Paul Klee im Fokus als Bauhaus-Lehrer
Zentrum Paul Klee in Bern präsentiert den Bauhaus-Lehrer Paul Klee
publiziert: Mittwoch, 8. Aug 2012 / 15:06 Uhr
Werke des Künstlers Paul Klee werden in Bern vorgestellt.
Werke des Künstlers Paul Klee werden in Bern vorgestellt.

Bern - «Meister Klee! Lehrer am Bauhaus»: So heisst die neue Ausstellung im Zentrum Paul Klee (ZPK) in Bern, die sich Klees zehnjähriger Lehrtätigkeit an Walter Gropius' Lehrstätte in Weimar und Dessau widmet.

Galerie für zeitgenössische Kunst
5 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
Paul KleePaul Klee
Klee wurde 1921 ans Bauhaus berufen, war allerdings auch auf der Suche nach materieller Sicherheit durch eine feste Anstellung und blieb bis 1931 an der Schule für angehende Gestalter.

Seinen Unterricht hielt er einerseits auf der Basis von Notizen, die 1979 in einem Buch mit dem Titel «Bildnerische Formenlehre» zusammengefasst wurden. Anderseits lehrte Klee mit Hilfe von 3900 losen Manuskriptseiten, denen der Berner Maler den Titel «Bildnerische Gestaltungslehre» gab.

Werke aus allen Schaffensphasen

In vierjähriger Forschungsarbeit haben die beiden Kunsthistorikerinnen Marianne Keller und Fabienne Eggelhöfer Klees Unterrichtsnotizen geordnet, transkribiert, kommentiert und in einer Online-Datenbank gratis zugänglich gemacht. Die Ausstellung fasst diese Arbeit publikumsgerecht zusammen.

Zu sehen sind Werke aus allen Schaffensphasen Klees, zusammengestellt nach dessen künstlerischen Hauptprinzipien Farbe, Rhythmus, Konstruktion, Natur und Bewegung. Um die fünf Ausstellungsräume herum befinden sich in Vitrinen zahlreiche originale Unterrichtsnotizen Klees mit Erläuterungen. Gezeigt wird auch, wie zwei Schülerinnen Klees Unterricht rezipierten.

Roter Faden in der Ausstellung - und auch in Klees Lehrtätigkeit - ist der Gedanke, dass nicht die endgültige Form das Wesentliche ist, sondern der dahin führende Weg. Deshalb vermittelte Klee seinen Schülern beispielsweise, es sei wichtig, die Beschaffenheit eines Blatts zu studieren.

«Das Werk war zuerst»

Die Schau stellt also einerseits dar, was und wie Klee unterrichtete. Anderseits will sie das Verhältnis zwischen Klees Werk und dessen Lehre aufzuzeigen. Für Eggelhöfer und Keller ist klar: Klee war zuerst Künstler, dann Lehrer. «Das Werk war zuerst da», sagte Keller am Mittwoch bei der Präsentation der Ausstellung vor den Medien.

Seine Lehrtätigkeit habe Klee ausgehend von der Frage entwickelt, was für ihn wichtig sei. Auch zeigt die Ausstellung, dass Klee seine Werke oft gerade nicht nach der Formen- und Farbenlehre ausrichtete, sondern die Intuition zum Zuge kommen lies.

Für ZPK-Direktor Peter Fischer ist die Ausstellung wegen der Verbindung, die sie zwischen der Klee-Forschung und der Publikumsarbeit macht, für das Berner Zentrum geradezu «perfekt». Sie ist bis zum 6. Januar 2013 in Bern zu sehen.

(laz/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - «Vom Japonismus zu Zen. Paul Klee und der Ferne Osten»: So heisst eine neue Ausstellung, welche das Zentrum ... mehr lesen
Zentrum Paul Klee untersucht Wechselwirkung Klee-Japan
Im Zentrum Paul Klee gibt es viele Engelsdarstellungen zu bestaunen.
Bern - «Die Engel von Klee»: So heisst eine neue Ausstellung im Zentrum Paul Klee ... mehr lesen
Bern - Sie haben sich nie getroffen, doch sie sind Seelenverwandte: in Bern werden erstmals die Werke der beiden Künstler Paul Klee und Sigmar Polke gegenübergestellt. Beide kommentieren übersinnliche Phänomene mit Ironie und Witz. mehr lesen 
München - Der jahrelange Raubkunst-Streit um Paul Klees Gemälde ... mehr lesen 1
Münchens Oberbürgermeister Christian Ude weist die Forderung auf Rückgabe des Werks zurück.
Das Zentrum Paul Klee in Bern.
Bern - Das Zentrum Paul Klee (ZPK) in Bern hat im vergangenen Jahr einen ... mehr lesen

Paul Klee

Dokumentationen über den Künstler
DVD - Kunst
PAUL KLEE - DIE TUNISREISE/LE VOYAGE A TUNIS - DVD - Kunst
Regisseur: Bruno Moll - Genre/Thema: Kunst; Malerei - Paul Klee - Die ...
34.-
DVD - Kultur
PAUL KLEE IN ÄGYPTEN - DIE LEGENDE VOM NIL - DVD - Kultur
Regisseur: Rüdiger Sünner - Genre/Thema: Kultur; Altes Ägypten; Kultur ...
24.-
DVD - Kunst
PAUL KLEE - DIE STILLE DES ENGELS - DVD - Kunst
Regisseur: Michael Gaumnitz - Genre/Thema: Kunst; Malerei; Biographie ...
24.-
Nach weiteren Produkten zu "Paul Klee" suchen
Japanische Kunst & Antiquitäten.
Galerie für zeitgenössische Kunst
Marc Chagall mit seiner Familie.
Zum 30. Todestag  Kunstbanausen erkennt man daran, dass sie Marc Chagall für einen französischen Expressionisten halten. Dabei stammte Moshe Segal aus Weissrussland. Marc Chagall malte sich zu einem der berühmtesten Künstler des 20. Jahrhunderts. Am 28. März 1985 starb Marc Chagall in Frankreich. 
Legendärer Kultursaal  Genf - Seit der Eröffnung beherbergte 1918 das Alhambra in der Stadt Genf Weltstars wie Josephine Baker oder Edith Piaf und verfügte 1928 ...  
Das Alhambra entging mehrmals einem Abriss.
Brent Ray Fraser schwingt einen kunstvollen Pinsel.
Blonderblog Pimmel-Kunst  Der Künstler Brent Ray Fraser aus Kanada malt mit seinem Schwengel. Er tunkt ihn satt in Farbe und lässt ihn über die Leinwand klatschen. Babumm!  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2664
    Ein Schmankerl Zitat Kassandra: "Wer mich kennt, weiss, was ich von Religionen halte, ... Sa, 21.03.15 05:15
  • jorian aus Dulliken 1572
    Durcheinander Der Mann lässt den Gegenüber nicht ausreden und das mit meinen ... Do, 19.03.15 12:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2887
    Wo... liegt denn wohl die Ursache an der Islamfeindlichkeit? Wäre es ... So, 15.03.15 11:12
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2887
    Als... psychologische Kriegsführung zur Vernichtung von kultureller Identität ... Mo, 09.03.15 09:14
  • Niina aus Oberhausen 1
    Wir sind uns NICHT alle einig. Poetisch, handgemacht, ehrlich und mit dem Schalk im Nacken- das klingt ... Mi, 04.02.15 14:53
  • FrlRottenmeier aus frankfurt 7
    Spiessige Provinz Daran sieht man, wie provinziell doch Zürich ist. Was Zürcher für schön ... Mo, 19.01.15 16:32
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2887
    Leute... die Redaktionen und Karrikaturisten bedrohen, müssten eigentlich längst ... Do, 15.01.15 11:33
  • jorian aus Dulliken 1572
    BLABLABLA! Da hat der Schawinski mal was abgekriegt, dieser Narzist. Die BILLAG ... Sa, 20.12.14 03:55
art-tv.ch «Rote Laterne» im Opernhaus Zürich - Im Gespräch Ein Gespräch zwischen dem Dramaturg Claus ...
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.


Online hören

Play
PlayerEQ
Mit Flash Player hören
Mit dem eigenen Player hören

Jetzt läuft

timer

Letzte 10 Titel

timer
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich -1°C 8°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Basel -1°C 9°C leicht bewölkt bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
St.Gallen 1°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern -0°C 13°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 1°C 13°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 1°C 14°C leicht bewölkt bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
Lugano 7°C 18°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten