Chronische Missstände
Zoo in Rio wegen unhaltbarer Zustände geschlossen
publiziert: Freitag, 15. Jan 2016 / 17:22 Uhr

Rio de Janeiro - Wegen chronischer Missstände in der Tierhaltung ist der alte Zoo in Rio de Janeiro geschlossen worden. Der Zoo werde seiner Aufgabe als Erzieher zum Umweltschutz und zum Respekt der Tiere nicht gerecht, teilte die Umweltbehörde Ibama mit.

4 Meldungen im Zusammenhang
Besucher trafen am Eingangstor des städtischen Zoos auf ein Vorhängeschloss und an den Schaltern auf die knappe Mitteilung «Geschlossen».

Schon seit Jahren habe die Umweltbehörde die Stadtverwaltung von Rio aufgefordert, die Tierhaltung zu verbessern, sagte der Ibama-Beauftragte Vinicius Modesto de Oliveira. Die Behörde forderte, die Tiere müssten genügend Futter erhalten und in sauberen Gehegen gehalten werden. Im November wurde bereits eine Strafzahlung von umgerechnet gut 260'000 Franken verhängt.

Die Stadtverwaltung erklärte, es gebe zwar Pläne für die Renovierung des traditionsreichen Zoos, doch sei die Umsetzung vorerst gestoppt worden. Die Stadt sucht nach eigenen Angaben einen privaten Investor, der den Zoo innerhalb von zwei Jahren auf Vordermann bringen soll. Dafür seien schätzungsweise knapp 16 Millionen Franken erforderlich.

Im Zoo von Rio werden rund 350 Tierarten gehalten. Es ist der älteste Zoo Brasiliens. Einst hatte er eine Vorreiterfunktion bei der Züchtung von Tierarten, die vom Aussterben bedroht sind, wie die Umweltbehörde unterstrich. Als Beispiel nannte sie den Goldsittich.

(cam/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Rio de Janeiro - Angesichts der derzeitigen Kältewelle in Brasilien hat sich der Zoo von Rio de Janeiro für seine zwei Orang-Utans etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Die beiden Tiere tragen jetzt Mäntel und ... mehr lesen
Auch mit Decken versuchen sich die frierenden Tiere zu wärmen.
William und Kate in Rio.
Rio de Janeiro - Zu Ehren des frischvermählten britischen Brautpaares hat der Zoo ... mehr lesen
Rio de Janeiro - Eine Schimpansin wartet in Brasilien auf einen Richterspruch, der ihr die langersehnte Freiheit bringen soll. mehr lesen
Suiça leidet nach Angaben ihrer Anwälte unter Depressionen.
Snowflake, wie er auf dem Cover des Basement Jaxx Albums "Rooty" berühmt wurde.
Snowflake, der Albinogorilla des Barcelona Zoos ist tot. Er starb an Hautkrebs. Der ... mehr lesen
Mehr Menschlichkeit für Tiere.
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 16
.
Publinews Wegen des grossen Erfolges und der Brisanz des zu Grunde liegenden Themas wurde die Sonderausstellung «Tierschmuggel - tot oder lebendig» (d und f) des Naturhistorischen Museums der Burgergemeinde Bern bis im Mai 2017 verlängert. mehr lesen  
Wolf reisst im Urner Isenthal mehrere Schafe Isenthal UR - Im Urner Isenthal hat ein Wolf in den vergangenen Tagen acht Schafe gerissen oder verletzt. ...
In Uri treibt ein Wolf sein Unwesen.
Walliser Initiative will den Wolf verbieten Brig - CVP-Kreise haben am Dienstag eine Initiative «Für einen Kanton Wallis ohne Grossraubtiere» lanciert. ...
Im Wallis hat man Angst vor dem Wolf, der auch in  in unmittelbarer Nähe eines Wohngebietes Schafe reisst.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... ist ja noch nicht so lange her, als dass einem das alternde aber gut ... Fr, 27.05.16 21:37
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tier ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 18°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 20°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 17°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 18°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 18°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 20°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 21°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten