«Neo Magazin Royale» wie bisher
Zusammenarbeit mit Böhmermann steht nicht infrage
publiziert: Montag, 11. Apr 2016 / 12:39 Uhr / aktualisiert: Montag, 11. Apr 2016 / 12:57 Uhr

Mainz - Jan Böhmermanns satirische Fernsehshow «Neo Magazin Royale» steht nach ZDF-Angaben nicht zur Disposition. «Die Sendung wird wie bisher fortgeführt», teilte der Sender am Montag auf Anfrage mit.

4 Meldungen im Zusammenhang
Die Aufzeichnungen sollen wie gewohnt stattfinden, sagte ein ZDF-Sprecher. «Neo Magazin Royale» werde am Donnerstagabend in der Mediathek und auf ZDFneo sowie am Freitag im ZDF zu sehen sein. Die Zusammenarbeit mit Böhmermann steht nach ZDF-Angaben nicht infrage, auch nachdem die türkische Regierung in einer Verbalnote an das Auswärtige Amt die Strafverfolgung des Satirikers verlangt hat.

Böhmermann hatte am 31. März in «Neo Magazin Royale» ein Gedicht über den türkischen Präsidenten mit dem Titel «Schmähkritik» vorgelesen, vorher allerdings ausdrücklich darauf hingewiesen, dass so etwas in Deutschland nicht erlaubt sei.

Es enthielt zahlreiche Formulierungen, die unter die Gürtellinie zielen. Die Staatsanwaltschaft Mainz ermittelt, weil es mehrere Anzeigen gegen Böhmermann und ZDF-Verantwortliche gab. Zum Stand des Verfahrens sei dem Sender nichts Neues bekannt, sagte der ZDF-Sprecher.

(arc/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
1
Forum
Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Mainz - Der umstrittene deutsche ... mehr lesen
Der deutsche Satiriker und Witzbold Jan Böhmermann.
Böhmermann muss sich vor Gericht verantworten.
Berlin - Die deutsche Regierung hat ein Ermittlungsverfahren gegen den ZDF-Satiriker Jan Böhmermann wegen Beleidigung des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan zugelassen. ... mehr lesen 2
Berlin - Der deutsche Satiriker Jan Böhmermann hat nach den heftigen Reaktionen auf seinen umstrittenen Beitrag über den türkischen Staatschef Recep Tayyip Erdogan seine nächste Sendung abgesagt. Als Grund führte er die «massive Berichterstattung» an. mehr lesen 
Berlin - Die türkische Regierung hat in einer Verbalnote an das Deutsche ... mehr lesen 1
Jan Böhmermann testet gerade die Grenzen von Satire aus.
Die...
Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig:

-Sie ist juristisch richtig, weil sie die Entscheidung über eine strafrechtliche Frage den dafür Zuständigen überlässt, nämlich den Gerichten.

-Sie ist politisch richtig, weil die Regierung gleichzeitig den Paragraphen 103 StGB abschafft und damit eindeutig und klar den politischen Willen zum Schutz der Kunst- und Meinungsfreiheit dokumentiert.

-Sie ist diplomatisch richtig, weil sie es vermeidet, Herrn R. Erdogan unnötige Gelegenheit zu propagandistischen Angriffen gegen Deutschland zu geben, bei trotzdem grösstmöglicher politischer und rechtsstaatlicher Klarheit.

Jede andere Option hätte gegenüber der von A. Merkel gewählten Variante gravierende Nachteile gehabt. Deshalb ist das eine kluge Entscheidung in einer schwieriger Situation.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Beatrice Egli hält sich in den Charts.
Beatrice Egli hält sich in den Charts.
Fernsehen - Zum 4. Juni  Berlin - Showkrise hin, Showkrise her: Eine Samstagabendsendung im Ersten Deutschen Fernsehen zu präsentieren, ist immer noch eine reizvolle Sache. Beatrice Egli ist am Samstag zum zweiten Mal im Einsatz. mehr lesen 
Online-Auktion  Santa Monica - Von Don Drapers Cabriolet bis zu Peggy Olsons Schreibmaschine - mehr als 1500 Requisiten aus der US-Kultserie «Mad Men» werden ab Mittwoch online versteigert. mehr lesen
Der bisherige Rechteinhaber Sky möchte weiter mit dem Slogan «Alle Spiele, alle Tore» Abonnements verkaufen. (Symbolbild)
Es geht in die heisse Phase  Im Milliarden-Poker um die Medienrechte an der Fussball-Bundesliga beginnt die heisse Phase. Bis zum 6. Juni will die Deutsche Fussball Liga (DFL) insgesamt 17 Rechtepakete für die ... mehr lesen  
New Faces Awards  Berlin - Die Jungschauspieler Lea van ... mehr lesen
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 8°C 11°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Basel 7°C 12°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
St. Gallen 4°C 7°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Bern 5°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Nebel
Luzern 8°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Nebel
Genf 6°C 11°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 14°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten