Zürcher Kantonspolizei: Massiver Schlag gegen Drogenhändlerring
publiziert: Freitag, 5. Sep 2003 / 13:13 Uhr

Zürich - Der Zürcher Kantonspolizei hat von Februar bis Mai 2003 19 Personen eines türkischen Drogenhändlerrings festgenommen und über 29 Kilogramm Heroin sichergestellt. Die Bande hatte im grossen Stil Drogen in die Schweiz geschmuggelt.

Im vergangenen Mai wurde im Gepäck einer Engländerin sechs Kg Heroin entdeckt.
Im vergangenen Mai wurde im Gepäck einer Engländerin sechs Kg Heroin entdeckt.
Die Ermittlungen der Polizei erstreckte sich über mehrere Kantone. Im Februar wurden im Kanton Schwyz in einem Wohnwagen 14,3 Kilogramm Heroin und einige Kilogramm Streckmittel gefunden, wie die Zürcher Kantonspolizei mitteilte.

Darauf kam es in Zürich zu fünf Verhaftungen. Darunter war auch der Kopf der Organisation, ein 30-jähriger Türke, und dessen 45-jährige Ehefrau.

Sechs Kilogramm Flughafen

Anfang Mai nahm die Polizei eine Engländerin mit sechs Kilogramm Heroin am Flughafen Genf-Cointrin fest. Sie wollte in die Schweiz einreisen.

Die Frau gestand drei Heroineinfuhren von total 18 Kilogramm sowie fünf Transporte von Drogengeldern in die Türkei in der Gesamtsumme von über 100 000 Franken.

Ein 40-jähriger Türke, der für die Transporte verantwortlich war, wurde darauf in Zürich verhaftet.

Grosse Mengen Heroin

Die Ermittlungen hätten an den Tag gebracht, dass die Bande schon vor den Festnahmen grössere Mengen Heroin in die Schweiz eingeführt und auf den Markt gebracht hatte, heisst es in der Mitteilung.

Für den Schmuggel waren auch Kuriere aus Polen eingesetzt worden. Zudem hatten zwei beteiligte Türken im Kanton Aargau 100 000 Franken in eine Indoor-Hanfproduktion investiert. Einer davon war wegen Drogenhandels international zur Festnahme ausgeschrieben.

Die 19 festgenommenen Bandenmitglieder befinden sich in Untersuchungshaft. Acht von ihnen stammen aus der Türkei, zwei aus Serbien-Montenegro, vier aus dem Libanon, drei aus Albanien und je eines aus England und Irak. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

(bsk/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schritt für Schritt die besten Angebote erhalten.
Schritt für Schritt die besten Angebote ...
Publinews Heutzutage ist es nicht sonderlich leicht, die Reinigung vom Fach machen zu lassen. Hinzu kommt, dass man gerade mit einer eigenen Firma oder aber auch einem einfachen Bürokomplex kann man sich an einen Fachmann wenden, der einiges zu bieten hat. mehr lesen  
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der ... mehr lesen  
Einschulung.
Trends für 2019  Geht es um Trends der digitalen Devisen für 2019, rangiert der Bitcoin ganz vorn. Auch Ethereum, Bitcoin Cash und Ripple stehen hoch im Kurs. mehr lesen  
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen   3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 4°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 5°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
St. Gallen 3°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee recht sonnig
Bern 2°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 4°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Genf 1°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 6°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten