Zahlreiche Frauen und Kinder unter den Anschlags-Opfern
publiziert: Montag, 1. Feb 2010 / 15:30 Uhr / aktualisiert: Montag, 1. Feb 2010 / 19:29 Uhr

Bagdad - Eine Selbstmordattentäterin hat im Irak mindestens 41 schiitische Pilger mit in den Tod gerissen. Mehr als hundert Menschen wurden nach Spitalangaben verletzt, als die Frau inmitten zahlreicher Pilger ihren Sprengstoffgürtel zündete.

Das Blutbad ereignete sich am Rande von Bagdad.(Archivbild)
Das Blutbad ereignete sich am Rande von Bagdad.(Archivbild)
5 Meldungen im Zusammenhang
Die Menschen, darunter viele Frauen und Kinder, waren auf dem Weg zu einem mehrtägigen Trauerritual in der den Schiiten heiligen Stadt Kerbela. Sie hatten im Norden der Hauptstadt Bagdad in der Region Bub al Tscham eine Pause eingelegt.

Mindestens elf Frauen und Kinder getötet

Freiwillige Helfer hätten dort Getränke und Imbisse verteilt, als die Attentäterin in einer Kabine, die für die Durchsuchung von Frauen reserviert war, ihren Sprengstoffgürtel zündete, teilte die Armee mit. Dutzende Menschen waren zum Zeitpunkt der Explosion am Unglücksort versammelt. «Mindestens elf Frauen und Kinder wurden getötet», sagte ein Spitalmitarbeiter.

Während der Wallfahrt und in der Zeit bis zur im März anstehenden Parlamentswahl werden weitere Anschläge befürchtet. Allein in der vergangenen Woche wurden im Irak mehrere Attentate verübt, bei denen zahlreiche Menschen starben.

Sunnitische Aufständische

Mutmasslich sunnitische Aufständische wollen die Wahl verhindern und die von Schiiten geführte Regierung untergraben. Unter dem Diktator Saddam Hussein wurde die religiöse Gruppe der Schiiten unterdrückt, ihre Feiertage waren verboten.

Da die Sicherheitsvorkehrungen bei religiösen Feiern im Irak in der Regel massiv sind, versuchen Terroristen immer wieder, Pilgermassen auf ihren Anfahrtswegen anzugreifen.

Kerbela liegt rund 110 Kilometer südlich von Bagdad. Seit einigen Tagen strömen hunderttausende Pilger zu Fuss nach Kerbela, wo die Schiiten am 5. Februar, dem 40. Tag nach dem Aschura-Fest, mit den Arbain-Feierlichkeiten an den Tod des Märtyrers Hussein erinnern.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bakuba/Bagdad - Vier Tage vor der Parlamentswahl haben Attentäter im ... mehr lesen
Anschläge im Irak fordern zahlreiche Opfer. (Symbolbild)
Hunderttausende Schiiten begingen in Kerbela eine mehrtägige Feier zu Ehren des Todes vom Imam Hussein. (Archivbild)
Bagdad - Zum dritten Mal in dieser Woche ist ein Anschlag auf schiitische Pilger in der irakischen Stadt Kerbela verübt worden. Beim Einschlag einer Mörsergranate wurden mindestens 31 ... mehr lesen
Kerbela - Ein Selbstmordattentäter auf einem Motorrad hat sich im irakischen Wallfahrtsort Kerbela inmitten von schiitischen Pilgern in die Luft gesprengt und dabei mindestens 25 Menschen getötet. 115 Personen erlitten Verletzungen, wie die Polizei bestätigte. mehr lesen 
Kirkuk - Bei dem schwersten Anschlag ... mehr lesen
175 Menschen seien verletzt worden, darunter zahlreiche Kinder und Frauen. (Symbolbild)
Der Attentäter sprengte sich offenbar inmitten des Marktes in die Luft.
Bagdad - Neuer Anschlag im Irak: ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch Ateliers, Erzählungen und Kalligraphie-Kurse geboten.
Den Besuchern wurden neben den ...
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für Kulturen des Islam in La Chaux-de-Fonds NE ist am Wochenende eröffnet worden. Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch zahlreiche Treffen, Ateliers, Erzählungen, Kalligraphie-Kurse und Tanzvorführungen geboten. mehr lesen 
Streitigkeiten über Einreisebedingungen nach Saudi-Arabien  Teheran - Iranische Gläubige werden in diesem Jahr nicht an der muslimischen Pilgerfahrt Hadsch in Mekka teilnehmen. Irans Kulturminister Ali ... mehr lesen   1
Gemäss dem Koran muss jeder Muslim, ob Mann oder Frau, der gesund ist und es sich leisten kann, einmal im Leben an der Wallfahrt zur heiligsten Stätte des Islam in Mekka teilnehmen. (Archivbild)
Papst Franziskus traf Flüchtlingskinder. (Archivbild)
Treffen mit Kindern  Vatikanstadt - Papst Franziskus hat sich mit Flüchtlingskindern getroffen, deren Eltern bei der gefährlichen Überfahrt über das Mittelmeer ums ... mehr lesen  
Mekka-Wallfahrt  Riad - Saudi-Arabien und der Iran sind weiter uneins über die Bedingungen, unter denen Iraner an der diesjährigen Mekka-Pilgerfahrt Hadsch ... mehr lesen  
Die Beziehungen zwischen den beiden rivalisierenden islamischen Ländern sind auf einem Tiefpunkt. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 13°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
Basel 15°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 15°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
Bern 13°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 14°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Genf 13°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Lugano 18°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten