälle mit schwer oder tödlich verletzten Menschen, die durch junge Neulenker verursacht würden, sei wesentlich stärker zurück gegangen als die Zahl der Unfälle in allen Alterskategorien. Die Differenz betrage mehr als zehn Prozent.

Bei der Selbstgefährdung der Neulenker - beispielsweise den Selbstunfällen - zeigte sich dagegen kein signifikanter Unterschied. Ausserdem hätten die Analysen ergeben, dass die positiven Resultate nicht systematisch bei allen Altersgruppen aufträten, schreibt das ASTRA. In Anbetracht der schwierigen Datenlage seien die Resultate zurückhaltend zu interpretieren.

Weiterbildungskurse früher besuchen

Das bfu befragte für die Untersuchung auch Neulenkerinnen und Neulenker. Dabei zeigte sich, dass diese sich von der drohenden Annullierung des Ausweises auf Probe positiv beeinflussen lassen. Weniger Wirkung scheinen die Weiterbildungskurse zu haben: Die Sicherheitseffekte dieser Kurse hätten «nicht im erwartbaren Ausmass nachgewiesen» werden können, schreibt das ASTRA.

Die bfu empfiehlt Verbesserungen. So sollen Neulenkerinnen und Neulenker den ersten Teil der obligatorischen Weiterbildungskurse bereits in den ersten Monaten nach der Fahrprüfung absolvieren müssen. Angesichts der Tatsache, dass das Unfallrisiko in den ersten Monaten des Führerausweisbesitzes am höchsten sei, würden die Kurse heute zu spät besucht.

Das ASTRA will die Vorschläge prüfen. Voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2013 will es den Kantonen und interessierten Organisationen Änderungen zur Stellungnahme unterbreiten. Arbeiten zur Optimierung der Ausbildung liefen bereits, schreibt das Bundesamt. Insbesondere die Fahrausbildung vor der Prüfung und die Prüfung selbst sollen optimiert werden.

(laz/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
An erster Stelle steht die eigene Sicherheit.
An erster Stelle steht die eigene Sicherheit.
Die Vorteile von E-Bikes sind zahlreich. Wer ein E-Bike besitzt, ist zeitlich flexibel, da er beispielsweise von Störungen im öffentlichen Nahverkehr nicht betroffen ist. E-Bikes lassen sich zudem platzsparend unterbringen. mehr lesen 
Publinews Ein Firmenwagen stellt oft ein lukratives Angebot für Arbeitnehmer dar und wird daher auch von zahlreichen Firmen angeboten, um das Unternehmen für ... mehr lesen  
E-Bikes werden immer beliebter.
CBD-Konsum wirkt sich nicht auf die Fahrtüchtigkeit aus.
Versicherungen CBD-Produkte haben in den vergangenen Jahren die Erfolgsleiter kennengelernt. Sie sind nicht nur in Deutschland immer beliebter ... mehr lesen  
Menschen, die viel unterwegs sind, haben verschiedene Möglichkeiten: Auto, Bahn und Flugzeug zählen zu den beliebtesten Fortbewegungsmitteln. Allerdings haben diese Transportmöglichkeiten ihren Preis - ... mehr lesen
Die Bahn ist die nachhaltige Alternative zum Flug.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 4°C 9°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, wenig Schnee
Basel 6°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeregenschauer
St. Gallen 3°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, wenig Schnee
Bern 1°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
Luzern 2°C 9°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, wenig Schnee
Genf 3°C 8°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, wenig Schnee
Lugano 2°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten