Zivilisten im Jemen bei Luftangriff getötet
publiziert: Montag, 3. Sep 2012 / 08:53 Uhr
14 Zivilisten bei Luftangriff im Jemen getötet.
14 Zivilisten bei Luftangriff im Jemen getötet.

Kairo/Beirut - Bei einem Luftangriff sind am Sonntag im Jemen 14 Zivilisten in ihren Autos getötet worden. Die jemenitischen Streitkräfte bestätigten in der Nacht zum Montag entsprechende Medienberichte.

4 Meldungen im Zusammenhang
Nach Informationen der unabhängigen Internetseite Mareb Press wurden die Zivilisten möglicherweise Opfer einer Verwechselung, da in der Gegend auch ein gesuchter Extremist in einem Auto unterwegs gewesen sei. Die jemenitische Luftwaffe übernahm die Verantwortung für den tödlichen Irrtum. Grund für den Beschuss in Radda in der Provinz Bajda seien falsche Geheimdienstinformationen gewesen, teilten die Streitkräfte mit. Die Luftwaffe habe zuvor Hinweise erhalten, nach denen es sich bei den Menschen um Kämpfer der Terrororganisation Al-Kaida handeln sollte.

Tatsächlich hätten die Raketen zwei Fahrzeuge mit Zivilisten getroffen, die auf dem Weg in ihre Heimatdörfer waren, hiess es aus Militärkreisen. Unter den Opfern seien drei Frauen und drei Kinder, sagte der Stammesvertreter Scheik Ahmed Ali. Unklar war, ob am Luftangriff eine unbemannte US-Drohne beteiligt war. Am Freitag waren bei einem solchen Drohnenangriff in der ostjemenitischen Provinz Hadramaut nach Angaben des jemenitischen Verteidigungsministeriums acht mutmassliche Al-Kaida-Kämpfer getötet worden.

Im Süden und Osten des politisch äusserst instabilen Jemens sind islamistische Extremisten und ein örtlicher Ableger der sunnitischen Terrororganisation Al-Kaida aktiv. An manchen Stellen kontrollieren sie ganze Städte und Landstriche. Das US-Militär tötet bei Angriffen mit Kampfdrohnen immer wieder mutmassliche Terroristen.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Aden - Bei einem mutmasslichen Al-Kaida-Anschlag auf das Militärhauptquartier in der jemenitischen Hafenstadt Aden sind ... mehr lesen
20 Menschen wurden beim Anschlag auf das Militärhauptquartier in Aden getötet. (Symbolbild)
Die Drohnenangriffe ereigneten sich den Angaben zufolge im Abieda-Tal in der zentral gelegenen Provinz Marib. (Symbolbild)
Sanaa - Bei zwei den USA zugeschriebenen Drohnenangriffen im Jemen sind nach örtlichen Militärangaben acht Menschen getötet worden. Mindestens zwei der Todesopfer seien bekannte ... mehr lesen
Washington - Zwei iranische Militärflugzeuge haben nach Angaben des Pentagons mindestens zwei Mal auf eine US-Drohne ... mehr lesen
Washington nutzt nach eigenen Angaben Drohnen, um Streitkräfte und Nuklearanlagen zu beobachten. (Symbolbild)
Ungeachtet der Proteste Pakistans setzen die USA weiter regelmässig Drohnen ein. (Symbolbild)
Washington/Berlin - Bei einem US-Drohnenangriff im pakistanischen Grenzgebiet zu Afghanistan ist nach Angaben aus ... mehr lesen 1
François Hollande ist sehr erleichtert über die Befreiung der vier Geiseln.
François Hollande ist sehr erleichtert über die Befreiung der vier Geiseln. ...
Syrien - Frankreich  Paris - Vier in Syrien verschleppte Journalisten aus Frankreich sind nach zehn Monaten aus ihrer Geiselhaft freigekommen. Sie seien «frei» und «bei guter Gesundheit», teilte Frankreichs Präsident François Hollande am Samstag der Nachrichtenagentur AFP mit. 
Entführte spanische Journalisten wieder frei Madrid - Zwei im September in Syrien entführte spanische Journalisten sind ...
Mord am Karfreitag  Belfast - In Nordirland ist ein früheres Führungsmitglied der IRA-Splittergruppe Continuity IRA (CIRA) erschossen worden. Der Mann sei in einem Industriegelände im früher umkämpften Westen der Hauptstadt Belfast ermordet worden, teilte die nordirische Polizei in Belfast mit.  
Nicht genügend radikal  Bagdad - Die Dschihadistengruppe «Islamischer Staat im Irak und in Syrien» (ISIS) hat sich offiziell vom Al-Kaida-Netzwerk losgesagt. Der ... 1
Die ISIS-Lager in Syrien gelten inzwischen als erste Adresse für Dschihadisten aus aller Welt. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
  • Believer aus Grenchen 4
    HALLO Aber Hallo? - "Freiheit und Wohlstand" - "Ruhe auf dieser Erde" - Auf ... heute 14:39
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2090
    Algerien... ist weiterhin in einem desolaten Zustand. Keine Arbeit für die ... heute 10:09
  • keinschaf aus Henau 2218
    Widersprüchlicher geht nimmer! "Die US-Regierung hat Russland zu einer sofortigen Umsetzung der Genfer ... heute 09:53
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2090
    Einige... Aspekte dieses Konfliktes finden ihre Ursache auch im Ausland. Auf der ... heute 09:50
  • jorian aus Gretzenbach 1445
    Ostern http://www.youtube.com/watch?v=kwhbJh06dP8 gestern 21:50
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2090
    Nigerias... Bevölkerung hat sich in den letzten 50 Jahren auf ca. 170 Millionen ... gestern 17:45
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2090
    Die... "Freie Syrische Armee" hat inzwischen enorm an Bedeutung und Einfluss ... gestern 17:42
  • jorian aus Gretzenbach 1445
    Buch? Ich gebe Ihnen doch kein Buch, dass ich noch nicht gelesen habe. gestern 15:56
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich -1°C 6°C bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel -1°C 5°C bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen -0°C 8°C bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 1°C 10°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 3°C 12°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 4°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 5°C 13°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten