Ziörjen ist neuer Präsident der Zürcher BDP
publiziert: Samstag, 2. Mai 2009 / 13:04 Uhr / aktualisiert: Samstag, 2. Mai 2009 / 17:07 Uhr

Illnau-Effretikon ZH - Die 54 Parteimitglieder der Zürcher Kantonalpartei BDP wählten den Dübendorfer Stadtpräsidenten Lothar Ziörjen einstimmig zu ihrem neuen Präsidenten.

Lothar Ziörjen will konsensorientiert handeln.
Lothar Ziörjen will konsensorientiert handeln.
1 Meldung im Zusammenhang
Der 55-jährige Ziörjen ist seit 2006 Stadtpräsident der Zürcher Agglomerationsgemeinde Dübendorf und gehörte bis anhin der dortigen Demokratischen Partei (DP) an.

Von 1980 bis 1999 war Ziörjen Mitglied der SVP. Dort sei er «nicht unglücklich» gewesen, sagte er am Samstag an der Parteiversammlung in Effretikon. «Aber es gab dann auch andere Zeiten.» Als neuer BDP-Kantonalpräsident wolle er bewusst konsensorientiert handeln.

Widmer-Schlumpf sendete Grussbotschaft

Ebenfalls einstimmig wählten die Zürcher BDP-ler ihre neue Vizepräsidentin, die ehemalige SVP-Nationalrätin und ehemalige Europarätin Lisbeth Fehr aus Humlikon ZH.

In ihrer Grussbotschaft bedankte sich BDP-Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf für die Bereitschaft der Zürcher, Verantwortung zu übernehmen.

Parlamentssitze sollen gewonnen werden

Gegründet wurde die Sektion im Juni 2008, noch bevor sich die Mutterpartei offiziell formiert hatte. Die Zürcher BDP ist die achte Kantonalpartei, die zur BDP Schweiz stösst. Bis Ende August sollen auch die Kantone Solothurn, Luzern und Schwyz dazukommen. Zum jetzigen Zeitpunkt zählt die BDP Schweiz rund 5000 Mitglieder. Bei den nächsten Wahlen will die Partei acht bis zehn Parlamentssitze gewinnen.

(fkl/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Die im letzten Sommer vom ... mehr lesen
Bisher haben sich sieben Kantonalparteien der BDP Schweiz angeschlossen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen 3
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen ... mehr lesen  
Finanzhilfen für bestehende Grosswasserkraftwerke waren im ersten Massnahmenpaket zur Energiestrategie ursprünglich nicht vorgesehen.
Unternehmenssteuerreform  Bern - Bei der Unternehmenssteuerreform III will der Ständerat der Wirtschaft weniger weit entgegenkommen als der Nationalrat. Die kleine Kammer hat am Montag die Interessen der Kantone im Auge behalten und verschiedene Steuervergünstigungen für Unternehmen abgelehnt. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 12°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 12°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 12°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 11°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 14°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 14°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 16°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten