Zahrobska siegt in Aspen - Schweizerinnen schwach
publiziert: Sonntag, 29. Nov 2009 / 23:46 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 1. Dez 2009 / 14:44 Uhr

Die Tschechin Sarka Zahrobska wiederholte in Aspen ihren Slalomsieg vom Vorjahr.

Sandra Gini nach ihrem Sturz.
Sandra Gini nach ihrem Sturz.
6 Meldungen im Zusammenhang
Die Österreicherin Marlies Schild knüpft derweil schon wieder an ihre Glanzzeiten an.

Beste der insgesamt schwachen Schweizerinnen war Aline Bonjour im 17. Rang. Neben der Waadtländerin vermochte sich nur Aita Camastral für den zweiten Lauf zu qualifizieren. Die Engadinerin schaffte den Cut als 30. denkbar knapp. Dank einer deutlichen Steigerung und der 6. Laufzeit konnte sie sich immerhin noch auf den 24. Rang vorarbeiten.

Die anderen Schweizerinnen enttäuschten und mussten schon nach dem ersten Lauf zusammenpacken. Sandra Gini stürzte und verletzte sich dabei allem Anschein nach leicht am linken Knie. Die Bündnerin hatte schon in der Vorbereitung Pech gehabt, als sie sich Ende Juli das Schienbein-Plateau im rechten Bein brach.

Vier Schweizerinnen out

Neben Gini schieden vom Swiss-Ski-Team auch Rabea Grand, Jessica Pünchera und Marianne Abderhalden aus - zum Teil nach bedenklichen Vorstellungen. Die WM-Sechste Denise Feierabend (43.) war ebenfalls von der Rolle und büsste 8,06 Sekunden ein, ohne einen wirklich groben Fehler gemacht zu haben. Das Wochenende in Aspen bestätigte die Defizite des Schweizer Frauen-Teams in den technischen Disziplinen. Der Ausfall von Lara Gut, die im Riesenslalom für Podestplätze gut wäre, wiegt schwer.

Der erste Lauf war von vielen Ausfällen geprägt. Die extrem eisige Piste und der vom Trainer der Finninnen ausgeflaggte Lauf erwiesen sich als extrem tückisch. Lindsey Vonn führte die lange Liste der Ausgeschiedenen an. Eine kam mit den Verhältnissen eine Klasse besser zurecht als der Rest. Sarka Zahrobska fuhr im ersten Lauf eine Reserve von 1,07 Sekunden heraus und verwaltete den Vorsprung problemlos. Die Slalom-Weltmeisterin von 2007 und Weltcup-Zweite des vergangenen Winters doppelte genau ein Jahr nach ihrem ersten Weltcupsieg an gleicher Stelle nach.

Marlies Schild kam Zahrobska am nächsten. Die Salzburgerin stand damit schon im zweiten Rennen nach ihrem Comeback wieder auf dem Podest. Wie wenige Einsätze die ehemalige (und künftige?) Slalom-Königin nach den im Oktober 2008 erlittenen schweren Beinverletzungen gebraucht hat, um an die Spitze zurückzukehren, ist erstaunlich. Den 3. Platz belegte mit Kathrin Zettel eine weitere Österreicherin. Die Riesch-Schwestern Susanne und Maria, die Siegerin von Levi, überzeugten mit den Rängen 4 und 5 erneut.

Schlussklassement:
Aspen, Colorado (USA). Weltcup-Slalom der Frauen: 1. Sarka Zahrobska (Tsch) 1:43,45. 2. Marlies Schild (Ö) 0,58 zurück. 3. Kathrin Zettel (Ö) 0,77. 4. Susanne Riesch (De) 1,46. 5. Maria Riesch (De) 1,95. 6. Anne-Sophie Barthet (Fr) 2,88. 7. Sandrine Aubert (Fr) 3,33. 8. Christina Geiger (De) und Nicole Gius (It) 3,43. 10. Anja Pärson (Sd) 3,77.

11. Maria Pietilä-Holmner (Sd) 3,98. 12. Marianne Mair (De) 3,99. 13. Anna Goodman (Ka) 4,10. 14. Jelena Lolovic (Ser) 4,11. 15. Frida Hansdotter (Sd) 4,12. 16. Tina Maze (Sln) 4,36. 17. Aline Bonjour (Sz) 4,51. 18. Marina Nigg (Lie) 4,54. 19. Katharina Dürr (De) 4,64. 20. Taina Barioz (Fr) 4,69.

21. Anja Blieninger (De) 4,77. 22. Sanni Leinonen (Fi) 4,80. 23. Claire Dautherives (Fr) 4,92. 24. Aïta Camastral (Sz) 4,96. 25. Elisabeth Görgl (Ö) 5,06. 26. Nastasia Noens (Fr) 5,85. 27. Tessa Worley (Fr) 5,92. 28. Eva-Maria Brem (Ö) 6,48. 29. Ana Jelusic (Kro) 6,65. 30. Erin Mielzynski (Ka) 7,69. - Alle 30 Finalistinnen klassiert.

(pad/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Amerikanerin Lindsey Vonn war in Lake Louise ein weiteres Mal nicht zu ... mehr lesen
Dominique Gisin vorne mit dabei.
Nadia Styger einzige Schweizerin in Top 10.
Im ersten von drei geplanten Trainings zu den zwei Weltcup-Abfahrten der Frauen in Lake Louise (Ka) fand sich aus Schweizer Sicht Nadia Styger als Dritte am besten zurecht. mehr lesen
Die berüchtigte «Face de Bellevarde».
Die Weltcup-Rennen der Männer in ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Didier Cuche belegt nach dem Sieg von gestern heute den 10. Platz.
Die Schweizer konnten im Weltcup-Super-G von Lake Louise nicht mehr so auftrumpfen wie tags zuvor in der Abfahrt. mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem ...
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ausgeübt hat. mehr lesen 
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale Schneesportzentrum in Lenzerheide GR wird bis ins Jahr 2023 auf Eis gelegt. Grund sind die knappen Bundesfinanzen, wie der Bundesrat am Mittwoch mitteilte. Auch für den Spitzensport liegen vorerst keine höheren Beiträge drin. mehr lesen  
Bilanz des Anti-Doping-Kampfes  Russlands Sportminister Witali Mutko zieht eine selbstkritische Bilanz seines Anti-Doping-Kampfes in seiner bisherigen Amtszeit. mehr lesen  
Witali Mutko blickt selbstkritisch auf seine Amtszeit zurück.
Angeblich soll ein staatliches Dopingsystem massgeblich zum Erfolg an den Winterspielen 2014 beigetragen haben.
Sportnation verliert vollends an Glaubwürdigkeit  Immer neue Dopingvorwürfe gegen Russland zerstören auch letzte Reste von Glaubwürdigkeit. Der ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 5°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 5°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 5°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Bern 1°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 1°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Genf 3°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 2°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten