Asbestgefahr wurde verschwiegen
Zivilschutzchefs informierten nicht über Asbestgefahr
publiziert: Donnerstag, 27. Sep 2012 / 20:05 Uhr
Die Chefs wussten von der potenziellen Asbestgefahr, mahnten die Zivilschützer aber nicht zur gebotenen Vorsicht. (Symbolbild)
Die Chefs wussten von der potenziellen Asbestgefahr, mahnten die Zivilschützer aber nicht zur gebotenen Vorsicht. (Symbolbild)

Zürich - Beim Abbruch eines Zürcher Schrebergartenareals haben Zivilschützer ohne Maske und Schutzanzug mit asbesthaltigen Gegenständen hantiert. Die Chefs wussten von der potenziellen Gefahr, mahnten die Zivilschützer aber nicht zur gebotenen Vorsicht.

2 Meldungen im Zusammenhang
Die Familiengärten bei der Pfingstweidstrasse in Zürich müssen bis Ende Oktober geräumt werden, da die Stadt Zürich die Mietverträge gekündigt hat. Der Familienverein beauftragte den Zivilschutz mit der Räumung, wie Roland Portmann, Sprecher von Schutz & Rettung Zürich, am Donnerstag einen Beitrag des Lokalsenders TeleZüri bestätigte.

Bei der Vorbereitung der Räumung wurde festgestellt, dass beispielsweise die Welldächer aus Eternit bestehen. Laut einer Fachstelle bestand aber keine gesundheitliche Gefährdung durch Asbest, solange die Platten sauber abgenommen würden und nicht zerbrächen. Für die Arbeiten sei kein Schutzanzug notwendig.

Das Zivilschutzkader sei entsprechend informiert worden, sagte Portmann weiter. Am Mittwoch - dem dritten Tag der Übung - wurde dann aber festgestellt, dass zerbrochene Platten und kaputte Blumenkisten aus Eternit auf dem Areal herumlägen.

Aktion vorderhand abgebrochen

Die Aktion wurde darauf sofort abgebrochen, wie Portmann weiter sagte. Anscheinend waren die Zivilschützer nicht entsprechend instruiert worden. Gemäss Portmann wird nun abgeklärt, weshalb die Information nicht zu jedem einzelnen durchgedrungen war.

Ein Asbestexperte der Stadt Zürich besuchte am Donnerstagmorgen das Areal. Gemäss diesem Experten kann weiter auf dem Areal gearbeitet werden - die Suva empfiehlt Schutzanzug und Staubschutzmaske.

Rund die Hälfte der 60 bis 70 Zivilschützer wollten aber nicht mehr weiterarbeiten. Die anderen wären bereit gewesen, auf das Areal zurückzukehren. Die Arbeit werde aber auch am Freitag nicht wieder aufgenommen, sagte Portmann weiter.

Am kommenden Montag rücke eine neue Kompanie ein. Diese werde informiert. Falls sich genügend Freiwillige einfänden, werde das Gelände geräumt, ansonsten werde der Auftrag dem Familiengartenverein zurückgegeben.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Sigirino TI - Auf der AlpTransit-Baustelle in Sigirino sind die Mineure beim Vortrieb des Ceneri-Basistunnels auf ... mehr lesen
Asbestfasern können die Lunge schwer schädigen.
Brasilien liess den WhatsApp-Dienst einen Tag lang abschalten.
Brasilien liess den WhatsApp-Dienst einen ...
100 Millionen User atmen auf  Rio De Janeiro - Nach über 24 Stunden wird die Blockade des Internetdienstes WhatsApp in ganz Brasilien aufgehoben. Ein Gericht im Bundesstaat Sergipe habe einem entsprechenden Einspruch des Facebook-Tochterunternehmens am Dienstag stattgegeben, berichtete das Portal «O Globo». 
Bundesrätin Sommaruga wirbt vor Delegierten La Chaux-de-Fonds - Bundesrätin Simonetta Sommaruga hat am Samstag vor den ...
SVP steht alleine da Bern - Die SVP hat gegen die Änderung des Asylgesetzes das Referendum ergriffen. Nach Ansicht der ...
Titel Forum Teaser
  • HeinrichFrei aus Zürich 423
    Probleme auf der Erde lösen, nicht auf dem Mars Hätte es auf der Erde nicht genügend Aufgaben die zu lösen wären, statt ... Do, 14.04.16 18:38
  • jorian aus Dulliken 1750
    UAE/Iran Im Iran kann der Jude seine Kippa auch tragen. So sollte es ... Fr, 04.03.16 00:30
  • Midas aus Dubai 3810
    Kämpfen Ausländer, Secondos, Muslime, Juden, sie allen sind Teil und Bürger der ... Do, 03.03.16 14:43
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3895
    Seit... einigen Jahren ist der Antisemitismus wieder auf dem Vormarsch. ... Di, 01.03.16 09:32
  • jorian aus Dulliken 1750
    Heute Abend kommt auf 3sat.... .... Cannabis Droge oder Medizin. Für mich ganz klar ... Do, 28.01.16 17:27
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3895
    Nach... Neptun geht es also weiter! Es gibt seit Jahrzehnten Fachbücher zum ... So, 24.01.16 22:46
  • Kassandra aus Frauenfeld 1745
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • jorian aus Dulliken 1750
    Planet X! Als Pluto noch ein Planet war,wurden die belächelt, wo behaupteten, es ... Fr, 22.01.16 08:59
Wie werden Wasserkraftwerke wieder rentabel?
ETH-Zukunftsblog Zur Wirtschaftlichkeit der Wasserkraft Die Schweizer Wasserkraft darbt. Die Ursache dafür ...
 
Wettbewerb
   
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zum Release des siebten Teils der Star Wars-Serie («Das Erwachen der Macht») verlosen wir zwei DVDs.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 3°C 14°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 3°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 3°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 3°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 4°C 13°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 4°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 13°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten