Zwei Bronzemedaillen für die Schweiz
publiziert: Donnerstag, 27. Jan 2005 / 23:41 Uhr

Nach der Silbermedaille am Mittwoch im Snowboardcross (Sina Candrian) gewann das Swiss-Olympic-EYOF-Team Bronze im Slalom der Boys durch Lukas Karlen und Bronze im Langlaufsprint durch Rolf Figi.

Lukas Karlen fühlte sich schon beim Aufstehen gut.
Lukas Karlen fühlte sich schon beim Aufstehen gut.
Lukas Karlen zeigte im Slalom eine Glanzleistung und sicherte der Schweiz die erste Medaille im Ski alpin.

"Das ist schon ein grosses Ding, hier eine Medaille zu gewinnen", sagte Karlen. Ein bisschen gestaunt habe er dennoch über sich selbst. "Denn auf solch flachen Hängen fühle ich mich normalerweise nicht gleich gut wie auf steilen."

Nach Regen folgt Sonnenschein

Im Riesenslalom war er am Mittwoch noch der grosse Pechvogel, als er als Dritter nach dem ersten Lauf im zweiten Durchgang mit bester Zwischenzeit einen Ski verlor und abbrechen musste.

"Heute fühlte ich mich schon beim Aufstehen mental stark." Dies bewies er beim zweiten Lauf, als er den 3. Platz erfolgreich verteidigen konnte.

Gefallen fand Karlen auch am Medieninteresse. "Normalerweise werden unsere FIS-Rennen nicht so gross verfolgt. Hier gab ich nun doch schon ein paar Interviews." Gefreut habe ihn zudem die Gratulation, die kurz nach dem Rennen vom Gemeinderat in Habkern eintraf.

Auch Karlens Teamkollege Mauro Caviezel fuhr gut - er wurde Neunter. Konstant, aber nicht ganz an der Spitze, fuhren die Girls: Beim Super-G wurde Simona Miescher 15. und Bettina Tall 18.

Erste Langlauf-Medaille üebrhaupt

Einen Coup landete Rolf Figi in Morgins: Der Glarner aus Betschwanden holte im Sprint Ski Nordisch die erste Schweizer Langlauf-Medaille für die Boys überhaupt.

"Dass er im Sprint stark ist, das wussten wir. Und auch, dass er in aufstrebender Form ist. Aber mit einer Medaille hätte ich ganz ehrlich gesagt nicht gerechnet", sagte Edi Zihlmann, Trainer der Langläufer. Figi habe einen taktisch sehr guten Wettkampf bestritten. Barbara Zihlmann klassierte sich auf Rang 16.

Wieder Schweizer Rekord im Shorttrack

Im Shorttrack über 1000 Meter wurde Karin Schmid von Lauf zu Lauf schneller. Im Vorlauf verbesserte sie ihren eigenen Schweizer Rekord, im Viertelfinal und Halbfinal gleich nochmals.

Drei Schweizer Rekorde an einem Tag, kein Wunder überwiegte am Schluss die Freude über die eigene Topleistung und nicht die Enttäuschung über die verpasste Medaille. Die wäre in Reichweite gelegen: Schmid klassierte sich im 5. Schlussrang.

Nicht seinen besten Tag erwischte Eiskunstläufer Moris Pfeifhofer. Nach dem Kurzprogramm am Dienstag belegte er den dritten Zwischenrang, bei der Kür gelang ihm nun aber kein einziger Dreifachsprung. Er beendete den Wettkampf schliesslich auf Rang 5.

Zweite Curling-Medaillen auf sicher

Die beiden Schweizer Curling-Teams sind bereit für den letzten Wettkampftag heute Freitag: Sowohl die Boys als auch die Girls haben die Chance auf die Goldmedaille.

Die Curlerinnen aus Bern bestreiten am Morgen den Halbfinal gegen Grossbritannien und würden im Final auf Dänemark (Sieger der Round Robin) treffen. Bei einer Niederlage ist ihnen Bronze sicher. Die Boys aus Uzwil hatten sich schon am Mittwoch direkt für den Final qualifiziert. Der Gegner ist noch nicht bekannt.

Eishockeyaner im Final

Das Schweizer U17-Team im Eishockey spielt nach dem sensationellen 3:1-Sieg über Finnland am Freitag gegen Tschechien um Gold. Erstmals in der Geschichte der Winter-EYOF steht Russland nicht im Final. Gegen sie hatte die Schweiz an den letzen beiden Austragungen des EYOF jeweils im Final verloren.

Europäisches Jugend-Olympia-Festival (EYOF)Ski Alpin
Boys. Slalom: 1. Bernhard Graf (Ö). 2. Matic Skube (Sln). 3. Lukas Karlen (Sz). Ferner: 9. Mauro Caviezel (Sz). -- Girls. Super-G: 1. Camilla Borsotti (It). 2. Eva-Maria Brem (Ö). 3. Anna Fenninger (Ö). Ferner: 15. Simona Miescher (Sz). 18. Bettina Tall (Sz).

Ski Nordisch
Sprint. Boys: 1. Martti Jylhä (Fi). 2. Alex Vanzetta (It). 3. Rolf Figi (Sz). -- Girls: 1. Swetlana Owtschinnikowa (Russ). 2. Claudia Straube (De). 3. Anne Kyllönen (Fi). Ferner: 16. Barbara Zihlmann (Sz).

Eiskunstlauf
Boys. Schlussklassement nach der Kür: 1. Adrain Schulthess (Sd). 2. Kim Lucine (Fr). 3. Nikita Michailow (Russ). Ferner: 5. Moris Pfeifhofer (Sz).

Shorttrack
Girls. 1000 Meter: 1. Rozsa Darazs (Un). 2. Julia Riedel (De). 3. Elena Pribysh (Isr). Ferner: 5. Karin Schmid (Sz) 1:37,00. Schmid verbesserte ihren eigenen Schweizer Rekord dreimal (Vorlauf, Viertel- und Halbfinal).

Curling
Girls. 5. Runde: Schweiz - Deutschland 14:11. -- Die Schweizerinnen spielen am Freitag im Halbfinal (9 Uhr) gegen Grossbritannien und evtl. im Final (13.30 Uhr) gegen Dänemark.

Eishockey
Am Mittwoch: Schweiz - Finnland 3:1. -- 3200 Zuschauer (Rekord). -- Die Schweiz spielt am Freitag (16 Uhr) im Final gegen Tschechien.

(sl/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, die Diavolezza im Oberengadin, eröffnet am 23. Oktober.
Das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, die Diavolezza im ...
Winterguide Das Skigebiet Diavolezza im Oberengadin öffnet bereits am kommenden Samstag, 23. Oktober 2021, die Tore für seine Gäste und präsentiert frisch präparierte Pisten. Starten die meisten Bergbahnen erst im Dezember, ist die Diavolezza das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, wo Skifahren schon im Oktober möglich ist. mehr lesen  
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ... mehr lesen  
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
In Lenzerheide soll irgendwann ein Schneesportzentrum entstehen.
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale ... mehr lesen  
Bilanz des Anti-Doping-Kampfes  Russlands Sportminister Witali Mutko zieht eine selbstkritische Bilanz seines Anti-Doping-Kampfes in seiner bisherigen Amtszeit. mehr lesen  
Witali Mutko blickt selbstkritisch auf seine Amtszeit zurück.
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 0°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
Basel 0°C 4°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen -2°C 1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
Bern -3°C 2°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
Luzern -1°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
Genf -3°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 6°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten