Zuma will südafrikanische Kumpel nicht freilassen
publiziert: Sonntag, 2. Sep 2012 / 14:44 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 2. Sep 2012 / 23:28 Uhr
Jacob Zuma, Präsident Südafrika
Jacob Zuma, Präsident Südafrika

Johannesburg/Pretoria - Nach dem tödlichen Polizeieinsatz in der südafrikanischen Platinmine Marikana hat die Staatsanwaltschaft die Aussetzung der Mordanklagen gegen 270 inhaftierte Bergarbeiter angekündigt. Die Anklagen wegen Mordes sollen beim nächsten Gerichtstermin «vorläufig zurückgezogen» werden.

6 Meldungen im Zusammenhang
Wie die Leiterin der südafrikanischen Staatsanwaltschaft, Nomgcobo Jiba, am Sonntag vor Journalisten erklärte, sollen die Festgenommenen vorläufig unter Auflagen auf freien Fuss gesetzt werden. Die Entscheidung über mögliche Anklagen würden erst fallen, wenn die Ermittlungen abgeschlossen seien.

Vor zwei Wochen waren bei einem Streik in der südafrikanischen Mine 44 Menschen getötet worden, 34 von ihnen wurden von der Polizei erschossen. Diese handelte nach eigener Darstellung in "legitimer Notwehr", da sie angegriffen worden sei.

270 überlebende Arbeiter wurden darauf des Mordes an ihren Kollegen angeklagt. Die Anklage erfolgte laut Staatsanwaltschaft aufgrund einer Gesetzesbestimmung aus der Zeit der Apartheid, wonach bei einer Schiesserei unter Beteiligung der Polizei alle Menschen angeklagt werden, die vor Ort festgenommen wurden.

Anwälte hatten am Samstag von Präsident Jacob Zuma die Freilassung der 270 Arbeiter verlangt. Das Präsidentenbüro teilte darauf mit, Zuma werde sich nicht in die Arbeit der Justiz einmischen. Zuma hatte zuvor eine Untersuchungskommission eingesetzt, um die Hintergründe der Zusammenstösse zu ermitteln. Er wolle ihre Arbeit nun nicht stören, hiess es am Samstag.

In ihrem Brief an Zuma hatten die Anwälte die Mordanklagen gegen die Kumpel "bizarr und extrem" genannt, wie CNN berichtete. Nach Aussage von Justizminister Jeff Radebe hatten die Anklagen "Schock, Panik und Verwirrung" in der südafrikanischen Gesellschaft ausgelöst.

 

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Addis Abeba/Johannesburg - Nach erneuten Unruhen und Zusammenstössen vor der südafrikanischen Platingrube ... mehr lesen
Die Platinmine Marikana in Südafrika.
Pretoria - Nach dem tödlichen Polizeieinsatz in der südafrikanischen Platinmine Marikana sind die ersten festgenommenen Minenarbeiter wieder auf freien Fuss gesetzt worden. Ein Gericht nahe Pretoria entschied am Montag, 47 von 270 inhaftierten Bergarbeitern freizulassen. mehr lesen 
Rustenburg - Knapp zwei Wochen nach dem tödlichen Polizeieinsatz gegen streikende Arbeiter der südafrikanischen ... mehr lesen
Beginn der Verhandlungen im Konflikt um südafrikanische Platinmine.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Johannesburg - Bei Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und streikenden Arbeitern einer südafrikanischen Platinmine sind am Donnerstag mindestens 35 Menschen getötet worden. Zudem wurden zahlreiche Menschen verletzt worden. mehr lesen 
Machtkämpfe um das Amt des Übergangspräsidenten.
Machtkämpfe um das Amt des ...
Burkina Faso  Ouagadougou - Nach dem Rücktritt Blaise Compaorés als Staatschefs von Burkina Faso ist unter den Militärführern des Lands offenbar ein Machtkampf um das Amt des Übergangspräsidenten entbrannt. Oberst Zida und Militärchef Traoré liessen sich beide als Staatsoberhaupt ausrufen. 
Der Zorn der Compaoré-Gegner richtete sich gegen eine geplante Verfassungsänderung.
Balise Compaoré tritt zurück Ouagadougou - Nach tagelangen Massenprotesten im westafrikanischen Burkina Faso hat Präsident Blaise Compaoré am Freitag sein Amt niedergelegt. ...
Proteste gegen Compaoré fortgesetzt Ouagadougou - Auch nach der faktischen Machtübernahme der Armee halten die Proteste ...
Ukraine  Bern - Die geplanten Wahlen in den selbst ernannten Volksrepubliken Donzek und Lugansk im Osten der Ukraine verstösst laut OSZE gegen den vereinbarten Friedensplan. Daran erinnerte OSZE-Präsident Didier Burkhalter die Konfliktparteien am Freitag.   1
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2543
    Eine... Teilung der Ukraine scheint unausweichlich. Darüber entscheiden wird ... heute 10:05
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2543
    Unterstützung "Sie stehen im Verdacht, die kriminelle Organisation Islamischer Staat ... gestern 13:17
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2543
    Eine... Nichtlieferung dieser Schiffe würde das Aus für die französiche ... Do, 30.10.14 10:35
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2543
    Der... Krieg in Syrien ist ein Stellvertreterkrieg zwischen Katar, Saudi ... Do, 30.10.14 10:07
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2543
    Die... Politik R. Erdogans wird die Türkei im Gegensatz zur EU direkt ausbaden ... Mi, 29.10.14 10:25
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2543
    Warum... sollen Israelis nicht in angeblichen Palästinensergebieten siedeln ... Di, 28.10.14 19:50
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2543
    Als... Brite war es J. Cantlie wohl bewusst, dass er keine staatliche ... Di, 28.10.14 09:24
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2543
    Im... Grossen und Ganzen ist die Wiederwahl Rousseff wohl die bessere ... Di, 28.10.14 08:43
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 9°C 14°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 5°C 14°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 7°C 13°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 5°C 15°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 6°C 14°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 6°C 17°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 8°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten