Erste Sitzung nach dem Attentat
Zuger Kantonsrat gedachte in Schweigeminute der Amok-Opfer
publiziert: Donnerstag, 29. Nov 2001 / 11:17 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 29. Nov 2001 / 11:35 Uhr

Zug - Der Zuger Kantonsrat hat sich zur ersten Sitzung nach dem Attentat vom 27. September getroffen. Die Sitzung wurde mit einer Gedenkminute für die 14 Opfer eröffnet. Zudem wurden acht neue Parlamentsmitglieder vereidigt.

2 Meldungen im Zusammenhang
Mitten im Leben sind wir vom Tod umgeben. Mit diesen Worten hatte Landammann Hans-Peter Uster die erste Sitzung des Regierungsrates nach dem Attentat eröffnet. Mit den gleichen Worten eröffnete auch Kantonsratspräsident Christoph Straub die erste Parlamentssitzung nach dem Attentat vom 27. September.

Zwei Monate nach der Tat markiert die Sitzung des Kantonsrates einen weiteren Schritt zurück zur Normalität. Die Folgen des Anschlags sind indes allgegenwärtig. Bereits vor dem Saal im Polizeigebäude, wo das Parlament tagt, erinnert eine grosse Kerze an die 14 Opfer. Noch kein Thema ist der künftige Tagungsort des Parlaments. Klar ist, dass auch die nächste Sitzung vom 20. Dezember im Polizeigebäude stattfindet. Dann wird entschieden, ob der Rat künftig im Casino tagt oder im Polizeigebäude bleibt, bis ein neuer Kantonsratssaal gebaut ist. Dieser soll wieder im Regierungsgebäude untergebracht sein. Beim schlimmsten Amoklauf in der Schweizer Kriminalgeschichte hatte ein Mann am 27. September im Zuger Kantonsparlament drei Regierungsräte, elf Parlamentsmitglieder sowie sich selber getötet. 15 weitere Personen erlitten zum Teil schwere Verletzungen. Zwei schwerverletzte Parlamentsmitglieder befinden sich noch immer im Spital. Laut Landschreiber Tino Jorio könnte ihre Behandlung noch Monate dauern. Unklar sei, ob mit bleibenden Schäden gerechnet werden muss. Zwei weitere Opfer befinden sich gegenwärtig für eine Nachbehandlung wieder für kürzere Zeit im Spital.

(bb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zug - Polizei und Justiz haben nach dem Zuger Attentat korrekt ermittelt. Zu diesem Schluss kommt der St. Galler Staatsanwalt Beat Fehr nach aufwändigen Ermittlungen. Gut ... mehr lesen
2011 hatte die Regierung genug und reichte ihrerseits Strafanzeige gegen die beiden Männer ein. (Symbolbild)
Sturm «Niklas» hat am Dienstag den Fährbetrieb auf dem Bodensee lahmgelegt.
Sturm «Niklas» hat am Dienstag den ...
Romanshorn - Sturm  Romanshorn TG - Sturm «Niklas» hat am Dienstag den Fährbetrieb auf dem Bodensee lahmgelegt. Bevor der Schifffahrtsbetrieb ganz eingestellt wurde, kämpfte die Fähre «Euregia» wegen eines Motorschadens fast drei Stunden lang mit hohen Wellen. Viele Passagiere wurden seekrank. 
Sturmtief «Niklas» fordert ein Todesopfer Bern - Das Sturmtief «Niklas» ist mit stürmischen Winden und Orkanböen über die Schweiz ...
In Zürich, im Kreis 7, fiel ein halbes Dach auf die Strasse.
«Niklas» lässt Baum auf Auto fallen Bern - Heftige Winde am Dienstag über Mitteleuropa haben auch in der Schweiz Probleme ...
Kantonale Wahlen LU  Willisau LU/Sempach LU - Für den zweiten Wahlgang der Luzerner Regierungsratswahlen ...  
Die FDP spricht sich für eine rein bürgerliche und männliche Regierung aus, die CVP für eine, in der auch die Linke und eine Frau eingebunden ist.
Alle Parteien ausser SVP sind für die Verlängerung der Osthilfe Bern - Die Staaten Osteuropas sollen von der Schweiz weiterhin finanziell ...
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1277
    Tut mir leid Schäfchen! Sie haben ja Recht, ich habe mich zu sehr auf Ihr Niveau herabgelassen. ... gestern 19:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1277
    So, so Schäfchen Sie würden sich erschiessen, wenn sie einem Aprilscherz aufgessen ... gestern 17:52
  • keinschaf aus Wladiwostok 2683
    Noch ein... ...Aprilscherz? Die BDP ist sowieso bald Geschichte. gestern 10:58
  • keinschaf aus Wladiwostok 2683
    Pubertäres Gebrabbel Wie alt sind Sie eigentlich? gestern 10:49
  • keinschaf aus Wladiwostok 2683
    Wie man sieht... ...macht die Verdummung des Volkes vor allem in Frauenfeld ... gestern 10:43
  • Kassandra aus Frauenfeld 1277
    Wie man sieht, macht die Verdummung des Volkes rasche Fortschritte, es braucht gar ... gestern 10:35
  • Kassandra aus Frauenfeld 1277
    Ich bin der festen Überzeugung dass das Schäfchen eine kleine Nachhilfestunde nötig hat, darum hier ... gestern 10:30
  • LinusLuchs aus Basel 75
    Und in Neuenburg wird die Helmpflicht für Mopedfahrer aufgehoben. Gilbert Gress hat ... gestern 09:33
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich -0°C 2°C bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Basel 0°C 3°C bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
St.Gallen 1°C 5°C bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 4°C 7°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 4°C 7°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 3°C 9°C bewölkt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 8°C 17°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten