Umstrittenes UBS-Sponsoring
Zürcher Professoren sollen künftig Interessenbindungen offenlegen
publiziert: Montag, 21. Sep 2015 / 09:43 Uhr
Professoren und Professorinnen sollen ihre Interessenbindungen künftig offenlegen. (Symbolbild)
Professoren und Professorinnen sollen ihre Interessenbindungen künftig offenlegen. (Symbolbild)

Zürich - Der Zürcher Kantonsrat will die Universität Zürich zu mehr Transparenz zwingen: Professoren und Professorinnen sollen ihre Interessenbindungen künftig offenlegen. Auslöser für die Änderung war das umstrittene UBS-Sponsoring.

3 Meldungen im Zusammenhang
Die Verpflichtung zur Transparenz war im Parlament unbestritten: Sämtliche Fraktionen waren dafür, dass Professoren und Professorinnen über ihre Nebentätigkeiten Auskunft geben sollen. Bisher war die Offenlegung freiwillig.

Auslöser für die Änderung war das umstrittene Sponsoring der UBS an der Universität Zürich, dessen Ausmass längere Zeit geheim blieb. Aufgrund der öffentlichen Kritik führte die Uni Anfang dieses Jahres eine Sponsoring-Verordnung ein, welche die Geschäftsbeziehungen mit Unternehmen regeln und transparent machen soll.

Interessenkonflikte verhindern

Die am Montag behandelte Parlamentarische Initiative von Grünen, Grünliberalen und SP fordert nun auch von den Professorinnen und Professoren Transparenz, um Interessenkonflikte zu verhindern.

Der Rat unterstützte sie jedoch in abgeänderter Form: Forderte die ursprüngliche Vorlage noch, dass die Uni die Nebentätigkeiten jedes Jahr in einem Register öffentlich macht, lässt die aktuelle Variante die Art der Publikation offen. Die Uni soll also selber entscheiden können, was mit den Daten passieren soll.

Definitiv ist die Änderung aber noch nicht. Die zweite Lesung mit Schlussabstimmung findet in etwa vier Wochen statt.

(cam/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Luzern - Die Universität Luzern hat erstmals Richtlinien für die Annahme privater ... mehr lesen
Der Universitätsrat verabschiedete das dreiseitige Richtlinien-Papier am Freitag.(Archivbild)
Die Studierenden fürchten um die akademische Freiheit.
Zahlreiche Studierende haben am Dienstag vor dem Hauptgebäude der Universität Zürich gegen den Sponsoringvertrag zwischen der Universität Zürich und der Grossbank UBS demonstriert. Sie ... mehr lesen
Zürich - Der Ölkonzern Shell unterstützt die ETH Zürich mit einem zweistelligen ... mehr lesen
Der Vertrag ist zwischen der ETH, Shell und der ETH Zürich Foundation abgeschlossen worden.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der Schriftzug das Dach der Vertretung zieren. mehr lesen 1
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen   3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Finanzhilfen für bestehende Grosswasserkraftwerke waren im ersten Massnahmenpaket zur Energiestrategie ursprünglich nicht vorgesehen.
Ständerat schwenkt auf Linie des Nationalrats  Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen verkaufen müssen. Darauf haben sich die eidgenössischen Räte geeinigt. Der ... mehr lesen  
Beginn mit Segnung  Bern - Mit einem Treffen der Verkehrsminister der Alpenländer am Dienstagnachmittag werden die Feierlichkeiten zur Eröffnung des Gotthard-Basistunnels eingeläutet. Wenige Stunden ... mehr lesen
Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 6°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 7°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 9°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 6°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 7°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 10°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Lugano 12°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten