WM 2022
Zwanziger muss für herablassende Aussage antraben
publiziert: Dienstag, 26. Jan 2016 / 19:52 Uhr
Hintergrund ist Theo Zwanzigers Aussage, Katar sei «Krebsgeschwür des Weltfussballs».
Hintergrund ist Theo Zwanzigers Aussage, Katar sei «Krebsgeschwür des Weltfussballs».

Der Zivilprozess zwischen dem Fussballverband von Katar und dem ehemaligen deutschen Verbandspräsidenten Theo Zwanziger steht bevor. Er soll am 2. Februar vor dem Landgericht Düsseldorf stattfinden.

Hintergrund ist Theo Zwanzigers Aussage, Katar sei «Krebsgeschwür des Weltfussballs». Der Wüstenstaat, Organisator der Weltmeisterschaft 2022, hat vor Gericht beantragt, diese Bemerkung zu verbieten. Als Streitwert setzte die Behörde 100.000 Euro fest.

Der streitbare Zwanziger ist in diesen Monaten auch ein Gegenspieler von Franz Beckenbauer und Wolfgang Niersbach, seinen früheren Weggefährten im Deutschen Fussballbund (DFB). Zwanziger hat die beiden Galionsfiguren im Zusammenhang mit möglichen Bestechungen bei der seinerzeitigen Vergabe der WM 2006 in Deutschland schwer belastet.

(cam/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 13
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. 
Verteidigung fordert Freispruch Florenz - Im Berufungsprozess gegen «Costa Concordia»-Kapitän Francesco Schettino hat die ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... 2
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Die Mehrheit der Kommission ist für die Änderungen.(Symbolbild)
Nationalrat sagt Ja zur Stiefkindadoption für Homosexuelle Bern - Homosexuelle sollen künftig Kinder ihrer Partner oder Partnerinnen adoptieren dürfen. Nach dem Ständerat ...
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 19°C 31°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 21°C 31°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
St. Gallen 18°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, etwas Regen
Bern 21°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 20°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, etwas Regen
Genf 18°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Lugano 21°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten