Zürich: Zwei Jahre Gefängnis für Erpressungsversuch gegen UBS
publiziert: Freitag, 14. Jan 2005 / 13:38 Uhr

Zürich - Wegen versuchter Erpressung hat das Bezirksgericht Zürich einen 60-jährigen Mann für zwei Jahre ins Gefängnis geschickt. Er hatte erfolglos versucht, mit falschen Drohungen 30 Millionen Euro (rund 46 Mio. Franken) aus der Grossbank UBS herauszuholen.

Die Erpressung schlug fehl, die UBS ging auf das Angebot nicht ein.
Die Erpressung schlug fehl, die UBS ging auf das Angebot nicht ein.
Der 60-jährige Angeklagte hatte von Anfang November bis zu seiner Verhaftung Anfang Dezember 2003 in mehreren E-Mails an die zuständigen Stellen der UBS gedroht, in das IT-System der Grossbank einzudringen und grossen Schaden anzurichten. Abwenden könne die Bank dies, indem sie der (von ihm erfundenen) Firma das entsprechende Computer-Programm für 30 Millionen Euro abkaufe.

Der Versuch schlug fehl, da die Verantwortlichen bei der UBS auf das Angebot nicht eingingen, der Angeklagte wurde festgenommen. Er war von Anfang an geständig.

Unüberlegtes Hirngespinst

Bei der Hauptverhandlung vor dem Zürcher Bezirksgericht räumte der Angeklagte ein, das ganze sei ein gewesen. Es hätte wohl eine interessante Geschichte abgegeben - der Angeklagte hat selbst schon Kurzgeschichten veröffentlicht -, habe aber für die Wirklichkeit nicht getaugt.

Die Anklage forderte eine dreijährige Zuchthausstrafe, die Verteidigung 15 Monate Gefängnis bedingt. Das Gericht stufte das Verschulden des Angeklagten als mittelschwer ein. Aufgrund verschiedener Vorstrafen war die Gewährung des bedingten Strafvollzugs nicht möglich.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen pendente und abgeschlossene Schiedsgerichtentscheide zu Domains zu sammeln. Aktuell verfügen wir über mehrere zehntausend Entscheide die bei der WIPO gefallen sind. mehr lesen 
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in ... mehr lesen  
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen   3
Schönheit schützt vor Strafe nicht  Istanbul - Ein türkisches Gericht hat eine ehemalige Schönheitskönigin wegen Verunglimpfung von Präsident Recep Tayyip Erdogan zu einem Jahr und zweieinhalb Monaten ... mehr lesen
Merve Büyüksarac wurde zu einem Jahr und zweieinhalb Monaten Gefängnis auf Bewährung verurteilt.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 17°C 27°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
Basel 19°C 27°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
St. Gallen 15°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 17°C 25°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen vereinzelte Gewitter
Luzern 14°C 25°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen vereinzelte Gewitter
Genf 16°C 25°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 20°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten