Böögg explodiert erst nach über 35 Minuten
Zürcher Böögg verheisst einen Regensommer
publiziert: Montag, 15. Apr 2013 / 18:55 Uhr / aktualisiert: Montag, 15. Apr 2013 / 19:23 Uhr
Aberglauben in der Schweiz: Der Böögg explodierte erst nach über 35 Minuten.
Aberglauben in der Schweiz: Der Böögg explodierte erst nach über 35 Minuten.

Zürich - Es gibt einen üblen Sommer: Der Kopf des Zürcher Böögg explodierte am Montag erst exakt 35 Minuten und 11 Sekunden, nachdem Martin Gehrer, Regierungspräsident des Gastkantons St. Gallen, den Holzstoss entzündet hatte.

5 Meldungen im Zusammenhang
Das letzte Stündlein schlug dem Riesenschneemann dieses Jahr bei Sonne, tiefblauem Himmel und sommerlich warmen Temperaturen - das genaue Gegenteil vom nasskalten Sechseläuten-Wetter des letzten Jahres. Die Sommerprognose allerdings war nicht eben vielversprechend.

Die Volksweisheit sagt nämlich, je rascher der Böögg explodiert, desto schöner wird der Sommer. Allerdings stimmt die Prognose selten. Letztes Jahr stand mit 12 Minuten und 7 Sekunden ein passabler Sommer bevor - in Wirklichkeit war er dann weit gehend verregnet.

Nur mit dem "Jahrhundertsommer" von 2003 hatte der Böögg recht: Damals explodierte sein Kopf schon nach 5 Minuten und 42 Sekunden. So lange wie dieses Jahr widerstand der Böögg seit über zehn Jahren nie.

Zünfter und Promis

Rund 5000 Zünfter, Ehrengäste und Gäste nahmen am Montagnachmittag zu Pferd, zu Fuss oder in einem blumengeschmückten Wagen am diesjährigen Zug der Zünfte teil. Tausende Zuschauerinnen und Zuschauer säumten die Route und beschenkten die Vorüberziehenden reich mit Blumen.

In jeder Zunft schritten traditionsgemäss ein paar Ehrengäste mit: Prominente und weniger Prominente aus Politik, Militär und Wirtschaft, aus Medien, Sport, Bildung und Kultur.

Der diesjährige Gastkanton St. Gallen war ausser durch Regierungspräsident Gehrer (CVP) unter anderem durch FDP-Ständerätin Karin M. Keller-Sutter und mehrere Regierungsmitglieder vertreten. Aus St. Gallen gekommen waren zudem Bischof Markus Büchel und Uni-Rektor Thomas Bieger.

Vom Bundespräsidenten bis zum Hochseilartisten

Unter den Ehrengästen waren zudem etwa Bundespräsident Ueli Maurer (SVP), Ständeratspräsident Filippo Lombardi (CVP), der Zürcher Regierungspräsident Markus Kägi (SVP) und die Zürcher Stadtpräsidentin Corine Mauch (SP). Auch Luftwaffenkommandant Aldo Schellenberg und Korpskommandant André Blattmann marschierten zu den traditionellen Märschen mit.

Als Ehrengäste geladen ware unter anderen auch UBS-Chef Sergio Ermotti, der ägyptische Unternehmer und Investor Samih Sawiris, Verleger und Chefredaktor der Weltwoche, Roger Köppel, sowie SRG-Generaldirektor Roger de Weck.

Springreiter und Olympiasieger Steve Guerdat zog hoch zu Ross mit. Hochseil-Artist Freddy Nock marschierte ganz unauffällig am Boden. Auch Schauspieler Jörg Schneider liess sich das Ereignis nicht entgehen. Und die bekannte österreichische Schauspielerin Christiane Hörbiger heimste zahlreiche Blumen ein.

Durch die Innenstadt ging es zum Sechseläutenplatz. Dort wird jeweils punkt 18 Uhr der 13 Meter hohe Scheiterhaufen angezündet. Gleichzeitig findet der traditionelle Umritt statt: Berittene Zünfter umkreisen den Holzstoss, auf dem der 3,4 Meter grosse Böögg thront, Symbol des Winters, den es auszutreiben gilt.

Frauen wieder auf separatem Zug

Eine Stunde vor den Zünften der Männer zogen die Frauen der Gesellschaft zu Fraumünster durch die Innenstadt. Sie werden jeweils nicht zum offiziellen Zug der Zünfte eingeladen. Bisher gab es nur eine Ausnahme: 2011 durften sie mit.

Ehrengäste beim Frauenzug waren Ursula Keller, Direktorin des Instituts für Quantenelektronik an der ETH Zürich, und die Luzerner Regierungsrätin Yvonne Schärli. Eskortiert wurden die Damen von den Rittern des "Grossen, Allmächtigen und unüberwindlichen Rats" von Zug.

 

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Strahlendes Frühlingswetter heute in Zürich.
Zürich - Rund 3000 Kinder sind am Sonntagnachmittag am Sechseläuten-Kinderumzug durch die Zürcher Innenstadt gezogen. Petrus behandelte sie ganz besonders wohlwollend: Er schenkte ihnen den ersten ... mehr lesen
Zürich - Eine grün-weisse Invasion aus dem Osten erwartet das diesjährige ... mehr lesen
Eine grün-weisse Invasion aus dem Osten erwartet das diesjährige Zürcher Sechseläuten vom 12. bis 15. April. (Symbolbild)
Zürich - 12 Minuten und 7 Sekunden ... mehr lesen
Der Böögg explodierte um 18:12:07 Uhr zum letzten Mal.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Mario Thürig.
Mario Thürig.
Nach Kreuzbandriss  Mario Thürig gibt nach einer Verletzungspause ein Comeback mit einem Sieg am Solothurner Kantonalfest. mehr lesen 
Die Beziehungen zwischen den beiden rivalisierenden islamischen Ländern sind auf einem Tiefpunkt. (Archivbild)
Mekka-Wallfahrt  Riad - Saudi-Arabien und der Iran sind ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 2°C 5°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 4°C 7°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 2°C 2°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Bern 3°C 5°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Luzern 3°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 5°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 6°C 14°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten