18 Tote bei Gefechten
Zahlreiche Tote nach PKK-Angriff
publiziert: Dienstag, 19. Jun 2012 / 15:11 Uhr
18 Tote bei Gefechten zwischen türkischen Soldaten und Rebellen.
18 Tote bei Gefechten zwischen türkischen Soldaten und Rebellen.

Diyarbakir - Bei Kämpfen zwischen türkischen Soldaten und kurdischen Aufständischen sind nach Behördenangaben am Dienstag 18 Menschen getötet worden. Kämpfer der PKK hätten bei drei zeitgleichen Angriffen auf Militärposten im Südosten des Landes acht Soldaten getötet und 16 verletzt.

5 Meldungen im Zusammenhang
Der Gouverneur der Provinz Hakkari teilte mit, bei anschliessenden Gefechten seien zehn Mitglieder der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) getötet worden. Die Kämpfe fanden nahe der Grenze zum Irak statt, wo sich Tausende radikale Kurden in den Bergen verschanzt halten.

Die PKK wird von der Türkei, der Europäischen Union und den USA als Terror-Organisation eingestuft. Bei ihrem Kampf für einen unabhängigen Kurdenstaat sind seit 1984 mehr als 40'000 Menschen ums Leben gekommen.

Die Regierung bemüht sich derzeit um eine Versöhnung mit der kurdischen Minderheit im Land. Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan kündigte an, die Regierung wolle künftig in den Schulen Kurdisch unterrichten lassen. Etwa 20 Prozent der 75 Millionen Einwohner der Türkei sind Kurden.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Diyarbakir - Die türkische Justiz hat mehrere Dutzend Kurden wegen Mitgliedschaft in der Union der Gemeinschaften ... mehr lesen
Die KCK wird von den türkischen Behörden als der städtische Ableger der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) betrachtet. (Symbolbild)
Lob für die Regierungspartei. (Archivbild)
Ankara - Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hat am zehnten ... mehr lesen
Diyarbakir - Die türkischen Streitkräfte haben Sicherheitskreisen zufolge mutmassliche kurdische Stellungen mit Kampfflugzeugen und Helikoptern angegriffen. An dem Einsatz im Südosten des Landes nahe der Grenze zum Irak und Syrien seien 2000 Soldaten beteiligt. mehr lesen 
Diyarbakir - Bei einem Angriff der verbotenen Kurdischen Arbeiterpartei PKK sind im Südosten der Türkei insgesamt 30 Menschen getötet worden. Darunter seien zehn Soldaten und Polizisten, berichteten türkische Medien. Zudem seien 20 Rebellen erschossen worden. mehr lesen 
Istanbul - Die türkische Armee hat bei ihrem Militäreinsatz gegen kurdische Rebellen binnen zwei Tagen insgesamt 49 PKK-Kämpfer getötet. Der Einsatz gegen die in der Türkei verbotene Organisation werde fortgesetzt, teilte der türkische Generalstab mit. mehr lesen 
Die Getöteten werden als Angehörige der «feindlichen ...
Video aus Libyen  Tripolis - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat am Sonntag ein Video veröffentlicht, das ihren Angaben zufolge die Ermordung von rund 30 äthiopischen Christen in Libyen zeigt. Die Getöteten werden als Angehörige der «feindlichen äthiopischen Kirche» präsentiert. 
G7 knüpfen Lockerung von Russland-Sanktionen an Minsker Abkommen Lübeck - Die G7-Staaten wollen die im Ukraine-Konflikt verhängten Sanktionen gegen ...
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4232
    Ja zombie1969 ... Die Dinge liegen, wie ich meine, nun so, dass sich, wenn Sie Muslime ... heute 11:33
  • HeinrichFrei aus Zürich 371
    Folter brachten zu keiner Zeit nützliche Erkenntnisse, auch nicht zu 9/11 Die Arbeit der Leute die den CIA-Folterreport des US-Senats zum ... gestern 23:30
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2945
    Kein Paradies in Sicht! Der "schwarze" Mensch ist nicht besser oder schlechter als der "weisse" ... gestern 15:23
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2945
    Hier... handelt es sich nur um einen Systenkonflikt. Das ist etwa der selbe ... gestern 10:20
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2945
    Für... richtig grosse Anschläge ist es in Europa und Australien noch zu früh. ... gestern 10:05
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2945
    Es... geht um Macht und Einfluss, aber die religiöse Komponente dabei wird ... gestern 09:40
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2945
    Mittlerer... Osten und Nordafrika kurz zusammengefasst: untereinander endlose ... Fr, 17.04.15 19:03
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2945
    Die... demokratisch gewählte Regierung in Thailand hat chinesische Wurzeln. ... Fr, 17.04.15 11:18
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich -1°C 11°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Basel 1°C 12°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 0°C 14°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 2°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 2°C 16°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Genf 7°C 15°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 9°C 14°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten