Ziel verfehlt: Schweizer Männer-Staffel nur auf Platz 7
publiziert: Freitag, 27. Feb 2009 / 16:16 Uhr

Die Schweiz hat nach einer mässigen Leistung von Startläufer Curdin Perl den angepeilten 6. Rang in der Männer-Staffel an den WM in Liberec (Tsch) um eine Position verpasst.

Dario Cologna war zur Schadensbegrenzung verurteilt.
Dario Cologna war zur Schadensbegrenzung verurteilt.
Gold ging an Favorit Norwegen, das erst in der letzten Ablösung an der Spitze auftauchte. Verfolgungs-Weltmeister Petter Northug sicherte dem Titelverteidiger den Sieg im Endspurt gegen den Deutschen Axel Teichmann. Northug wendete die gleiche Taktik an wie bei seinem Triumph am letzten Sonntag. Er hielt sich stets im Windschatten des Deutschen auf und zog erst im Schlussaufstieg vor der Zielgeraden unwiderstehlich davon. Bronze holten die Finnen.

Startläufer Curdin Perl, der krankheitsbedingt den Beginn der Titelkämpfe verpasst hatte, führte die Schweiz entscheidend ins Hintertreffen. Er übergab Tour-de-Ski-Sieger Dario Cologna, der wegen des Mankos an starken Schweizer Klassisch-Läufern nicht in der freien Technik eingesetzt werden konnte, für den zweiten Klassisch-Abschnitt mit einem Handicap von 1:15 auf Leader Deutschland.

Zu Rang 3 fehlte zu diesem Zeitpunkt eine Minute und zu den sechsklassierten Norwegern 45 Sekunden. Ausnahmekönner Cologna war deshalb zur Schadensbegrenzung verurteilt. Der Rückstand auf Halbzeitleader Deutschland und den Bronzeplatz blieb konstant, rangmässig glückte ihm der Vorstoss auf Position 7.

Diese Rangierung konnten ein starker Remo Fischer und Toni Livers halten. Livers setzte ich im Endspurt gegen den Vertreter aus Estland durch. Zu Rang 6 fehlten 42 Sekunden, zu Bronze rund zwei Minuten.

(smw/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Ronny Hornschuh erhält das Vertrauen des Staffs.
Nachfolger von Pipo Schödle steht fest  Swiss-Ski befördert den 41-jährigen Deutschen Ronny Hornschuh zum Cheftrainer der Skispringer. mehr lesen 
Hüftoperation  Der deutsche Skispringer Severin Freund muss nach einer Hüftoperation in der Vorbereitung auf die WM-Saison rund vier Monate pausieren. mehr lesen  
Severin Freund unterzog sich einer Hüftoperation.
Furrer trainierte zuletzt die britischen Langläufer. (Symbolbild)
Ersatz für Raffael Ratti  Swiss Ski hat sein Langlauf-Trainerteam mit dem 32-jährigen Philip Furrer komplettiert. mehr lesen  
Deschwanden herabgestuft  Skisprung-Chef Berni Schödler nahm mit seinem Trainerteam die Kader-Selektionen für die kommende Saison vor. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -3°C 1°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
Basel -4°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
St. Gallen -4°C 2°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
Bern -3°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
Luzern -2°C 2°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
Genf -1°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Lugano 0°C 9°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten