Zelaya will zurück ins Amt und stellt ein Ultimatum
publiziert: Dienstag, 14. Jul 2009 / 08:06 Uhr

Tegucigalpa - Manuel Zelaya, der gestürzte Staatschef von Honduras, will zurück ins Amt und hat ein Ultimatum für seine Wiedereinsetzung gestellt. Falle bei der nächsten Vermittlungsrunde keine entsprechende Entscheidung, betrachte er die Gespräche als gescheitert, sagte Zelaya.

Manuel Zelaya übt Druck aus.
Manuel Zelaya übt Druck aus.
6 Meldungen im Zusammenhang
In diesem Fall würden «andere Massnahmen» zur Anwendung kommen. Die nächste Gesprächsrunde zwischen den Konfliktparteien unter der Federführung des costaricanischen Präsidenten Oscar Arias soll voraussichtlich am Wochenende in Costa Rica stattfinden.

Ban Ki Moon will vermitteln

In die Verhandlungen einschalten will sich auch UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon. Ban werde mit dem als Vermittler tätigen Oscar Arias zusammenarbeiten, erklärte die Sprecherin des UNO-Generalsekretärs in New York.

Ban sei der Meinung, dass ein «offener Dialog und internationale Unterstützung» bei einer Lösung des Konflikts helfen würden. Eine erste Gesprächsrunde hatte keine Lösung der Krise in Honduras gebracht.

Rückendeckung für Zelaya

Zelaya war Ende Juni im Streit über eine zweite Amtszeit vom Militär ausser Landes gebracht worden. Bislang hat keine ausländische Regierung den derzeitigen Machthaber Roberto Micheletti als Übergangspräsident anerkannt.

Die USA und die Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) haben eine Rückkehr des gestürzten Präsidenten ins Amt gefordert. Micheletti hat dies jedoch kategorisch ausgeschlossen. Am Sonntag stellte er Zelaya bei einer Rückkehr lediglich eine Amnestie in Aussicht.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
San José - Nach dem Scheitern der Vermittlungsbemühungen steuert der ... mehr lesen
Gemäss Manuel Zelaya sind die Vermittlungsversuche von Óscar Arias gescheitert. (Archivbild)
Die Übergangsregierung hat ein Ultimatum Zelayas für die Wiedereinsetzung zurückgewiesen.
Tegucigalpa - Nach dem ... mehr lesen
San José - Der gestürzte ... mehr lesen
Romeo Vásquez, Armeechef in Honduras.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Aussenministerin Hillary Clinton traf sich mit dem gestürzten Präsidenten Manuel Zelaya.
Tegucigalpa - Der Präsident von Costa Rica und Friedensnobelpreisträger Óscar Arias soll in der Staatskrise von Honduras vermitteln. Das teilte US-Aussenministerin Hillary Clinton nach ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. ...
«Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen gegen die islamisch-konservative Staatsführung der Türkei demonstriert. mehr lesen 1
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. Versuche von oppositionellen syrischen Kräften, die am Freitag begonnene Offensive zurückzuschlagen, seien gescheitert. mehr lesen   1
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben Deutschland und Grossbritannien am Dienstag gemeinsam der tausenden Toten des grössten Seegefechts der Geschichte ... mehr lesen
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die ... mehr lesen  1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 2°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Basel 3°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
St. Gallen 2°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer freundlich
Bern 2°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Luzern 3°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Genf 3°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bedeckt, wenig Regen
Lugano 7°C 14°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten