Countdown für Riesenprojekt
Zürcher Durchmesserlinie geht in 200 Tagen in Betrieb
publiziert: Dienstag, 26. Nov 2013 / 14:52 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 26. Nov 2013 / 15:28 Uhr
Das Riesenprojekt DML hat Auswirkungen auf den gesamten Schweizer Bahnverkehr.(Archivbild)
Das Riesenprojekt DML hat Auswirkungen auf den gesamten Schweizer Bahnverkehr.(Archivbild)

Zürich - In 200 Tagen ist es soweit: Am 15. Juni 2014 nehmen SBB und Zürcher Verkehrsbetriebe (ZVV) den ersten Teil der Zürcher Durchmesserlinie (DML) in Betrieb. Deren Herzstück ist der neue Durchgangsbahnhof Löwenstrasse unter dem Zürcher Hauptbahnhof.

7 Meldungen im Zusammenhang
Das Riesenprojekt DML hat Auswirkungen auf den gesamten Schweizer Bahnverkehr. SBB-CEO Andreas Meyer startete am Dienstag zusammen mit dem Zürcher Volkswirtschaftsdirektor Ernst Stocker (SVP) den 200-Tage-Countdown bis zur DML-Eröffnung.

Ein kurzer Film auf dem grossen Bildschirm im Zürcher Hauptbahnhof zählt nun die Tage bis zum Stichtag zurück. Er zeigt Fakten und Zahlen zum Projekt Durchmesserlinie, die von Zürich-Altstetten via Hauptbahnhof nach Zürich-Oerlikon führt.

"Die Kunden können sich freuen, und wir sind zuversichtlich", sagte Meyer strahlend. Soeben waren alle mit dem ersten Zug von Oerlikon durch den neuen Tunnel in den Tiefbahnhof Löwenstrasse eingefahren, der im Rohbau fertig ist. Stocker freute sich, dass man nun "in die Zielgerade zur Eröffnung" eingebogen sei.

Eröffnung der 2. Etappe Ende 2015

Eröffnet wird im kommenden Juni nicht die gesamte DML. Zwei wichtige Brücken werden erst im Dezember 2015 als zweite Etappe eröffnet. Erst dann wird auch der Fernverkehr die positiven Auswirkungen - vor allem schnellere Verbindungen - spüren. In den anderthalb Jahren vorher profitiert erst die Zürcher S-Bahn. Auf Mitte Juni 2014 ist ein ausserordentlicher Fahrplanwechsel geplant.

Auch nach Inbetriebnahme der zweiten DML-Etappe gehe es weiter, sagte Meyer. Zahlreiche Projekte, vor allem die Beseitigung verschiedener Engpässe, hätten Auswirkungen auf den Bahnverkehr in der ganzen Schweiz. Eine wichtige Station sei allerdings erstmal die Abstimmung im kommenden Februar über die Vorlage des Bundes zu Finanzierung und Ausbau der Bahninfrastruktur (FABI).

DML-Baustart 2007

Die Bauarbeiten am 2,31-Milliarden-Franken-Projekt waren 2007 aufgenommen worden. Je ein Drittel der Finanzierung kommt vom Bund, aus dem Infrastrukturfonds des Bundes und vom Kanton. Laut Projekt-Gesamtleiter Roland Kobel kann das Budget eingehalten werden.

Man sei auch im Zeitplan. Ein Streik eines Teils der Arbeiter auf der Baustelle des Durchgangsbahnhofs wegen Lohn-Missständen wurde nach wenigen Tagen beigelegt. In der ganzen Bauzeit bisher habe man keine schweren Unfälle zu verzeichnen gehabt, sagte Kobel.

Die Realisierung des Riesenprojekts - bei voll laufendem Bahnverkehr - konnte begonnen werden, da der Kanton Zürich sich zu einer Vorfinanzierung im Rahmen von 500 Millionen Franken bereit erklärt hatte.

Der Beschluss, die DML zu erstellen, wurde Ende der 1990er Jahre gefasst. Grund waren die stark steigenden Frequenzen auf der 1990 eröffneten Zürcher S-Bahn.

Alle 450 Meter ein Notausgang

Im Tunnel zwischen Oerlikon und dem Hauptbahnhof sowie im künftigen Durchgangsbahnhof Löwenstrasse sind die letzten Arbeiten im Gang. Erste Testfahrten seien schon unternommen worden, sagte Kobel. Bis zur Eröffnung sind weitere Test- sowie Schulungsfahrten vorgesehen.

Entlang den Tunnelwänden sind auf der gesamten Länge Handläufe angebracht. Sie werden beleuchtet, sobald ein Zug im Tunnel stehen bleibt. Alle 450 Meter ist ein Notausgang, der in einen parallel verlaufenden Flucht- und Rettungstunnel und von dort an die Erdoberfläche führt.

(ig/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die DML soll zwischen der Rampe, dem Tiefbahnhof Löwenstrasse und Zürich-Oerlikon verlaufen. (Symbolbild)
Zürich - Dem Start der Zürcher Durchmesserlinie (DML) steht nichts mehr im Weg: Das Bundesamt für Verkehr (BAV) hat am Mittwoch die Betriebsbewilligung für den ersten Teil der DML ... mehr lesen
Das Bahnnetz stösst an seine Grenzen.
Bern - Bundesrätin Doris Leuthard ... mehr lesen
Zürich - Die Gewerkschaft Unia hat ... mehr lesen
Arbeiter am HB werden schlecht behandelt.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die Fahrzeit von St. Gallen nach Chur verkürzt sich unter anderem  um zwölf Minuten. (Archivbild)
Bern - Nach dem «Horaire ... mehr lesen
Zürich - Der Bau der Zürcher Durchmesserlinie (DML) hat eine weitere spektakuläre Bauphase erreicht: Zwischen Zürich-HB und Altstetten baut die SBB zwei aussergewöhnliche Eisenbahnbrücken, die so genannte Kohlendreiecks- und die Letzigrabenbrücke. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reifen für Autos
Reifen für Autos
Publinews Das sollten Autofahrer bei der Wahl der Reifen für die jeweilige Jahreszeit beachten  Das die Wahl der richtigen Reifen einen nicht unwesentlichen Anteil an der Sicherheit auf Europas Strassen hat ist wohl unbestritten. Nicht umsonst investiert die Reifenindustrie jedes Jahr mehrere Millionen an Forschungs und Entwicklungsgeldern um für Fahrzeuge den jeweils bestmöglichen Reifen zu konzipieren. mehr lesen  
Wie Europa seine Autobahnen finanziert  Die Haupturlaubszeit naht und besonders denjenigen, die ins Ausland reisen wollen, empfiehlt sich ... mehr lesen  
Autobahn, Autos, Sonnenuntergang
Die Helme sitzen: Eine Familie auf einer gemütlichen Fahrradtour.
Publinews Sicherheit auf dem Velo  Jährlich verunglücken 16'700 Velofahrer, ... mehr lesen  
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der Schriftzug das Dach der Vertretung zieren. mehr lesen   1
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 14°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Basel 17°C 27°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
St. Gallen 15°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Bern 13°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Luzern 14°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Genf 14°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 18°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten