Bei US-Luftangriff in Afghanistan
Zehn Soldaten versehentlich getötet
publiziert: Montag, 20. Jul 2015 / 09:12 Uhr / aktualisiert: Montag, 20. Jul 2015 / 11:57 Uhr

Puli Alam - Bei einem US-Luftangriff in Afghanistan sind nach Behördenangaben bis zu zehn afghanische Soldaten getötet worden. Zwei US-Helikopter griffen am Montag offenbar versehentlich einen Kontrollpunkt der Armee im Bezirk Baraki Barak in der Provinz Logar an.

5 Meldungen im Zusammenhang
Dies teilte der Bezirksgouverneur mit. Der Kontrollpunkt sei beim Angriff in Flammen aufgegangen, zehn Soldaten seien getötet worden, sagte Bezirksgouverneur Mohammed Rahim Amin. Er hatte zuvor von 14 getöteten Soldaten gesprochen.

Der stellvertretende Polizeichef von Logar, Mohammed Wara, bestätigte die Angaben. Neben den zehn Toten habe es bei dem Angriff noch vier Verletzte gegeben.

Ein Vertreter des US-Militärs sagte, es habe in der Provinz einen «Zwischenfall» mit US-Truppen gegeben. Der Vorfall werde untersucht. Die Provinz Logar südlich der Hauptstadt Kabul gilt als Hochburg der Taliban.

Im Dezember waren bei einem NATO-Luftangriff im selben Bezirk fünf Zivilisten getötet und sechs weitere verletzt worden. Amin sagte, der angegriffene Kontrollpunkt sei kein «verdächtiges Gebiet» gewesen. Zum Zeitpunkt des Angriffs habe dort die afghanische Flagge geweht.

Mehr Luftangriffe

Während des 13-jährigen internationalen Militäreinsatzes in Afghanistan hatten Luftangriffe der internationalen Truppen mit zivilen und militärischen Opfern immer wieder Wut und Entsetzen in Afghanistan ausgelöst.

In den vergangenen Wochen war die Zahl der Luftangriffe wieder stark angestiegen: Nachdem im Mai noch 41 Angriffe geflogen wurden, waren es im Juni 106. Die Taliban haben seit dem Beginn ihrer jährlichen Sommeroffensive wieder vermehrt Anschläge verübt.

Die NATO hatte Ende vergangenen Jahres ihren Kampfeinsatz in Afghanistan beendet. Es sind dort aber immer noch tausende ausländische Soldaten stationiert, die vor allem als Berater und Ausbilder tätig sind. Bis Ende 2016 sollen alle ausländischen Soldaten vom Hindukusch abgezogen werden.

(nir/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - US-Präsident Obama hat einen langsameren Abzug der US-Truppen ... mehr lesen
Obama stoppt den US-Truppenabzug.
Laut dem Polizeichef wurden die Polizisten von den Taliban kurzzeitig festgehalten, dann aber allesamt freigelassen.
Kundus - Nach einer Massenkapitulation afghanischer Polizisten haben die Taliban die Kontrolle über eine Polizeibasis im Norden des Landes übernommen. Die rund hundert Polizisten hätten sich ... mehr lesen
Bengasi - Die USA haben bei einem Militäreinsatz in Libyen offenbar den algerischen Dschihadistenführer Mokhtar Belmokhtar getötet. Das teilte die international anerkannte libysche ... mehr lesen
Genf - Die syrische Grenzstadt Kobane ist nach vier Monaten heftiger Kämpfe und ... mehr lesen 1
«Was unsere Fachleute in Kobane gesehen haben, war jenseits unserer schlimmsten Albträume», wird Frédéric Maio, Experte für humanitäre Minenaktion zitiert.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Übung mit 500 Helfern  Mit einem simulierten Attentat im Stade de France ist am Dienstag ein Worst-Case-Szenario für die EM in Frankreich durchgespielt worden. mehr lesen 
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. ... mehr lesen   1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben Deutschland und Grossbritannien am Dienstag gemeinsam der tausenden Toten des grössten Seegefechts der Geschichte gedacht. mehr lesen  
Die NATO sei weiterhin an einem Dialog mit Russland interessiert.
NATO-Generalsekretär hält Rede in Warschau  Warschau - NATO-Generalsekretär Stoltenberg sieht das Bündnis wenige Wochen vor dem Warschauer Gipfel vor grossen Herausforderungen. Einen neuen ... mehr lesen  1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -3°C 3°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt, Regen
Basel 0°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen -3°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee Schneeregenschauer
Bern -3°C 2°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Luzern -2°C 4°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt, Regen
Genf 1°C 4°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer anhaltender Regen
Lugano -4°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeregenschauer
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten