Zahlreiche Hollywood-Stars bei «Hope for Haiti» dabei
publiziert: Freitag, 22. Jan 2010 / 07:17 Uhr

Los Angeles - Hollywood-Stars wie Meryl Streep, Nicole Kidman, Brad Pitt, Clint Eastwood und Tom Hanks haben der Spendenaktion «Hope for Haiti» ihre Hilfe zugesagt. Die Show findet in der Nacht von heute auf morgen Samstag mitteleuropäischer Zeit in Los Angeles, New York und London statt.

Brad Pitt wird bei der Spendenaktion mitwirken.
Brad Pitt wird bei der Spendenaktion mitwirken.
9 Meldungen im Zusammenhang
Einen Tag vor dem geplanten Spendenmarathon sei das Aufgebot an prominenten Helfern noch gewachsen, berichtete «People.com» am Donnerstag. Musiker wie Justin Timberlake, Rihanna und Christina Aguilera hatten in den letzten Tagen bereits angeboten, in der Nacht zum Samstag bei einem Spendenmarathon für die Erdbebenopfer in Haiti mitzumachen. Die Aktion mit mehr als 100 Stars aus Film, Musik und Fernsehen wird auch im deutschen Fernsehen übertragen.

Neben «Twilight»-Darsteller Robert Pattinson wollen auch Julia Roberts, Matt Damon, Morgan Freeman, Leonardo DiCaprio und der frühere US-Präsident Bill Clinton zum Hörer greifen, wenn die Spendenanrufe eingehen. Auch Madonna und Beyoncé haben in letzter Minute ihre Zusage gegeben, auf der Bühne zu stehen.

Aus New York schalten sich Sting, Bruce Springsteen, Mary J. Blige, Jennifer Hudson und Shakira dazu. Neben Timberlake und Aguilera helfen unter anderem Alicia Keys, Dave Matthews, Stevie Wonder, Taylor Swift, Keith Urban und Sheryl Crow in Los Angeles mit.

Clooney als Moderator

In London treten neben Rihanna, Bono, Coldplay, Jay-Z und The Edge auf. Hollywoodstar George Clooney wird die Spendengala in Los Angeles moderieren, während der Hip-Hop-Musiker Wyclef Jean in New York und CNN-Starreporter Anderson Cooper in Haiti dabei sind.

Die zweistündige Spezialsendung wird live auf zahlreichen US-Sendern, darunter MTV, ABC, CBS, NBC, CNN, FOX und HBO ausgestrahlt. In der Nacht von Freitag auf Samstag um 2.00 Uhr können Zuschauer in Deutschland und in der Schweiz die Show live auf MTV und VIVA mitverfolgen.

Die Sendung ist auch auf CNN International, National Geographic Channel und dem Bezahlsender TNT Serie live zu sehen. Die Spendeneinnahmen gehen unter anderem an das Rote Kreuz, UNICEF, Oxfam America und an Wyclef Jeans Hilfsorganisation «Yele Haiti».

(pad/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Sängerin Christina Aguilera hat dem ... mehr lesen
Christina Aguilera.
Setzt sich für die Armen ein: Lady GaGa.
Die Armen immer im Blick: Sängerin ... mehr lesen
New York - Mit einer gigantischen Spendengala haben Dutzende Stars Millionen ... mehr lesen
Der Haitianer Wyclef Jean moderierte zusammen mit George Clooney die Spenden-Show.
George Clooney und Leonardo DiCaprio spenden je eine Million Dollar für Haiti.
Die Hollywoodstars George Clooney und Leonardo DiCaprio haben nicht nur warme Worte für die Erdbebenopfer von Haiti übrig. mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Auch Shakira setzt sich für die Opfer in Haiti ein.
Port-au-Prince - Auch Shakira will ... mehr lesen
Insgesamt hat die internationale Hilfe ... mehr lesen
Bundesrätin Micheline Calmy-Rey bedient ein Spendentelefon der Glückskette für die Erdbebenopfer in Haiti.
Die Matcheinnahmen der Tageskasse fliessen der Glückskette zu.
Schöne Geste der Kloten Flyers. ... mehr lesen
Los Angeles - Wer schon immer mal von einem Date mit Scarlett Johansson ... mehr lesen
Ist jetzt möglich: Ein Date mit Scarlett Johansson für die Opfer der Erdbebenkatastrophe von Haiti.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als verdoppelt - auf heute 1,2 Millionen Menschen. 2013 hatten die Vereinten ... mehr lesen
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter «abscheulichen Bedingungen gerade so am Rande des Überlebens dahin». (Symbolbild)
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum laufenden Budget deutlich genehmigt. Vor allem die zusätzlichen Kosten für das Asylwesen gaben aber im Rat zu reden. mehr lesen   1
Bei der Erstellung des Zugänglichkeitsplans in Wil werden auch Betroffene miteinbezogen.
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 1°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 0°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 1°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -1°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 2°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 1°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 6°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten