Abgelehnt
Zürcher Volksschulamt will keinen islamischen Kindergarten
publiziert: Dienstag, 27. Mai 2014 / 12:14 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 27. Mai 2014 / 15:08 Uhr
Die Gefahr, dass einseitige Werte in einem islamischen Kindergarten vermittelt werden ist gemäss dem Volksschulamt zu gross. (Symbolbild)
Die Gefahr, dass einseitige Werte in einem islamischen Kindergarten vermittelt werden ist gemäss dem Volksschulamt zu gross. (Symbolbild)

Zürich - Das Zürcher Volksschulamt will keinen islamischen Kindergarten. Es hat das Gesuch des Vereins «al Huda» für ein solches Projekt in Volketswil ZH abgelehnt. Begründet wird die Ablehnung mit der ideellen Nähe zum Islamischen Zentralrat Schweiz (IZRS).

3 Meldungen im Zusammenhang
Diese Nähe sei problematisch, heisst es in dem Entscheid. Es bestehe die Gefahr, dass den Kindern einseitige Werte vermittelt würden. Zudem gebe es "erhebliche Zweifel", ob der geplante Kindergarten die Ziele des kantonalen Lehrplans erfüllen könne.

Der islamische Verein "al Huda" mit Sitz in Zürich hatte das Gesuch für eine Privatschule mit Kindergartenstufe im Juni 2013 bei der Zürcher Bildungsdirektion eingereicht. Realisiert werden sollte ein Kindergarten für 15 bis 25 Kinder in einer Wohnung im Iman-Zentrum in Volketswil.

Obschon die Bewilligung fehlt, bietet "al Huda" auf seiner Homepage bereits die Möglichkeit, Kinder provisorisch für den Kindergarten anzumelden. Zudem ruft der Verein dazu auf, das Projekt mit Spenden zu unterstützen.

Religion steht über allem

Mit dem islamischen Kindergarten sollten Kinder auch ausser Haus islamisch erzogen werden können. Es sollte Arabisch und Koran gelehrt sowie der Zusammenhalt der islamischen Gesellschaft gestärkt werden. Das religiöse Wissen bilde die Basis für alles, was die Kinder später lernen und erleben werden, heisst es im Konzept.

Dies lässt nach Ansicht des Volksschulamtes auf einen "stark normativen und nicht pluralistischen Ansatz islamischer Lebensformen" schliessen. Es müsse davon ausgegangen werden, dass sich der Kindergartenunterricht einer "sehr spezifischen Interpretation islamischer Tradition" verpflichte.

Kindern einseitige und vereinnahmende Werte zu vermitteln, sei mit den Leitsätzen der Volksschule - wie Toleranz, Offenheit und Dialogfähigkeit - nicht vereinbar. Die Schule müsse Gewähr bieten, dass die Schüler keinen pädagogischen oder weltanschaulichen Einflüssen ausgesetzt werden, die den Zielen der Volksschule in grundlegender Weise zuwiderlaufen.

Kein Verständnis beim Islamischen Zentralrat

Beim Islamischen Zentralrat stösst der ablehnende Entscheid des Zürcher Volksschulamtes auf Unverständnis. Dessen Sprecher Abdel Azziz Qaasim Illi hofft, dass "al Huda" den Entscheid beim Regierungsrat anfechten wird. Der Verein hat dazu 30 Tage Zeit.

Gehe es um den Islam, so seien die Meinungen offensichtlich gemacht - und dies, schreibt Illi in einem Kommentar auf der Homepage, obwohl es noch keinen einzigen negativen Präzedenzfall in der Schweiz gebe. Bei der Zürcher Bildungsdirektion wehre man lieber den Anfängen, statt sich auf Experimente einzulassen.

(ww/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Das Zürcher Volksschulamt und der Regierungsrat haben zu Recht die ... mehr lesen
Islamischer Kindergarten (Symbolbild).
Ziel des Kindergartens ist es, Vorschulkinder auch ausser Haus islamisch zu erziehen. (Symbolbild)
Zürich/Volketswil - Der islamische ... mehr lesen 5
Reta Caspar Das Zürcher Volksschulamt will ein ... mehr lesen 2
Wo sollen Kinder durch Schule und Kindergarten integriert werden: In die Schweizer oder in eine parallele Gesellschaft?
Wandel
"Bei der Zürcher Bildungsdirektion wehre man lieber den Anfängen, statt sich auf Experimente einzulassen"
Aufgrund des demografischen Wandels sowie der anhaltenden Zuwanderung über das Asylrecht, wird man langfristig auch hier völlig unterliegen.
Game over!
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Bedeutende Fragen stellen sich international erfolgreiche Menschen längst auch auf Englisch.
Bedeutende Fragen stellen sich ...
Business und Karriere  Die Anforderungen, die die Berufswelt von heute an Einsteiger, Bewerber und langjährige Arbeitnehmer stellt, weichen deutlich von denen ab, die noch in der Vergangenheit galten. Kommunikationsfähigkeit beschreibt im modernen Business nicht nur rhetorisches Geschick in der Muttersprache, sondern auch das Beherrschen mindestens einer Fremdsprache. mehr lesen 
Publinews Mehr Wissen - Grosses bewegen  Die WKS KV Bildung ist mit rund 5900 Absolventinnen und Absolventen in der Grund- und Weiterbildung das ... mehr lesen  
Unser Anliegen ist das Wecken und Unterstützen des frühkindlichen Verständnisses für Technologie und Naturwissenschaften - letztendlich zum langfristigen Nutzen der Schweizer Bildung.
Publinews Kindercity Volketswil  In der Kindercity in Volketswil lernen Kinder zwischen zwei und zwölf Jahren spielerisch die Welt der Wissenschaft und ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 12°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 12°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 11°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 10°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 12°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 13°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten