Skepsis beim Preisüberwacher
Zugfahrt durch Gotthard soll teurer werden
publiziert: Sonntag, 14. Feb 2016 / 13:17 Uhr
Die SBB schätzt, dass der Zuschlag gerade den Frankenbereich erreicht. Eine Fahrt würde pro Passagier folglich rund einen Franken mehr kosten.
Die SBB schätzt, dass der Zuschlag gerade den Frankenbereich erreicht. Eine Fahrt würde pro Passagier folglich rund einen Franken mehr kosten.

Bern - Wie etwa die Strecken zwischen Olten und Bern oder durch den Lötschbergtunnel soll auch die Fahrt durch den neuen Gotthard-Basistunnel mehr kosten. Die SBB rechnet mit rund einem Franken pro Fahrt. Entscheiden muss die Branche. Kritik wird bereits jetzt laut.

5 Meldungen im Zusammenhang
SBB-Sprecher Daniele Pallecchi bestätigte einen Bericht der «NZZ am Sonntag», wonach der Abschnitt zwischen Castione TI und Altdorf UR zur Diskussion steht. Da die Qualität der Strecke verbessert werde, wünsche die SBB einen Zuschlag für Transitpassagiere, sagte Pallecchi zur sda. Nicht betroffen wäre der Regionalverkehr.

Entscheiden wird die Branche, also der Verband öffentlicher Verkehr VöV. Die SBB hat den Zuschlag laut Pallecchi beantragt; eine erste Sitzung soll in den nächsten Wochen stattfinden. Die SBB schätzt, dass der Zuschlag gerade den Frankenbereich erreicht. Eine Fahrt würde pro Passagier folglich rund einen Franken mehr kosten. Zum Vergleich: Heute kostet ein ganzes Billett 2. Klasse von Altdorf nach Castione-Arbedo 38 Franken.

Bei grossen Bahnprojekten wie der Neubaustrecke Olten-Bern oder dem Lötschberg-Basistunnel, welche bessere Leistungen und kürzere Fahrzeiten bringen, können die Strecken mit einem Distanzzuschlag verteuert werden. Dies geschieht über eine Anpassung der sogenannten Tarifkilometer.

Auf dem Schweizer Schienennetz gibt es zahlreiche Strecken mit Distanzzuschlägen. Dazu gehören unter anderem Genf-Lausanne, Luzern-Zug oder Zürich-Winterthur.

Tessin wehrt sich gegen Zuschlag

Skeptisch gegenüber einem höheren Ticketpreis für den Gotthard-Basistunnel zeigten sich in der «NZZ am Sonntag» Preisüberwacher Stefan Meierhans und der Tessiner Regierungspräsident Norman Gobbi. Auf Twitter erinnerte Gobbi am Sonntag daran, dass sich die Tessiner bereits in den 1920er-Jahren gegen einen Bergstrecke-Zuschlag gewehrt hätten, und ärgerte sich, dass sich die Geschichte 100 Jahre später wiederhole.

Empört zeigte sich am Sonntag auch die Interessengemeinschaft öffentlicher Verkehr (IGöV). Deren Präsidentin, die Solothurner SP-Nationalrätin Bea Heim, schreibt in einer Mitteilung von einem «Tabubruch der SBB», welcher Tür und Tor öffne für weitere Preiserhöhungen auf Neubaustrecken.

Der neue Gotthard-Basistunnel, der das Nordportal in Erstfeld UR und das Südportal in Bodio TI verbindet, wird am 1. Juni eröffnet.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Der Bundesrat will von 2018 bis 2021 insgesamt 3,97 Milliarden Franken ... mehr lesen
Der Regionalverkehr soll unterstützt werden.
Neben der Bundeskanzlerin werden weitere hohe Gäste erwartet.
Bern - Die deutsche Kanzlerin ... mehr lesen
Bern - Der Öffentliche Verkehr wird per 14. Dezember nicht so stark aufschlagen ... mehr lesen
Das Halbtax Abo wird nicht aufschlagen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reifen für Autos
Reifen für Autos
Publinews Das sollten Autofahrer bei der Wahl der Reifen für die jeweilige Jahreszeit beachten  Das die Wahl der richtigen Reifen einen nicht unwesentlichen Anteil an der Sicherheit auf Europas Strassen hat ist wohl unbestritten. Nicht umsonst investiert die Reifenindustrie jedes Jahr mehrere Millionen an Forschungs und Entwicklungsgeldern um für Fahrzeuge den jeweils bestmöglichen Reifen zu konzipieren. mehr lesen  
Wie Europa seine Autobahnen finanziert  Die Haupturlaubszeit naht und besonders denjenigen, die ins Ausland reisen wollen, empfiehlt sich ... mehr lesen  
Autobahn, Autos, Sonnenuntergang
Die Helme sitzen: Eine Familie auf einer gemütlichen Fahrradtour.
Publinews Sicherheit auf dem Velo  Jährlich verunglücken 16'700 Velofahrer, wie eine schweizweite Unfallstatistik zu berichten weiss. Gäbe es eine ... mehr lesen  
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die ... mehr lesen   1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 15°C 21°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Basel 15°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 13°C 19°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 15°C 20°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 15°C 20°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 14°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 20°C 29°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten