Christopher Street Day
Zehntausende bei Parade der Schwulen und Lesben in Berlin
publiziert: Samstag, 22. Jun 2013 / 16:45 Uhr
Tausende Schwule und Lesben haben  mit einer Strassenparade zum CSD gegen gesellschaftliche Diskriminierung demonstriert. (Archivbild)
Tausende Schwule und Lesben haben mit einer Strassenparade zum CSD gegen gesellschaftliche Diskriminierung demonstriert. (Archivbild)

Berlin - Tausende Schwule und Lesben haben in Berlin mit einer Strassenparade zum Christopher Street Day (CSD) gegen gesellschaftliche Diskriminierung demonstriert. Unter dem Motto «Schluss mit Sonntagsreden» zogen sie am Samstag vom Kurfürstendamm in Richtung Brandenburger Tor.

5 Meldungen im Zusammenhang
Am Strassenrand verfolgten zehntausende Schaulustige den bunten Umzug mit gut 50 Wagen und dutzenden Fussgruppen. Zu den CSD-Forderungen gehören eine rechtliche Gleichstellung von Regenbogenfamilien und die Trennung von Kirche und Staat.

Das Spektakel, das zum 35. Mal durch die deutsche Hauptstadt zog, war lange nicht mehr so politisch. Die CDU durfte diesmal nicht mit einem eigenen Wagen mitfahren. Wegen ihres Kurses bei der Gleichstellung von Schwulen und Lesben war die Partei im Vorfeld von den Veranstaltern ausgeschlossen worden. Allerdings war die LSU, die Untergruppe der Schwulen und Lesben in der Union, mit einem Wagen dabei.

Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit sagte der Nachrichtenagentur dpa, es sei richtig, gegen «verfehlte Politik» zu protestieren. Ob man mit dem Ausschluss eines Wagens beziehungsweise einer Partei reagieren sollte, sei aber eine andere Frage.

(tafi/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - In guter Stimmung haben am Samstagnachmittag rund 8000 ... mehr lesen
Bunte Luftballons sorgten an der Pride Parade für Farbtupfer. (Archivbild)
Eine bunte Parade für die Rechte und das Ansehen von Homosexuellen in Sao Paulo (Symbolbild).
Sao Paulo - Am Christopher Street Day haben in der brasilianischen Metropole Sao Paulo hunderttausende Menschen teilgenommen. Bei der rauschenden Parade riefen die ... mehr lesen
Berlin - Viel Glitzer und Lärm gegen ... mehr lesen
Symbol für das Selbstbewusstsein der Homosexuellen: Regenbogenfahne
Zürich - Mehrere tausend Personen ... mehr lesen
Berlin - Schrille Parade als politisches ... mehr lesen
Die Parade zog zum 32. Mal durch das Zentrum Berlins.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als verdoppelt - auf heute 1,2 Millionen Menschen. 2013 hatten die Vereinten ... mehr lesen
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter «abscheulichen Bedingungen gerade so am Rande des Überlebens dahin». (Symbolbild)
Mit 124 zu 64 Stimmen genehmigte die grosse Kammer den Bundesbeschluss über den Nachtrag I zum Voranschlag 2016.
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum ... mehr lesen  1
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. ... mehr lesen  
Bei der Erstellung des Zugänglichkeitsplans in Wil werden auch Betroffene miteinbezogen.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -3°C 1°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
Basel -4°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
St. Gallen -4°C 2°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
Bern -3°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
Luzern -2°C 2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
Genf -1°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Lugano 0°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten