Bundesgerichtsurteil
Zürcher Fraumünster-Posträuber erneut verurteilt
publiziert: Mittwoch, 5. Aug 2015 / 13:15 Uhr
Wie das Bundesgericht in einem am Mittwoch publizierten Urteil schreibt, hat der Fraumünster-Räuber nicht aus eigenem Antrieb vom Vorhaben abgelassen. Es war vielmehr der Rücktritt des Profiräubers, durch welchen er zur Aufgabe des Plans gezwungen wurde.
Wie das Bundesgericht in einem am Mittwoch publizierten Urteil schreibt, hat der Fraumünster-Räuber nicht aus eigenem Antrieb vom Vorhaben abgelassen. Es war vielmehr der Rücktritt des Profiräubers, durch welchen er zur Aufgabe des Plans gezwungen wurde.

Lausanne - Das Bundesgericht hat die Verurteilung eines Italieners wegen strafbaren Vorbereitungshandlungen zu Raub bestätigt. Der Mann war einer der Haupttäter beim Fraumünster-Postraub im Jahr 1997.

Das Obergericht Zürich verurteilte den Mann im November vergangenen Jahres zu einer teilbedingten Freiheitsstrafe von 28 Monaten, wovon acht Monate zu verbüssen sind.

Im Mai 2010 plante der Verurteilte mit einem mehrfach vorbestraften italienischen Profiräuber einen Überfall auf einen UBS-Kurier an der Pelikanstrasse in Zürich. Sie rechneten mit einer Beute von 100'000 bis 150'000 Franken.

Raub mit Attrappen und Sturmhauben geplant

Für den Raub wollten sie zwei Waffen beziehungsweise echt aussehende Attrappen verwenden. Sie planten einen Pfefferspray mitzunehmen, um den Kurier zu bedrohen. Und um unerkannt zu bleiben, sollten Sturmhauben beschafft werden.

Mitte Mai lag alles bereit, aber dennoch schritten die Männer nicht zur Tat. Der Profiräuber gab den Plan auf, weil es im Umfeld des Fraumünster-Räubers zu einer Verhaftungswelle wegen Drogenvergehens gekommen war.

In diesem Zusammenhang war dieser abgehört worden, und dadurch erfuhr die Polizei vom geplanten Raubüberfall.

53 Millionen Franken erbeutet

Wie das Bundesgericht in einem am Mittwoch publizierten Urteil schreibt, hat der Fraumünster-Räuber nicht aus eigenem Antrieb vom Vorhaben abgelassen. Es war vielmehr der Rücktritt des Profiräubers, durch welchen er zur Aufgabe des Plans gezwungen wurde.

Der Verurteilte hatte am 1. September 1997 zusammen mit sieben Mittätern die Fraumünster-Post in Zürich überfallen und über 53 Millionen Franken erbeutet. Die Hälfte der Beute wurde bis heute nicht gefunden.

Der in Florida verhaftete Haupttäter wurde zwei Jahre nach dem Überfall vom Bezirksgericht Zürich zu einer Gefängnisstrafe von vier Jahren und neun Monaten verurteilt.

 

(bg/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen 3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 7°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 9°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 7°C 9°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Bern 8°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 5°C 12°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf 7°C 12°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 3°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten