Mordanklage gegen Minenarbeiter wird ausgesetzt
Zuma will südafrikanische Kumpel nicht freilassen
publiziert: Sonntag, 2. Sep 2012 / 14:44 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 2. Sep 2012 / 23:28 Uhr
Jacob Zuma, Präsident Südafrika
Jacob Zuma, Präsident Südafrika

Johannesburg/Pretoria - Nach dem tödlichen Polizeieinsatz in der südafrikanischen Platinmine Marikana hat die Staatsanwaltschaft die Aussetzung der Mordanklagen gegen 270 inhaftierte Bergarbeiter angekündigt. Die Anklagen wegen Mordes sollen beim nächsten Gerichtstermin «vorläufig zurückgezogen» werden.

6 Meldungen im Zusammenhang
Wie die Leiterin der südafrikanischen Staatsanwaltschaft, Nomgcobo Jiba, am Sonntag vor Journalisten erklärte, sollen die Festgenommenen vorläufig unter Auflagen auf freien Fuss gesetzt werden. Die Entscheidung über mögliche Anklagen würden erst fallen, wenn die Ermittlungen abgeschlossen seien.

Vor zwei Wochen waren bei einem Streik in der südafrikanischen Mine 44 Menschen getötet worden, 34 von ihnen wurden von der Polizei erschossen. Diese handelte nach eigener Darstellung in "legitimer Notwehr", da sie angegriffen worden sei.

270 überlebende Arbeiter wurden darauf des Mordes an ihren Kollegen angeklagt. Die Anklage erfolgte laut Staatsanwaltschaft aufgrund einer Gesetzesbestimmung aus der Zeit der Apartheid, wonach bei einer Schiesserei unter Beteiligung der Polizei alle Menschen angeklagt werden, die vor Ort festgenommen wurden.

Anwälte hatten am Samstag von Präsident Jacob Zuma die Freilassung der 270 Arbeiter verlangt. Das Präsidentenbüro teilte darauf mit, Zuma werde sich nicht in die Arbeit der Justiz einmischen. Zuma hatte zuvor eine Untersuchungskommission eingesetzt, um die Hintergründe der Zusammenstösse zu ermitteln. Er wolle ihre Arbeit nun nicht stören, hiess es am Samstag.

In ihrem Brief an Zuma hatten die Anwälte die Mordanklagen gegen die Kumpel "bizarr und extrem" genannt, wie CNN berichtete. Nach Aussage von Justizminister Jeff Radebe hatten die Anklagen "Schock, Panik und Verwirrung" in der südafrikanischen Gesellschaft ausgelöst.

 

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Addis Abeba/Johannesburg - Nach erneuten Unruhen und Zusammenstössen vor der südafrikanischen Platingrube ... mehr lesen
Die Platinmine Marikana in Südafrika.
Pretoria - Nach dem tödlichen Polizeieinsatz in der südafrikanischen Platinmine Marikana sind die ersten festgenommenen Minenarbeiter wieder auf freien Fuss gesetzt worden. Ein Gericht nahe Pretoria entschied am Montag, 47 von 270 inhaftierten Bergarbeitern freizulassen. mehr lesen 
Rustenburg - Knapp zwei Wochen nach dem tödlichen Polizeieinsatz gegen streikende Arbeiter der südafrikanischen ... mehr lesen
Beginn der Verhandlungen im Konflikt um südafrikanische Platinmine.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Johannesburg - Bei Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und streikenden Arbeitern einer südafrikanischen Platinmine sind am Donnerstag mindestens 35 Menschen getötet worden. Zudem wurden zahlreiche Menschen verletzt worden. mehr lesen 
Paul Ryan ist noch nicht restlos überzeugt, dass Trump die Partei hinter ...
(Noch) keine Gefolgschaft von Paul Ryan  Washington - Einer der mächtigsten Politiker der US-Republikaner, Paul Ryan, verweigert dem voraussichtlichen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump bis auf Weiteres die Gefolgschaft. Trump müsse «zum jetzigen Zeitpunkt mehr tun muss, um die Partei zusammenzubringen». 
Trump steht als Präsidentschaftskandidat so gut wie fest Indianapolis - Der Präsidentschaftskandidat der Republikaner wird ...
Wahlen in Grossbritannien  London - Bei den Regional- und Kommunalwahlen in Grossbritannien fallen die Verluste der ...
Erster Test für den linken Parteichef Jeremy Corbyn.
Sadiq Khan liegt bei Umfragen vorne.
Regionalwahlen in Grossbritannien London - In Grossbritannien haben am Donnerstag Regionalwahlen begonnen. In London wird ein neuer Stadtpräsident gewählt, zudem werden in ...
Zehntausende demonstrieren gegen Camerons Sparpolitik London - Zehntausende Menschen haben am Samstag in London gegen die Sparpolitik des britischen Premierministers David ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3896
    Aufnahme "ob die Kommission das wirklich ernst meine, sagte der polnische ... gestern 12:53
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3896
    In... einem freiheitlichen Rechtsstaat mit starker Zivilgesellschaft wie z. ... Di, 03.05.16 20:25
  • Kassandra aus Frauenfeld 1747
    Offenbar verstehen die USA nichts vom Verhandeln, dafür mehr vom Erpressen. Die Schweiz zahlt Milliarden ... Mo, 02.05.16 10:27
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3896
    Das... Problem ist, dass man am Anfang berauscht von der eigenen Güte nicht ... Do, 28.04.16 08:45
  • HeinrichFrei aus Zürich 424
    Wer sich zum Islam bekennt, wird nach all den Terroranschlägen verdächtig Nach den Terrorattacken in Paris und in Brüssel werden Menschen die ... Do, 28.04.16 06:47
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3896
    Abkommen "Griechenland hatte am Mittwoch insgesamt 49 illegal eingereiste ... Mi, 27.04.16 13:36
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3896
    Die Türkei... ist aktive Kriegspartei in Syrien. Dort kämpfen viele "Rebellen" aus ... So, 24.04.16 09:07
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3896
    TTIP... ist das Beste was Europa passieren kann. Es braucht strenge ... Sa, 23.04.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Wettbewerb
   
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zum Release des siebten Teils der Star Wars-Serie («Das Erwachen der Macht») verlosen wir zwei DVDs.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 5°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 7°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
St. Gallen 6°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 4°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 6°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 6°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Lugano 9°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten