BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Rüegers Jubiläum
Zug bleibt Leader - Fribourg fegt Ambri weg
publiziert: Samstag, 3. Dez 2011 / 22:10 Uhr / aktualisiert: Samstag, 3. Dez 2011 / 23:27 Uhr
Blumen und Sieg für Ronnie Rüeger.
Blumen und Sieg für Ronnie Rüeger.

Der EV Zug verteidigt in der 30. Runde der NLA dank eines 5:3-Heimsieges gegen die SCL Tigers die Tabellenführung. Fribourg, der erste Verfolger, fertigt Ambri-Piotta gleich 8:1 ab.

6 Meldungen im Zusammenhang
Zug führte gegen die Tigers nach 24 Minuten 4:0 und kam zum fünften Sieg in Serie. Immerhin beendeten die Emmentaler, die zum sechsten Mal hintereinander verloren, nach 243:51 Minuten ihre Torflaute.

Christian Dubé und Julien Sprunger steuerten je zwei Tore und ein Assist zum Kantersieg Fribourgs bei. Gottéron kam zum neunten Heimsieg in Folge, das die neunte Niederlage in den letzten zehn Spielen erlitt.

Die Kloten Flyers bezwangen Bern zu Hause 5:2 und rückten vom 5. auf den 3. Tabellenplatz vor. In den ersten beiden Saisonduellen zwischen diesen beiden Teams hatte jeweils das Auswärtsteam triumphiert. Die ersten beiden Tore erzielten die Flyers innerhalb von zehn Sekunden - während einer Strafe gegen Tommi Santala!

Auch den ZSC Lions gelangen beim 6:3 in Lugano während der gleichen Strafe zwei Unterzahl-Tore. Domenico Pittis zeichnete sich bei den Gästen als dreifacher Torschütze aus.

Davos fällt zu¨ück

Titelverteidiger Davos verlor einen Rang ist neu Fünfter. Die Bündner unterlagen auswärts dem Tabellenletzten Rapperswil-Jona Lakers 4:5 nach Penaltyschiessen. Zuvor hatten sie ein 1:4 aufgeholt.

Im Strichkampf zwischen Genève-Servette und Biel setzten sich die Gäste 4:0 durch. Die Seeländer bauten den Vorsprung auf die Genfer auf fünf Punkte aus. Bereits im ersten Heimspiel gegen Biel war Servette ohne Torerfolg (0:3) geblieben.

Resultate:
Genève-Servette - Biel 0:4 (0:1, 0:2, 0:1). Fribourg - Ambri-Piotta 8:1 (1:0, 4:1, 3:0). Zug - SCL Tigers 5:3 (2:0, 3:1, 0:2). Rapperswil-Jona Lakers - Davos 5:4 (2:1, 2:3, 0:0, 0:0) n.P. Kloten Flyers - Bern 5:2 (2:0, 1:2, 2:0). Lugano - ZSC Lions 3:6 (0:2, 3:2, 0:2).

Rangliste:
1. Zug 61. 2. Fribourg 60. 3. Kloten Flyers 57. 4. Bern 57. 5. Davos 55. 6. Lugano 49. 7. ZSC Lions 41. 8. Biel 38. 9. Genève-Servette 33. 10. Ambri-Piotta 31. 11. SCL Tigers 28. 12. Rapperswil-Jona Lakers 18.

Skorerliste:
1. Damien Brunner (Zug) 44 Punkte (18 Tore/26 Assists). 2. Julien Sprunger (Fribourg) 31 (17/14). 3. Andrej Bykow (Fribourg) 31 (5/26). 4. Micki DuPont (Kloten Flyers) 31 (4/27). 5. Björn Christen (Zug) 30 (12/18). 6. Tommi Santala (Kloten Flyers) 30 (6/24). 7. Petr Sykora (Davos) 28 (16/12). 8. Pavel Rosa (Fribourg) 28 (12/16). 9. Glen Metropolit (Zug) 28 (11/17). 10. Jaroslav Bednar (Lugano) 28 (9/19).

Die nächsten Spiele:
Sonntag, 4. Dezember: Biel - Rapperswil-Jona Lakers (15.45 Uhr). Davos - Fribourg (15.45). - Dienstag, 6. Dezember: Bern - Fribourg (19.45 Uhr). Ambri-Piotta - Zug (19.45). Rapperswil-Jona Lakers - Genève-Servette (19.45). Davos - Kloten Flyers (19.45). SCL Tigers - ZSC Lions (19.45). Biel - Lugano (19.45).

(bert/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Rapperswil-Jona verspielt im ... mehr lesen
Die Lakers vor dem Davoser Tor.
Jubiläumsmann Ronnie Rüeger.
Die Kloten Flyers gewinnen beim ... mehr lesen
Die ZSC Lions entscheiden auch das ... mehr lesen
Jubel von Domenico Pittis nach seinem Tor zum 3:4.
Esa Pirnes gegen Tigers Torhüter Robert Esche und Sebastian Schilt.
Zug feiert gegen die SCL Tigers mit ... mehr lesen
Der EHC Biel reagiert beim 4:0 auswärts gegen Genève-Servette nicht nur auf die 1:7-Schlappe in Zug vom letzten Dienstag, sondern feiert auch einen wichtigen Sieg im Kampf um die Playoff-Plätze. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Fribourg erspielt sich beim 8:1 ... mehr lesen
Wer hat die Schleusen nicht zugedreht?
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Geisterspiele sind in der Schweiz ab dem 8. Juni erlaubt.
Geisterspiele sind in der Schweiz ab dem 8. Juni erlaubt.
Bundesrat hat entschieden  Der Bundesrat hat am Mittwoch über weitere Lockerungen in der Coronakrise informiert. Dabei machte er auch Angaben zu den Profiligen im Sport und zu Grossveranstaltungen. mehr lesen 
GC muss wohl für den Rest der Saison ohne Abwehrspieler Nathan auskommen.
Meniskusverletzung  GC muss für den Saisonendspurt auf ... mehr lesen  
Goalie bleibt  Sion-Goalie Kevin Fickentscher hält den ... mehr lesen
Der FC Sion kann auch die nächsten beiden Jahre auf die Dienste von Goalie Kevin Fickentscher zählen.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 9°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 11°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 7°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Bern 8°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 11°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 12°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 15°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten