Zuger Kantonsrat gedenkt des Attentats von 2001
publiziert: Donnerstag, 27. Sep 2007 / 13:56 Uhr

Zug - Zum Gedenken an das Attentat auf den Zuger Kantonsrat am 27. September 2001 haben Mittag alle Kirchenglocken im Kanton während einer Viertelstunde geläutet. Das Parlament seinerseits schloss um 12 Uhr seine Sitzung.

Der Attentäter tötete vor sechs Jahren 11 Personen.
Der Attentäter tötete vor sechs Jahren 11 Personen.
Hauser Kommunikation: Ihr Plus in Kommunikation, Public Affairs, Public Relations, Moderation.
2 Meldungen im Zusammenhang
Vor sechs Jahren war der Attentäter Friedrich Leibacher schwer bewaffnet ins Kantonsparlament eingedrungen und hatte ein Blutbad hinterlassen. Er tötete elf Parlaments- und drei Regierungsratsmitglieder, bevor er sich selbst umbrachte. Fünfzehn weitere Personen wurden zum Teil lebensgefährlich verletzt.

Erstmals fiel in diesem Jahr eine Kantonsratssitzung wieder auf den 27. September und einen Donnerstag. Wie in den vergangenen Jahren wurden die Gräber der Opfer des Attentats und die Gedenkstätte vor dem Regierungsgebäude in Zug mit Blumen geschmückt. Der Gedenktag umfasst auch einen ökumenischen Gottesdienst in der Zuger St. Oswaldskirche.

Von 12 bis 12.15 Uhr läuteten die Kirchenglocken im ganzen Kanton - zur Erinnerung an das Attentat, aber auch an die Opfer der Gewalt überall auf der Welt.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zug - Polizei und Justiz haben nach dem Zuger Attentat korrekt ermittelt. Zu diesem Schluss kommt der St. Galler Staatsanwalt Beat Fehr nach aufwändigen Ermittlungen. Gut ... mehr lesen
2011 hatte die Regierung genug und reichte ihrerseits Strafanzeige gegen die beiden Männer ein. (Symbolbild)
Hauser Kommunikation: Ihr Plus in Kommunikation, Public Affairs, Public Relations, Moderation.
Der Nationalrat - seit 2016 absolut schamlos.
Der Nationalrat - seit 2016 absolut schamlos. ...
Dschungelbuch «Bist Du nicht willig, stimmen wir ab.» So lautet die Devise der unschweizerischen bürgerlichen Mehrheit seit den Wahlen im Herbst 2015. «Wie schamlos hätten Sie es denn gerne?» titelte klug (aber leider zu spät) der TagesAnzeiger. Zeit für eine Umfrage- und Medienschelte. mehr lesen   1
Die Bauern dürfen sich freuen.
Steuererleichterung für Bauern Bern - Der Nationalrat macht den Bauern ein Millionengeschenk: Sie sollen auf Gewinnen aus dem Verkauf von Bauland keine Bundessteuer zahlen ...
Viel Zündstoff in der Sondersession Bern - Am Montagnachmittag beginnt die Sondersession des Nationalrats. Diese dauert ...
Berner Rot-Grün-Mitte-Bündnis steht vor dem Aus Bern - Das Rot-Grün-Mitte-Bündnis, das die Stadt Bern seit 24 Jahren regiert, steht vor dem Aus. Wenn in ...
Alle drei Parteien halten an ihrem Anspruch auf das Berner Stadtpräsidium fest. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
 
Wettbewerb
   
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zum Release des siebten Teils der Star Wars-Serie («Das Erwachen der Macht») verlosen wir zwei DVDs.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 3°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 4°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
St. Gallen 2°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 3°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 2°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 3°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Lugano 11°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten