Zusätzliche Kontrollen an der Schweizer Grenze zu Italien
publiziert: Montag, 4. Apr 2011 / 19:11 Uhr
In den letzten Tagen versuchten 50 Tunesier in die Schweiz einzureisen. (Archivbild)
In den letzten Tagen versuchten 50 Tunesier in die Schweiz einzureisen. (Archivbild)

Lugano - An der Schweizer Grenze zu Italien werden die Kontrollen verstärkt. Das Grenzwachtkorps hat am Montag zusätzliche Kräfte aus anderen Kantonen angefordert. Zudem stellt das Militär eine Drohne für nächtliche Aufklärungsflüge zur Verfügung.

6 Meldungen im Zusammenhang
Die Entscheidung für eine Verstärkung der Kontrollen fiel, nachdem am vergangenen Wochenende deutlich mehr Asylsuchende an den Tessiner Grenzübergängen registriert wurden als in den Wochen zuvor.

Wie der Medienverantwortliche des Grenzwachtkorps, Davide Bassi, am Montag mitteilte, hatten zwischen Freitag und Sonntag rund 50 Tunesier versucht, in die Schweiz einzureisen. Die meisten beantragten Asyl. Bislang seien es in einem vergleichbaren Zeitraum maximal 10 bis 15 Personen gewesen.

In der Regel würden die Flüchtlinge im Zug aufgegriffen, ergänzt Bassi. In den vergangenen Tagen habe es aber auch Fälle gegeben, bei denen Migranten im Auto illegal in die Schweiz einreisen wollten. «Schlepper lassen sich solche Fahrten von den Flüchtlingen teuer bezahlen», erläuterte Bassi.

Drohne unternimmt Aufklärungsflüge

Insgesamt werden voraussichtlich 20 zusätzliche Grenzwächter im Tessin eingesetzt. Technische Unterstützung bekommt das Korps durch den Einsatz einer Drohne. Das unbemannte Fluggerät unternimmt - vorwiegend nachts - Aufklärungsflüge entlang der Grenze.

Anhand von Bodenaufnahmen, die das Militärgerät zur Verfügung stellt, können die Grenzwächter erkennen, ob sich verdächtige Personen im Grenzgebiet aufhalten.

(fest/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 11 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
London/Bern - Migranten und ... mehr lesen 4
Ein Asylant in einem Durchgangsheim wartet auf seine Abschiebung nach Italien.
Justizministerin Simonetta Sommaruga.
Bern - Justizministerin Simonetta ... mehr lesen 6
Bern - Von Januar bis Ende März ... mehr lesen 3
Im März beantragten 1874 Personen Asyl in der Schweiz.
Vorbereitung von Simonetta Sommaruga.
Bern - Justizministerin Simonetta ... mehr lesen 1
Weitere Artikel im Zusammenhang
Grenzwache.
Lugano - Die Zahl der Tunesier, die ... mehr lesen
Nix Neues im Westen
Mal nur eine Reaktion von mir

Zitat Kassandra
"das das, was Sie so daherschreiben in irgend einer Weise etwas Neues ist"

Sie haben recht, man kann das schon so lange wissen, wenn man denn nicht den hiesigen Massenmedien in den Rachen fällt und sich fehlinformieren lässt.
Ich mache so gesehen weder ihnen noch anderen den Vorwurf, sich freiwillig verblöden zu lassen.

"dann geben Sie ja zu, dass diese Menschen den Freiheitsgedanken kennen und nur gezwungen werden, etwas zu, was sie ja gar nicht wollen."

Sie haben erfrischend wenig Ahnung von der Denkweise in den arabischen Ländern - oder erschreckend wenig.

"Da kann die ganze Welt zur Zeit sehen, dass das anders ist, aber die gute Kubra kommt von Ihrem Wahn nicht los."

Was sehen Sie denn?
Die Moslembruderschaft, die in Ägypten gerade zur Macht kommt?
Die moslemischen Nordafrikaner, die sich nach Europa einschiffen und dank ihres Glaubens überzeugt sind, dass die Ungläubigen ihnen nach religiösem Recht den Zehnten schulden (ohne Arbeitsleistung der Gläubigen wohlgemerkt) und den sie quasi eintreiben?


"Es heistt "Hopfen und Malz"! Mit Schmalz braut man kein Biel ausser vielleicht in Rufi"

Der Satz geht anders.
Lieber Gott lass Hirn vom Himmel regnen und nimm den Bedürftigen die Schirme weg!
das war gemeint.
Aber ich muss sagen, Ihr Satz wär auch akkzeptabel. Jessicas in der Regentonne. Das wär was für Diogenes. Auch wenn's allenfalls bei den Überlieferungen zu Diogenes ein Übersetzungsfehler wäre.
Was Sie so alles wissen, Kubra!
Nein, wir erkennen das wirklich nicht, was Sie so deutlich sehen. Wir leben ja völlig auf dem Monde und haben rein von nichts auch nur den Hauch einer Ahnung. Da ist es schon gut, dass wir Sie haben, die uns vor dem Bösen beschützt und nebenbei auch noch die richtigen Zeitungen für uns liest.!
Mal im Ernst, haben Sie wirklich das Gefühl, das das, was Sie so daherschreiben in irgend einer Weise etwas Neues ist? Solche Dinge stehen bereits an den Wänden im Grabe des Tutmosis und sind dort schon falsch.
Diesen Satz von Ihnen muss man sich mal auf Zunge zergehen lassen: "Wir sprechen hier nicht von einer Religion, sondern von einer religiös angehauchten faschistischen Ideologie, die sich unter dem Deckmantel Religion Rechte herausnimmt, die einer Ideologie nicht anstehen."
Ja, was steht denn bitte einer Ideologie eigentlich an? Haben Sie eine Ideologie, der etwas ansteht? Na, dann sind Sie also doch eine Ideologin oder was? Gar nichts steht einer Ideologie an, denn jede Ideologie ist grundsätzlich falsch.
Nach Konstantin war der katholische Glaube Staastsreligion und Ideologie zugleich, alle Gesetze wurden nach der katholischen Religion erlassen. Das war auch Staatsterror, weil Religion und Staatsrecht nicht zusammen gehören, wie wir dann ja in Europa später auch erkannt haben. Wir haben wir uns daraus befreien können. Weshalb behaupten Sie, dass die islamischen Völker das nicht auch einmal fertig bringen werden? Was gibt Ihnen das Recht, diesen Völkern die Vernunft oder die Kraft zur und Einsicht zur Vernunft abzusprechen und so einen ideologischen Mist in die Welt zu setzen?

Glauben Sie mir, das alles, was sie da schreiben, das kennen andere auch und ist alter Tubak, vor allem aber nur ein winziger Teil des Islam. Die Fanatiker und die Islamisten sind auch mir ein Gräuel, aber das ist nicht der Islam sondern eine Pervertierung diese Religion.
Wenn Sie jetzt noch immer darauf bestehen, dass sich über eine Milliarde Menschen freiwillig einer Religion oder Ideologie unterziehen, dann denken Sie faschistisch. Wenn sie aber denken, dass die das nicht freiwillig tun, ja dann geben Sie ja zu, dass diese Menschen den Freiheitsgedanken kennen und nur gezwungen werden, etwas zu, was sie ja gar nicht wollen.
Ihre Theorie ist in allen Fällen nicht stichhaltig.
Noch so ein flascher Satz von Ihnen: "Aber grundsätzlich stehen diese Zwänge festgeschrieben und sind für Moslems unveränderlich für alle Zeiten. Dieser Ansatz wird von Pakistan bis Magghreb gelebt." Da kann die ganze Welt zur Zeit sehen, dass das anders ist, aber die gute Kubra kommt von Ihrem Wahn nicht los.
Auch in den islamischen Ländern gährt es, auch dort schlägt das Pendel mal hier mal da hin aus, aber eines ist sicher, die Freiheit des Individuums und das Menscherecht weden sich überall durchsetzen. Glauben Sie daran, das tut Ihrer Gemütsverfassung besser als Hass predigen. Und geben Sie die Hoffnung niemals auf, denn sonst wären Sie wirklich ein hoffnungsloser Fall.
Aber ich vermute bereits seit einiger Zeit, dass Sie eventuell ein wenig verwirrt im Kopfe zu sein scheinen. Jetzt nicht gleich böse sein, aber der Vergleich Velo - Sturmgewehr war schon sehr seltsam.
Es heistt "Hopfen und Malz"! Mit Schmalz braut man kein Biel ausser vielleicht in Rufi, schein Ihnen nicht gut zu bekommen.
Da kann sogar ich zustimmen
mit zwei kleinen Zusätzen. Der Mensch hat einen freien Willen. Und Sie wissen genau, dass die Sozialen Probleme der Grossstädte nicht allein dem Glauben zuzuschreiben sind. Ein weiterer Teil ist die Ausgrenzung des Fremden. Die Angst vor dem Fremden. Und riesige Fehler in der Arbeits und Bildungspolitik.....usw... ok es waren mehr als zwei Zusätze.
Erkennung
Für einmal bin ich voll und ganz einverstanden. Wieso schreiben Sie nicht immer so differenziert und sachlich?

Trotzdem ist es doch so dass die "Islamdebatte" mehr eine Hetzjagd ist die automatisch alle Muslime zu Terroristen stempelt als eine Diskussion die vernünftige Massnahmen bringen könnte.

Es ist nun einmal so das wir auf eine Muslimverfolgung hinarbeiten und das wird nur kontraproduktiv sein.

Von einer Debatte kann hier wohl kaum die Rede sein, stattdessen wird für politische Zwecke so Unsinn gemacht wie die Bevölkerung gegen 4 Minarette aufzubringen mit Plakaten auf denen Muslime als vermummte Terroristen mit Raketen in den Startlöchern dastehen.

Wenn die SVP tatsächlich mal ernsthaft daran interessiert ist, eine Diskussion zu führen und Lösungsvorschläge zu bringen die etwas bringen und nicht einfach Verbote in die Verfassung schreiben, wäre ich der erste der dies unterstützen würde.

Das von den Linken kaum so etwas zu erwarten ist, ist klar. Die ignorieren lieber einfach alles und würden die Muslime sicher auch gerne sofort alle einbürgern ohne irgendwelche Auflagen.
Hopfen und Schmalz
Hirn erhalt's.

Kassandra

Sie und andere erkennen nicht, dass der Islam ein System ist, das das Leben und den Glauben der Leute bis in die kleinste Regung vorschreiben und steuern will.

Wir sprechen hier nicht von einer Religion, sondern von einer religiös angehauchten faschistischen Ideologie, die sich unter dem Deckmantel Religion Rechte herausnimmt, die einer Ideologie nicht anstehen.

Es gibt Moslems, die sich den Zwängen entziehen und versuchen in Spiritualität zu leben, ohne die politischen Forderungen des Korans für sich zu akkzeptieren.
Aber grundsätzlich stehen diese Zwänge festgeschrieben und sind für Moslems unveränderlich für alle Zeiten. Dieser Ansatz wird von Pakistan bis Magghreb gelebt.

Unterdessen leider auch in Frankreich, Belgien, Deutschland und anderen Eruopäischen Staaten, die Parallelgesellschaften haben entstehen lassen und ganze Grosstädte aufgegeben haben.

Wir können noch aus der Ferne von deren Fehlern lernen. Noch.
Judenverfolgung 2.0
Die "Islamdebatte" die überall "geführt" wird grenzt schon bald an eine Art Verfolgung wie sie schon mal stattgefunden hat vor bald 100 Jahren.

Ich nenne das schon mal Judenverfolgung 2.0.

Ich warte darauf dass rechtskonservative Kräfte in Europa Vorschläge bringen werden wie:

Armbinden für Muslime
Verbot der Religion
Keine öffentlichen Ämter mehr für Muslime
Moscheen Schliessungen
Sozialhilfen Streichung für Muslime
Wohngebiete nur für Nichtmuslime

etc etc.

und glauben Sie mir, darauf wird es hinauskommen, wenn nicht bald Vernunft einkehrt.

Wenn man Leuten wie Kubra "zuhört" muss man allerdings mit dem Schlimmsten rechnen.
Oh heiliger Kartoffelsack,
kann man da nur noch rufen. Da scheint Hopfen und Malz nun völlig verloren.
Die gesamte islamische Welt ist ein haufen blinder Gläubiger und völlig dem Faschismus verfallen. Wer so daher redet, ist selbst ein Faschist und zwar einer der allerschlimmsten Sorte, weil er vorgibt, alles aber auch ausnahmslos alles besser zu wissen und und immer auf der guten Seite zu stehen, aber dabei alle, die ihm nicht folgen, beschimpft und irgendwie betitelt. "Weichei", was für ein intelligentes Wort für einen Menschen. Das könnte man doch ganz rasch als "minderwertig" umdeuten, weil einer weich wie ein Ei ist, ist er nicht fähig zu irgend etwas Sinnvollem, und am Ende wird daraus ein Jude, denen hat man das nämlich auch vergeworfen, weil sie sich so widerstansdlos in die Gaskammern führen liessen. Liebe Kubra, merken Sie denn gar nicht, wie gedankenlos und gefährlich sie daher reden?
Ich habe den Koran ebenso aufmerksam gelesen wie die Bibel, viel Unterschied ist da nicht. Aber wie man nun alle Moslems als buchstabentreue Koranbefolger sehen kann, ist mir ehrlich gesagt ein Rätsel. Christen halten sich ja auch nicht buchstabengetreu an die Bibel. Haben Sie schon einmal einen Christenm gehört, der die linke Backe hinhält, wenn er eine auf die rechte bekommt? Ich nicht , aber so verlangt es von ihm die Bibel. Jetzt kommen Sie mir aber ja nicht mit der Aufklärung und der franz. Revolution daher. Denn die trauen Sie den Moslem ja gar nicht zu, weshalb eigentlich?
Hier wurden die Abweichler hart bestraft und oft öffentlich verbrannt und trotzdem setzte sich die Vernunft durch. Weshalb sprechen Sie den Menschen der islamischen Welt jeden Fortschritt ab?
Meiner Meinung nach sind alle "heiligen Bücher" so wie so eher Brennmaterial, aber wie Sie über eine Milliarde Menschen auf den Koran minimieren, ist schon sehr beschränkt und damit überzeugen Sie nun aber gar niemanden mehr, ausser vielleicht sich selbst. Ich dachte, diese Bibelforscher wie Sie seien seit der Auklärung längst ausgestorben.
Tut mir leid, aber wie Sie den Islam hier auf ein paar Sätze des Korans reduzieren wollen, ist einfach völlig verblendet. Sie als strenge Jüdin oder wenigsten Verteitigerin aller jüdischer Interessen hier, opfern Sie ja auch keine Ziegen oder Ochsen mehr, wie es im Levitikus vorgeschrieben wäre. Man kann doch nicht einfach eine Milliarde Menschen einfach so abschreiben, ihnen keine Aufklärung zutrauen. Bei uns hören sie doch auch chrislich- faschistische Töne, wie, wenn nun gerade diese wenigen Fanatiker bei uns von den Moslems als typische Christen bezeichnet würden? Genau das tun Sie - aber im umgekehrten Fall.
Denken Sie eigentlich jemals nach, bevor Sie etwas schreiben? Ach, nein, Sie wissen ja bereits alles. Vorurteile pflegen ist ja so wunderschön einfach und befriedigend.
Noch was
Hier nochmals der Link kuwilli
http://www.youtube.com/watch?v=rL_ewaQYZdg
Sie sind dumm genug, das Aufzeigen der Geschehnisse als Faschismus zu bezeichnen.

Asylsuchende sind meist froh, der Gefahr entkommen zu sein und dankbar, dass man Ihnen eine Unterkunft stellt.
Die Italiener brauchen unsere Unterstützung und die Italienische Marine einen Anlaufhafen für die aufgebrachten Randalierer. Bengasi ist doch jetzt befreit oder?
Ne kuwilli
Zitat kuwilli
"wie böse und unhöflich ich zu Ihnen bin"

Ach jö. Nö. Kuwilli. Sie sind nur dumm und feige.
Das ist eine ziemlicher Unterschied. Sie sind ein kleines Weicheier.

Ich antworte Ihnen, dem Troll, ausnahmsweise, weil der Begriff Faschismus in Bezug auf den Islam tatsächlich voll zutrifft.
Allerdings nicht so wie sie ihn anwenden.

Faschismus: einer religiös angehauchten Ideologie nachrennen und dabei jeden, der ihr nicht angehört mit Gewalt verfolgen. Dies mit dem Ziel, eine Gesellschaft der Ungleichen zu schaffen, wo es einerseits Übermenschen gibt und andererseits Menschen, die weniger Wert haben. Wer aus diesem Teufelskreis ausbrechen will, ist des Todes.

Kuwilli, haben Sie den Koran schon mal richtig gelesen? Oder lassen Sie ihn sich von Ihrem ägyptischen Freund erklären?
Faschismus pur
vom kühnen Ratgeber kleines Feuer aus Rufi

Und Jetzt wieder los brüllen wie böse und unhöflich ich zu Ihnen bin.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Zahl der Einbrüche ist in der Schweiz seit Jahren rückläufig. So viel zu den guten Nachrichten. Damit das auch so bleibt, ist es wichtig, grundsätzlich auf gutes Material an den Schwachstellen (Türen, Fenster, Tore) zu setzen und zusätzliche Sicherungen zu installieren.
Die Zahl der Einbrüche ist in der Schweiz ...
Publinews Smarter Einbruchschutz  Nahezu alle Diebstahlkategorien weisen eine rückläufige Tendenz auf. 2017 wurden in der Schweiz 4,9 Einbrüche pro 1000 Einwohnerinnen und Einwohner gezählt. Das entspricht 113 Einbruch- und Einschleichdiebstählen pro Tag. 2012 lag diese Zahl bei 202. mehr lesen  
Opfer weiterhin vermisst  Rafz ZH - Die Kantonspolizei Zürich hat am Dienstagvormittag in Rafz ZH zwei Personen verhaftet: Sie stehen unter dem dringenden Verdacht, einen seit dem 22. April vermissten ... mehr lesen
Der 67-Jährige Gino Bornhauser wird seit dem 22. April vermisst.
In Indien hat es 18,3 Millionen Sklaven.
Deutlich höhere Zahl  Sydney/London - Mindestens 45,8 Millionen Menschen leben zurzeit weltweit in modernen ... mehr lesen  
Flüchtiger Mörder  Aarau - Der flüchtige Mörder, der aus der Psychiatrischen Klinik Königsfelden in Windisch AG ausgebrochen ist, hätte in einer Einrichtung mit höherer Sicherheitsstufe ... mehr lesen
Der 22-jährige befindet sich seit Samstag auf der Flucht. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 5°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Basel 6°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
St. Gallen 5°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Bern 6°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Luzern 7°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Genf 9°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 16°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten