Artikel gestrichen
Zürcher Polizeigesetz widerspricht der Bundesverfassung
publiziert: Mittwoch, 1. Okt 2014 / 14:23 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 1. Okt 2014 / 16:58 Uhr
Ein Artikel des Zürcher Polizeigesetzes giltet nicht mehr.
Ein Artikel des Zürcher Polizeigesetzes giltet nicht mehr.

Lausanne - Das Bundesgericht hat entschieden, dass ein Artikel des Zürcher Polizeigesetzes gestrichen wird. Dieser regelt die Informationsbeschaffung im Internet, unter anderem in geschlossenen Foren und Chats.

1 Meldung im Zusammenhang
Die Polizei sollte gemäss dem nun gestrichenen Paragraphen ohne richterliche Bewilligung in virtuelle Plattformen mit Zugangsbeschränkungen eindringen können; zum Beispiel in Pädophilen-Chats oder in die Kommunikation zwischen Hooligans.

Das widerspricht der Verfassung, haben die Richter entschieden. Mit der Überwachung privater Kommunikation, die nicht an die breite Öffentlichkeit gerichtet ist, wird der in der Bundesverfassung festgeschriebene Schutz der Privatsphäre verletzt.

Dies ist nur erlaubt, wenn es zur Wahrung öffentlicher Interesse notwendig ist und es keine andere Möglichkeit gibt, um das gewünschte Ziel zu erreichen. Es bedarf zudem einer gesetzlichen Grundlage.

Bewilligung für Überwachung nötig

So wie beim Abhören von Telefongesprächen soll auch die Überwachung von nicht öffentlicher Kommunikation im Internet von einem Richter bewilligt werden müssen.

Damit der Rechtsschutz gewährleistet ist, müssen die Betroffenen nach der Massnahme informiert werden. Damit erhalten sie die Möglichkeit, sich auf gerichtlichem Weg gegen die Überwachung zu wehren.

(bg/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Lausanne - Kantone dürfen verdeckte polizeiliche Ermittlungen zur Verhinderung von ... mehr lesen
Das Gesetz sollte etwa die Überwachung von Pädophilen-Foren ermöglichen oder von Plattformen, auf denen zu Gewalt und Ausschreitungen aufgerufen wird. (Symbolbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen ... mehr lesen  
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen   3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich -1°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Basel -1°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebelfelder
St. Gallen -3°C 1°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Bern -2°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Luzern -1°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Genf 0°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 2°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten