Taifun «Jelawat» fegt über Japan hinweg
Zehntausende Menschen von Taifun «Jelawat» in Japan betroffen
publiziert: Sonntag, 30. Sep 2012 / 22:40 Uhr
Taifun Jelawat vorgestern vor Taiwan.
Taifun Jelawat vorgestern vor Taiwan.

Tokio - Hohe Wellen, starker Wind, heftiger Regen: Der Taifun «Jelawat» ist über Japan hinweggefegt. Zehntausende Menschen mussten sich in Sicherheit bringen.

Entfeuchtung, Bauaustrocknung, Wasserschadentrocknung
Easytrock GmbH
Bahnhofstrasse 31
8932 Mettmenstetten
2 Meldungen im Zusammenhang
Mit Windgeschwindigkeiten von rund 130 Kilometern pro Stunde wütete «Jelawat» am Sonntag auf der Hauptinsel Honchu, wie Japans Meteorologische Behörde (JMA) meldete. Weil Hochwasser drohte, forderten die Behörden mehr als 93'000 Menschen in den Städten Ama und Nagoya in der Präfektur Aichi auf, ihre Häuser zu verlassen, wie der Sender NHK berichtete.

Allein in Shizuoka sei der Strom bei rund 90'000 Haushalten ausgefallen. Zahlreiche Flüge und Zugverbindungen mussten in mehreren Teilen des Landes gestrichen werden.

Medienberichten zufolge waren am Samstag mehr als 80 Menschen verletzt worden, als der Taifun über den südlichen Inselgruppen tobte. Mehr als 330'000 Haushalte seien vorübergehend ohne Strom gewesen.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Tokio - In Japan hat in der Nacht auf Montag ein heftiger Taifun gewütet. Mindestens 145 Menschen wurden verletzt, als der ... mehr lesen
Der Taifun «Jelawat» schwächte sich in der Nacht ab.
Tokio - Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 234 Kilometern pro Stunde ist der Taifun «Jelawat» über die südjapanische Pazifikinsel Okinawa hinweggefegt. Mehr als 50 Menschen seien verletzt worden, berichtete der japanische Fernsehsender NHK am Samstag. mehr lesen 
Entfeuchtung, Bauaustrocknung, Wasserschadentrocknung
Easytrock GmbH
Bahnhofstrasse 31
8932 Mettmenstetten
Bauaustrocknung Wasserschadensanierung
Heftige Orkanböen liessen Bäume umknicken.
Heftige Orkanböen liessen Bäume umknicken.
Viele Sturmschäden  Bern - Das Sturmtief «Susanna» hat Polizei und Feuerwehr schweizweit auf Trab gehalten. Sie mussten vor allem wegen umgestürzten Bäumen ausrücken. Auch ein Glastisch und ein Trampolin flogen durch die Luft, mehrere Strassen mussten gesperrt werden. Verletzt wurde niemand. 
Die stürmischen Winde bremsten zahlreiche Skigebiete aus.
Sturmtief «Susanna» bremst Skigebiete aus Bern - Nach dem schneearmen Dezember und dem milden Januar zieht ausgerechnet während der Wintersportferien das Sturmtief ...
Ein Verletzter im Simmental  Bern - Ein Sturmtief hat am Montag vor allem am Schweizer Nordrand für heftige Stürme gesorgt. Aber auch ...  
Am frühen Nachmittag fegten starke Windböen durch das Simmental. (Symbolbild)
Der Karneval in Düsseldorf ist wegen hefitger Böen abgesagt.
Karneval  Düsseldorf - Es ist das erste Mal seit 25 ...  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3721
    Die... Unterstützung von Kriminellen, gepaart mit erheblicher Naivität, könnte ... Di, 09.02.16 16:00
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3721
    Helfen "das 25-jährige Opfer einem Mann aus Gambia Unterschlupf gewährt haben ... Sa, 06.02.16 11:43
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3721
    Die... meisten Karnevalsteilnehmer sind mit absoluter Wahrscheinlichkeit ... Do, 04.02.16 18:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3721
    Erst,... wenn es die ersten Malariafälle in der westlichen Welt gibt, wird ein ... Mo, 01.02.16 22:54
  • JaSchei aus Winterthur 1
    Verkehrsunfall in Slowenien Vier Tote bei Massenkarambolage mit 70 Fahrzeugen Verstehen nicht warum Belgrad, Serbien bei dieser Nachricht am Anfang ... So, 31.01.16 14:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3721
    Die... scharfen Polizeihunde haben offenbar die nötige Wirkung erzielt und die ... Sa, 30.01.16 09:19
  • Kassandra aus Frauenfeld 1664
    Liebe Philomena Vielen Dank für Ihren wirklich humanen Beitrag hier, wo es nur so ... Fr, 29.01.16 11:00
  • jorian aus Dulliken 1737
    Heute Abend kommt auf 3sat.... .... Cannabis Droge oder Medizin. Für mich ganz klar ... Do, 28.01.16 17:27
Unglücksfälle Busunglück in Frankreich - 6 tote Schüler Rochefort - Bei einem schweren Verkehrsunglück ...
 
Wettbewerb
   
Die geladenen Gäste werden eine Fahrt durch den mit 57 Kilometern längsten Bahntunnel der Welt machen.
Gotthard-Basistunnel  Bern - 160'000 Personen haben sich bis zum Ablauf des Wettbewerbs für Fahrkarten in jenen beiden Zügen beworben, die am 1. ...
Eröffnungsfahrt zu gewinnen  Bern - Wer am 1. Juni 2016 in einem der beiden Züge, die den Gotthard-Basistunnel eröffnen, mitfahren will, kann sich nun um Fahrkarten bewerben. ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich -2°C -0°C leicht bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt
Basel -2°C 1°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen -1°C 3°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern -2°C 4°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Luzern -1°C 5°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf -1°C 5°C leicht bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Lugano 2°C 8°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten